Magnesium-Eisen-Booster! Schokoladenkugel-Rezept

Lisa Albrecht
Lisa Albrecht

Ich versuche gerade, meine Ernährung noch ein bisschen magnesium- und eisenreicher zu gestalten. Ich merke, dass eine zusätzliche Portion an Magnesium meinem Körper guttut, da ich gerade viel Sport mache. Ich habe zwar auch Magnesium als Pulver da, das mir extrem schnell hilft, wenn Bedarf besteht, aber es spricht nichts gegen eine Leckerei, die ebenfalls reich an Magnesium ist. Aber nicht nur Magnesium steckt drin. Auch andere wertvolle Nährstoffe (u. a. Eisen) sind dort reichlich zu finden. Die Schokoladenkugeln oder Energyballs (wie sie gerne genannt werden), bestehen aus Kürbiskernen, Mandeln, Datteln, Kakao und Leinsamen. Ein wenig Lebkuchengewürz macht sie nicht nur in der Winterzeit besonders.

Energiekugeln bzw. Energyballs mit viel Magnesium und Eisen

Natürlich kann man auch andere Nüsse verwenden, aber da die Kürbiskerne bereits einen geschmacklichen Grundton mitbringen, sollten die Nüsse mit ihnen harmonieren. Übrigens, ich bin kein großer Fan von Kürbiskernen. Aber sie sind nicht nur gesund, sondern in diesen Kugeln auch kaum wahrnehmbar. Ich habe sie geröstet, sodass sie zusätzlich ein tolles Aroma bekommen haben.

Probiere also das Rezept aus und berichte, wie dir diese Version der Energiekugeln geschmeckt hat. Bei uns sind solche Energiekugeln sehr beliebt und bleiben nicht lange auf dem Tisch liegen. Man kann natürlich die Zutaten variieren, andere ausprobieren und Neues für sich entdecken. Sie lassen sich sehr gut mitnehmen und sind eine gesunde Nascherei für die süße Pause. Außerdem: wenn man mal ein Geschenk braucht, sind Energiekugeln immer eine tolle Idee! Man kann sie in nur wenigen Minuten machen, also als ein Last-Minute-Geschenk wunderbar. Deine Lisa.

Beitrag von Lisa Albrecht am 27. November 2019 veröffentlicht und am 25. März 2022 aktualisiert.