Nachhaltig Vegan Fair

Kostenvergleich: Wasserfilter vs. Mineralwasser

Paul Albrecht
Paul Albrecht

Früher haben wir Mineralwasser in Glasflaschen gekauft. Ich erinnere mich an regelmäßige Fahrten zum Getränkemarkt und die mühsame Schlepperei der ca. 17 kg schweren Wasserkisten. Da wir nun auf einen Wasserfilter umgestiegen sind, wollte ich mal genauer wissen, was eigentlich günstiger ist. Also habe ich mir einige Zahlen heraus gesucht und bin zu einem beeindruckenden Ergebnis gekommen. Aber fangen wir vorne an.

Was ist günstiger? Der Wasserfilter oder Mineralwasser?

Anhand einer 4 köpfigen Familie werde ich beide Varianten durchrechnen. Pro Person rechne ich mit 1,5 Litern Wasser pro Tag. Für die ganze Familie sind das dann 6 Liter pro Tag und stolze 2190 Liter pro Jahr.

Wasserfilter vs. Mineralwasser
Anzeige
"Bio-Baumwolle sorgt für ein tolles Körpergefühl an meinen Tagen."
Lisa Albrecht
Meine Lösung

Mineralwasser

Eine Kiste Marken-Mineralwasser in Glasflaschen beinhaltet ca. 8,4 Liter und kostet ca. 5 €. Pro Jahr muss die Familie ca. 260 Kisten Mineralwasser kaufen und dafür ca. 1300 € bezahlen. Das hört sich vielleicht erst mal nach einer ordentlichen Summe an, diese lässt sich aber ohne einen Vergleich nicht einordnen.

Wie viel kostet ein Wasserfilter und der Betrieb?

Das Leitungswasser für den Wasserfilter kostet natürlich auch Geld und muss vom zuständigen Versorger bezogen werden. Hier rechne ich mit insgesamt 8 Litern pro Tag für die Familie, da man morgens zunächst das abgestandene Wasser aus dem Wasserfilter ablaufen lassen sollte. Pro Jahr ergeben sich 2920 Liter für die Familie. Unser Wasserversorger verlangt für 1000 Liter Wasser inkl. der Abwassergebühren ca. 4,30 €. Die jährlichen Leitungswasserkosten betragen also nur ca. 12,60 €. Natürlich dürfen wir bei dieser Rechnung nicht die Anschaffungskosten des Wasserfilters vergessen. Unser Wasserfilter kostet in der Auftischvariante ca. 228 €. Nach 6 Monaten wird eine neue Filterpatrone für ca. 49 € fällig. Im ersten Jahr kommen also Gesamtkosten (Filter + Wasser) von ca. 277 € zusammen. In den folgenden Jahren reduziert sich diese Summe auf ca. 98 € pro Jahr, da nur noch zwei Filterpatronen gebraucht werden.

Fazit - Riesige Einsparung

Das Ergebnis hat mich sehr erstaunt. Pro Jahr kostet Mineralwasser ca. 1300 € und im Vergleich dazu das gefilterte Wasser unter 300 € im ersten und unter 100 € in den Folgejahren. Das ist eine Ersparnis von über 1000 € pro Jahr! Berücksichtigt man noch zusätzlich die Benzinkosten und den zeitlichen Aufwand für die Beschaffung des Mineralwassers, dann fällt der ohnehin schon deutliche Unterschied noch extremer aus. Ich bereue nicht, dass wir auf einen Wasserfilter umgestiegen sind, denn so sparen wir jedes Jahr viel Geld.

Das könnte euch auch interessieren:

Dieser Beitrag wurde von Paul Albrecht am 28. Juli 2018 veröffentlicht.

Deine Meinung

Hinweis: Wir werden deinen Kommentar nach einer Prüfung freischalten. Beleidigende, werbelastige oder markenrechtsverletzende Kommentare werden von uns nicht veröffentlicht.

Paul Albrecht

Paul Albrecht

Gründer & Programmierer

Ich kümmere mich um alle technischen Aspekte und habe unter anderem das Blogsystem programmiert. Außerdem schreibe ich gerne Artikel, die zum Nachdenken anregen. Wenn ich die Tastatur ruhen lasse, genieße ich Streifzüge durch die Natur mit meiner Familie.

E-Mail an mich / Kooperationen

Folge uns auf facebook!