Nachhaltig Vegan Fair
Werbung

Ölziehkur, meine Erfahrungen: Ölziehen, Ölkauen oder Ölschlürfen

Lisa Albrecht
Lisa Albrecht

Ich möchte meine neue Entdeckung loswerden: Das Ölziehen. Der eine oder andere kennt das vielleicht schon - es ist eine alte, einfache und sehr preisgünstige Methode, um Gifte aus dem Körper "herauszuziehen".

Vorteile der Ölziehkur

Besonders gut soll diese Methode bei Zahnproblemen helfen. Zur Stärkung von Zähnen und Zahnfleisch, bei schlechtem Atem, bei Bakterien im Mund, rissigen Lippen, Zahnstein und Zahnverfärbungen.

Ölziehkur für die Gesundheit

Ölziehkur: Positive Auswirkungen auf den ganzen Körper

Das Ölziehen hilft dem ganzen Körper, wieder fitter zu werden. Da dem Körper beim Ölziehen Giftstoffe und Bakterien entzogen werden, wird er entlastet. Das führt wiederum dazu, dass es sich positiv auf Krankheiten auswirkt.

Anzeige
"Zero Waste geht auch an meinen Tagen."
Lisa
Meine Lösung

Unser Körper profitiert von der reinigenden Wirkung

Weniger Erkältungen und grippale Infekte, Magenbeschwerden, Kopfschmerzen, Darmprobleme, bei Tränensäcken, Müdigkeit, Gelenkschmerzen und mehr.

Ölziehen / Ölziehkur direkt nach dem Aufstehen

Ölziehen - Anleitung zum Selbermachen

Die Ölziehkur geht ganz einfach. Wichtig ist, dass man die Methode über einen längeren Zeitraum anwendet, da die ersten Erfolge nicht von heute auf morgen stattfinden.

Es wird jeden Morgen direkt nach dem Aufstehen ein Esslöffel Öl (ausprobiert habe ich Kokosöl, Sesamöl und Sonnenblumenöl, in Bester Bio-Qualität) in den Mund genommen. Das Öl nicht schlucken! Es soll im Mund ca. 10 bis 20 Minuten hin und her bewegt und durch die Zähne gezogen werden. Der Speichelfluss wird angeregt. Das Öl ist am Anfang erstmal dickflüssig und gelb von der Konsistenz, am Ende der Sitzung muss das Öl flüssig und gelb-weißlich/milchig sein. Das Öl sollte am Ende niemals geschluckt werden (da stark mit Bakterien belastet), sondern wieder ausgespuckt werden. Den Mund gründlich mit Wasser ausspülen und die Zähne putzen. Über die Dauer der Anwendung entscheidet jeder selbst. Anmerkung! Nicht ins Waschbecken ausspucken, sondern auf ein Stück Klopapier - ab damit in den Restmüll.

Meine Erfahrung: Ergebnisse nach dem Ölziehen

Ich mache gerade meine zweite Ölziehkur. Nach der ersten Kur habe ich eine Pause eingelegt, die aber auch gar nicht notwendig ist.

Beim ersten Mal (Dauer der Anwendung: ca. 1 Monat) habe ich deutliche Verbesserungen im Magen-Darm-Bereich festgestellt. Generell fühlt sich die Mundflora viel besser an, die Zähne glatter, empfindliche Zähne sind weniger zickig. Nun merke ich auch, dass die Zahnsteinbildung nicht so stark ausgeprägt ist, was natürlich auch toll ist. Mein Zahnfleisch ist fester, kein Zahnfleischbluten mehr.

Da ich die Ölziehkur noch nicht so lange mache, bin ich gespannt, wie es weiter geht. Ich bin aber über die erzielten Ergebnisse froh und bin mir sicher, dass diese Methode zu unserer Gesundheit beiträgt. Einen Versuch ist sie allemal Wert, denn was ist schon dabei, ein bisschen Öl zu ziehen - Nebenwirkungen sind keine bekannt!

Ölziehen jeden Morgen: Unkompliziert!

Ich habe in vielen Foren gelesen, dass es manchen nicht so leicht fällt, das Öl in den Mund zu nehmen und eine längere Zeit auch dort zu behalten. Nun, ich muss sagen, dass es mir überhaupt nicht schwer fällt, obwohl ich doch eine ziemlich empfindliche Person bin, was sowas angeht.

Sonnenblumenöl schmeckt sehr neutral und erzeugt bei mir keinen unangenehmen Effekt, ich kann mir vorstellen, dass es mit Ölivenöl nicht gehen würde. Deshalb sollte man darauf achten, dass einem das Öl auch wirklich schmeckt. Da ich das Ölziehen direkt nach dem Aufstehen mache (und mich stört dabei auch keiner), mache ich mich in diesen 10-20 Minuten erstmal fertig und schaue, was es zum Frühstück gibt. Man kann einfach duschen, Klamotten aussuchen, etc. - und dabei das Öl im Mund bewegen. Man gewöhnt sich schnell an die Prozedur und merkt nicht mehr, was man da eigentlich macht. :) Die Zeit verfliegt so schnell, dass man locker 20 Minuten schafft. Manchmal vergesse ich die Zeit sogar.

Weitere Infos Rund um das Ölziehen bzw. die Ölziehkur

Gibt man in die Suchmaschine das Wörtchen Ölziehen oder Ölziehkur ein, findet man sehr viele Informationen dazu. In Foren tauschen sich die Leute aus und berichten über Ihre Erfahrungen. Ich kann euch nur empfehlen, einfach mal zu stöbern!

Auch das Buch von Katharina Wolfram "Die Ölziehkur - Heilung durch Entgiftung" habe ich entdeckt und finde es ganz gut. Einfach und ausführlich beschrieben, wie die Methode funktioniert, was dabei alles passiert und auf was man achten sollte.

Ich wünsche euch viel Erfolg mit dem Ölziehen und freue mich über eure Berichte.

Eure Lisa

Weitere spannende Links zum Thema "Gesunde Zähne"

Das könnte euch auch interessieren:

Dieser Beitrag wurde von Lisa Albrecht am 13. April 2011 veröffentlicht.

Emma 26.3.2018 um 14:54
Hi,
danke für den interessanten Beitrag.
Eine Freundin hat sich die Zähne bleichen lassen. Sie versuchte es zunächst mit natürlichen Produkten, als dies keinen Erfolg brachte, ging sie zum Zahnarzt. Die arme ist mit äußerst gelblichen Zähnen geschlagen und kann das Rauchen nicht lassen.
Lolita 16.1.2018 um 18:31
Hallo, ich hab nun auch von dieser Ölziehkur
erfahren und möchte diese probieren.
Eine Frage hab ich noch :
Nimmt man Sonnenblumenöl, Kokosöl und Sesamöl zusammengemischt ?
Ich hab Paradontose.....leider.
Will es probieren. Danke
Lisa von ich lebe grün! 16.1.2018 um 22:11
Liebe Lolita,
super, dass du das Ölziehen ausprobieren möchtest. Nein, du kannst einfach ein Öl nehmen - nicht alle zusammen gemischt. Das geht sicher auch, aber ein Öl reicht wirklich. Ich wünsche dir gute Ergebnisse! Gib deinem Körper Zeit.
Viele liebe Grüße,
Lisa
IloveElvis 14.9.2017 um 18:15
Mein Mann hat mir den Link geschickt, weil er so begeistert war von Deinen Ausführungen. Ich habe das Ölziehen schon mal probiert, aber nur kurz, ich fand es irgendwie unangenehm, Vielleicht lag es am Öl. Nun werde ich es nochmal kurmäßig probieren, da sich das Ganze so toll anhört (ich weiß ja jetzt auch, dass man nicht Olivenöl nehmen MUSS). Weiterlesen Du schreibst, es ist gut für die Darmflora. Da ich ziemliche Schwierigkeiten mit der Verdauung habe, wäre es schön, dies durch Ölziehen in den Griff zu bekommen. Ich werde gleich morgen anfangen und hoffe auf ein positives Ergebnis in allen Bereichen.
Lisa von ich lebe grün! 18.9.2017 um 15:34
Liebe IloveElvis,
das freut mich sehr, danke!! :-)
Genau, es kommt so auf das Öl darauf an. Ich könnte das nicht mit Olivenöl machen. :-)
Gutes Gelingen!
Liebe Grüße von Lisa
Falea 14.9.2017 um 8:33
Hallo Lisa,
ich habe auf https://www.kokosoel.com gelesen das man unbedingt natives Kokosöl zum Ölziehen nehmen sollte. Habe ich das hier überlesen oder sollte man es hinzufügen in diesem Bericht?
Grüße
Falea
Lisa von ich lebe grün! 18.9.2017 um 15:33
Liebe Falea,
natürlich wird eine Kokosöl-Seite schreiben, dass man unbedingt natives Kokosöl nehmen sollte. Das ist auch nicht verkehrt. Aber auch Sonnenblumenöl geht. Ich würde jedoch heute tatsächlich Kokosöl nehmen, oder zumindest variieren. Weiterlesen Sonnenblumenöl ist regionaler, Kokosöl hat jedoch eine antibakterielle Eigenschaft. Und ja, natives Kokosöl - also eine möglichst unverarbeitete Qualität wählen! Sonnenblumenöl hat einen neutraleren Geschmack als Kokosöl. Wobei es heute auch geschmacksneutralere Kokosölsorten gibt. Das muss jeder fürs ich ausprobieren!
Liebe Grüße von Lisa
Bea 6.9.2017 um 16:49
Hallo liebe Lisa, liebe "Ölzieher" :-),
eine Kollegin hat mir heute das ölziehen empfohlen. Ich habe Zahnimplantate im Oberkiefer. Leider hat sich an zwei Implantaten eine Periimplantitis entwickelt. Kann ich das ölziehen auch als Implantatträgerin anwenden?
Vielen Dank und liebe Grüße
Bea
Lisa von ich lebe grün! 13.9.2017 um 14:43
Liebe Bea,
ich kann dir leider nichts empfehlen, da ich keine Ärztin bin. Ich würde das einfach mal ausprobieren. Ölziehen ist super bei Zahnfleischentzündungen. Das war meine Erfahrung.
Ich wünsche dir viel Erfolg!
Liebe Grüße, Lisa
Bea 14.9.2017 um 9:50
Hallo Lisa,
vielen Dank für deine Antwort. Ich bin seit 6 Tagen dabei :-). Ich benutze Bio Sonnenblumenöl und es fällt mir sehr leicht! Auch die 20 Minuten sind kein Problem. Ich schminke mich in der Zeit :-). Ich habe schon das Gefühl, dass sich schon eine Wirkung zeigt.
Ich bin begeistert.
Liebe Grüße
Bea
hakinom 24.8.2017 um 21:22
Seit einem Jahr ziehe ich Öl. Ich verwende Kokosöl. Ich leide unter Arthrose, das im Knie seinen Anfang nahm und letztes Jahr waren diese Schmerzen auch in den Fußzehen. Diese Schmerzen sind vollkommen weg, im Knie sind die Schmerzen wesentlich weniger geworden. Weiterlesen Diese Verbesserung führe ich auf das Ölziehen zurück. Diese 20 Min. am frühen Morgen sind es mir wert, zur Rückgewinnung meiner Gesundheit.
Lisa von ich lebe grün! 4.9.2017 um 10:17
Hi Hakinom,
das sind ja klasse Ergebnisse, danke für deine Erfahrung!
Liebe Grüße,
Lisa
blue eyes 24.3.2017 um 7:01
Hallo ihr mit ölziehenden. Ich mache das ölziehen immer mal hin und wieder. Habe mir aber vor genommen es als Kur zu machen, also 1 Monat lang. Ich nehme zur Zeit Sesamöl. Werde ab morgen früh mal Leinöl Testen. Aber ich würde niemals Sonnenblumenöl nehmen, das es die wichtigen Omega 3 Fettsäuren bei der Aufnahme im Körper stört bzw. Weiterlesen zum Teil eliminiert. lg
Minoasimperial 9.3.2017 um 8:29
Hallo Lisa
Schön das Du dich mit dem Öl ziehen beschäftigst, ich mache es auch schon seit ca.3 Wochen mal sehen was es mir bringt. Ich hatte nur Zweifel ob man sich danach die Zähne putzen soll oder nicht!
Meine Frau versucht dieses auch, aber sie kommt vom Geschmack schlecht ran, wir benutzen Kokosöl (Bio). Weiterlesen So das war erst mal alles bin ein schlechter Schreiber.
Viele Grüße Bernd
Lisa von ich lebe grün! 9.3.2017 um 11:05
Hallo Bernd,
deine Frau könnte auch ein anderes Öl ausprobieren, vielleicht schmeckt ihr z.B. Sonnenblumenöl besser. Oder sie nimmt einfach ein geschmacksneutrales Rapsöl. :-)
Ich wünsche euch gute Erfolge!
Liebe Grüße von
Lisa
Maria 20.1.2017 um 9:38
Hallo
Ich kenne das Ölziehen seit etwa 20 Jahren aus dem Yoga. Im Ayurveda macht man das seit rund 2000 Jahren - so ungefähr. Wichtig ist wirklich, dass es Bioqualität und kaltgepresst ist. Und man sollte schon min. 15-20 Minuten. Auch sehr wichtig ist, vorher die Zunge zu reinigen. Weiterlesen Am besten mit einem ayurvedischen Zungenschaber, die kann man hier ev. in indischen Läden kaufen. Wenn man das Öl ausspuckt, sollte es weisslich und etwas seifig sein, sonst hat man zu wenig lang gezogen.
Dass das Öl nachher fast in den Sondermüll gehört, wie von Ti am 13.4. berichtet, wage ich aber etwas zu bezweifeln.
Lisa von ich lebe grün! 20.1.2017 um 14:40
Hallo Maria,
vielen Dank, dass du dir Zeit nimmst und deine Erfahrung beisteuerst. Den ayurvedischen Zungenschaber kannte ich noch nicht und werde gleich mal nachsehen. :-)
Liebe Grüße von Lisa
Fred 28.2.2017 um 23:47
Das mit dem Sondermüll hat meiner Meinung nichts mit den angesammelten Bakterien zu tun sondern mit der Tatsache, dass Öl (wie auch Maschinenöl aus Schiffen usw.) das Abwasser und in der Folge die Kläranlagen oder - wenn es bis dort hin kommt - das Grundwasser stark belastet. Weiterlesen Man geht davon aus, dass 1 Tropfen Öl 1 Kubikmeter Wasser verunreinigt. Öl und Fett - egal aus der Küche oder der Maschine - ist IMMER Sondermüll!
McHeckMeck 13.3.2017 um 12:41
Da hast Du schlecht recherchiert oder bist auf Halbwahrheiten reingefallen. Bitte keine Meinungen auf "hab ich mal gehört"-Basis posten. Das Internet ist wirklich schon voll davon. Natürlich ist es für Abfluss, Gewässer, deren Bewohner und die Kläranlage völlig unbedenklich, wenn ein Schluck Öl ausgespuckt wird. Weiterlesen Was Du meinst, sind Mineralöle.
Speiseöl belastet keine Gewässer. Selbst mit hoher Bakterienkonzentration. Öl aus Lebensmitteln sind (chemisch betrachtet) Ester aus Carbonsäuren und Alkoholen. Bei den meisten Speisefetten handelt es sich aus Verbindungen des Alkohols Glycerin mit drei Fettsäuremolekülen. Pflanzliche und tierische Fette und Öle sind vollkommen biologisch abbaubar, ganz abgesehen davon dass sie oft sogar abgeschieden werden (Fett-/Ölabscheider in Klärwerken). Dass Klärwerke der dritten Welt nicht mit täglich tausenden Litern billigstem Frittierfett klar kommen, steht auf einem anderen Blatt.
Schmieröle, Heizöl oder Erdöl, sprich Mineralöle, haben damit gar nichts zu tun. Das sind Kohlenwasserstoffe, die beinahe gar nicht biologisch abbaubar sind. Wer also diese Art von Öl über die Kanalisation entsorgt, macht sich zurecht strafbar.
Die Pauschale "Öl ist immer Sondermüll" kannst Du getrost aus deinen Glaubenssätzen streichen. Und falls Du mir nicht glaubst, ruf im nächsten Klärwerk an. Die erklären Dir das liebend gern.
Gabi 13.1.2017 um 19:22
Ziehe seit kurzer Zeit und finde, dass es mir richtig gut tut! Der ganze Beitrag und das Video sind toll gemacht und sehr informativ. Habe es in meinen Blogbeitrag über "mein" Ölziehen als Informationsquelle eingebettet! Werde jetzt noch ein Weilchen in Eurem Blog stöbern, gefällt mir richtig gut! Weiterlesen Liebe Grüße aus Wien!
Lisa von ich lebe grün! 15.1.2017 um 17:13
Liebe Gabi,
das ist sehr schön zu hören, vielen Dank! Schick mir doch bitte den Link zu deinem Blog, vielleicht entdecke ich bei dir Spannendes. :-)
Liebe Grüße von
Lisa
gabi 15.1.2017 um 17:24
Sehr gerne! Ich bin 57 und habe meinen Blog gestartet um wieder Kreativität und Neugierde in mein Leben zu lassen und so ist das Bloggen eine echte Bereicherung für mich geworden.
Liebe Grüße Gabi
www.fastjustperfect.at
Lisa von ich lebe grün! 15.1.2017 um 17:31
Liebe Gabi,
dankeschön für den Link, eine tolle Seite hast du da! Und danke fürs Einbinden des Videos. Ich werde bei dir mal stöbern im Blog. Wollte dir noch einen Kommentar hinterlassen, aber es steht, dass ich angemeldet sein muss, um kommentieren zu können. Weiterlesen Finde aber nicht, wo ich mich anmelden kann.
Liebe Grüße von
Lisa
gabi 15.1.2017 um 22:40
Liebe Lisa, das freut mich! Ich glaube, die Kommentarfunktion ist gar nicht aktiviert, peinlich:). Kommt auf meine Todo-Liste zur Blogpflege, mal schauen, ob ich das checken kann. Ich bleib jedenfalls Deinem Blog treu und melde mich wieder, wenn es ein Thema gibt, das sozusagen generationen-unabhängig ist :) so wie viele Deiner Gesundheitsthemen. Weiterlesen Viele liebe Grüße Gabi
Gabi Le 9.1.2017 um 23:20
Hier gibt es super Info's über Ölziehen...hab heute auch damit angefangen und bin gespannt auf die Wirkung!
https://www.zentrum-der-gesundheit.de/oelziehen.html
simon 23.10.2016 um 14:26
liebe Lisa
bitte nicht einfach Unwahrheiten aus irgendwelchen Quellen übernehmen. Wenn du keine Bakterien mehr im Mund und im Körper hast wäre dass eine Katastrophe! in unseren Körpern haben wir mehr Körperfremde Zellen als Körpereigene! die meisten davon sind gut für uns oder einfach neutral, nur wenige sind schädlich. Weiterlesen Der Effekt auf die Mundflora im Mund ist einfach nur der, das die Bakterienbestände welche in der Unterzahl sind (die "Bösen") sich schlechter vom ersticken im Ölbad erholen als die von denen es viele hat.
Lisa von ich lebe grün! 24.10.2016 um 16:09
Hallo Simon,
danke für dein Feedback! Ich habe gerade in meinem Text die Stelle nicht gefunden, dass man nach dem Ölziehen keine Bakterien mehr im Mund hat. Vielleicht ist das nicht überall klar ausgedrückt? Das Ölziehen hilft, die Bakterien zu minimieren bzw. Weiterlesen über die Mundschleimhaut zu entgiften. So viele Menschen berichten von einem Erfolg, das ist doch wunderbar. :-) Und es geht so einfach.
Liebe Grüße von Lisa
simon 25.10.2016 um 20:24
Hey Lisa, schön das du so schnell antwortest
Im Video sagst du dass: Wirkung: ........ wenn man KEINE Bakterien im Mund hat, kann .......
und unter dem Video steht unter Probleme: bei Bakterien im Mund
Darum hier nochmals: Bakterien sind toll, ohne sie könnten wir nicht leben!!!
Finde deine Seite und fröhliche Art sehr angenehm!
Lg simon
chiara 13.4.2016 um 9:29
Liebe AKKA, nach langer Zeit habe ich auf Raten meiner Zahnärztin wieder mit dem Ölziehen angefangen. Jetzt brrauche ich Tipps aus deinem Erfahrungsschatz. Mein Problem sind die vielen Medis, die ich immer nehme. Für Bluthochdruck und Asthma. Kann ich damit aufhören oder ab wann geht das?
nati 19.4.2016 um 10:35
liebe chiara, wenn du deine ernährung auf gesunde vegane kost umstellst, am besten roh, dann verschwindet dein bluthochdruck und asthma wird auch in deinem sinne beeinflußt.
viel glück
nati
Ti 13.4.2016 um 0:30
Hallo,
ich weiß von einer Heilpraktikerin, sie hat das ausgespuckte Öl interessehalber an ein Labor geschickt, zur Analyse. Das Labor hat sich wohl sehr beschwert, weil das Öl so viele Giftstoffe enthielt, dass es über den Sondermüll entsorgt werden musste. Weiterlesen Sie hat bestimmt ein gutes Öl verwendet und wird sich als Heilpraktikerin auch einigermaßen gesund ernähren. Ich glaube, das Problem ist, dass wir mit zu vielen Giften zugeschüttet werden, aus Nahrung, Kleidung, etc...
Lisa von ich lebe grün! 13.4.2016 um 11:42
Liebe Ti,
herzlichen Dank für dein Feedback, das ist spannend. Hast du nähere Informationen darüber? Welche Giftstoffe wurden da gefunden? Die Konzentration musste dann ziemlich hoch sein. Ich finde das sehr interessant! Da hast du recht: Wir werden mit sehr vielen Giften konfrontiert... Weiterlesen leider.
Viele liebe Grüße von
Lisa
Heiku 28.3.2016 um 0:37
Liebe Lisa,
ich habe das Ölziehen durch eine Fastenkur in diesem Monat kennengelernt. Was ich noch anfügen wollte und was mir in deinem Beitrag fehlt ist, dass man das Öl nach dem Ziehen auf keinen Fall in das Waschbecken spucken darf, da es ja voller Keime ist - sondern dass das Ölgift in den Restmüll gehört. Weiterlesen LG Heiku
Lisa von ich lebe grün! 29.3.2016 um 16:44
Liebe Heiku,
danke für deine Ergänzung! Ein durchaus wichtiges Thema. Ich habe aber auch gelesen, dass es ein wenig mit dieser Aussage übertrieben wird, das Öl hat zwar dann schon so einige Keime, aber "sehr giftig" ist es nicht. Aber für die Abflussrohre und das Abwasser ist es sicherlich von Vorteil. Weiterlesen Ab in die Tonne! :-)
Ganz liebe Grüße von Lisa
SasukeKishido 27.3.2016 um 18:59
Hallo Lisa
Ich bin sehr angetan von dieser Idee und werde es auch sicher ausprobieren.
Auf einem anderen Blog habe ich gelesen, dass man sich vorher die Zunge reinigen soll, bevor man das Öl in den Mund nimmt.
Hälst du das für notwendig?
Vielen Dank für die Antwort
Liebe Grüsse, Sasuke
Lisa von ich lebe grün! 29.3.2016 um 16:41
Liebe SasukeKishido,
das habe ich noch nicht gelesen, aber das könnte man ja machen, wenn man das Verlangen danach hat. Zumindest spricht es eher für eine noch bessere Hygiene, als es schaden könnte. So mein Gefühl.
Ganz liebe Grüße von
Lisa
Jessica 16.3.2016 um 10:46
Hallo Lisa,
es ist mal wieder Zeit das ich ein Feedback abgebe :-)
Dank Deiner Homepage trinke ich seit 5 Wochen 2-3 mal am Tag Apfelessig, was trotz pingel-Magen wunderbar klappt. Er ist sogar sehr robust dadurch geworden *freu* frei von Magenschmerzen ist so ein tolles Lebensgefühl. Weiterlesen Und seit 2 Monaten ziehe ich jeden Morgen Öl. Bist Du denn, was das Öl ziehen betrifft / Apfelessig noch dabei?
Bei uns zu Hause geht nun die Grippe um. Ich bin gespannt wie ich da durch komme, mit Apfelessig und der Öl-Zieh-Kur.
Liebe Grüße, Jessica
Lisa von ich lebe grün! 16.3.2016 um 13:26
Liebe Jessica,
das sind ja ganz tolle Nachrichten, ich freue mich so!
Ich mache zur Zeit weder das Öl ziehen noch Apfelessig trinken. Im Moment ist alles gut so wie es ist. Apfelessig hilft uns sehr bei Infekten. Hoffentlich bleibst du verschont! Ich überlege aber tatsächlich wieder einige Zeit Ölziehen zu machen, so als Reinigung. Weiterlesen :-) Hat sich auf jeden Fall beides immer sehr bewährt!
LG von Lisa
Akka 28.1.2016 um 17:21
Liebe Lisa, heute habe ich den Tipp an eine Mitarbeiterin von der BARMER weitergegeben, das war reiner Zufall. Ich selbst mache die Ölzieh-Kur schon 26 Jahre und das täglich, auch im Urlaub. Inzwischen bin ich 77 Jahre und muss keinerlei Medikamente nehmen. Weiterlesen Auch mein Zahnarzt empfiehlt diese Kur seinen Patienten, weil ich das beste Beispiel bin....
Lisa von ich lebe grün! 29.1.2016 um 12:31
Liebe Akka,
super, das hört sich ja einfach toll an! Danke für deine Erfahrung!
Liebe Grüße von
Lisa
Johanna 26.1.2016 um 15:44
Ich habe beim Ölziehen immer das Problem, dass ich aus Versehen beim Hin- und Herbewegen des Öls immer wieder kleine Mengen schlucke. So dass ich gefühlt (?) nach ein paar Minuten merh speichel als Öl im Mund habe (Oder schlucke ich garnicht so viel Öl und die Konsistenz ist dann einfach schon so stark verdünnt, dass es sich so flüssig anfühlt?). Weiterlesen Kennt jemand das Problem?
Wenn ich versuche, nicht zu schlucken, muss ich mich aber so stark darauf konzentrieren, dass ich nichts neben bei machen kann, weshalb ich es dann irgedwann schleifen lassen habe. Eigentlich sehr schade, weil ich es, davon abgesehen, wirklich sehr gut und angenehm für Zähne und Zahnfleisch finde.
Lisa von ich lebe grün! 26.1.2016 um 19:18
Liebe Johanna,
meinst du einfach das normale Schlucken, also dein Schluckreflex? Das hat man ganz normal beim Ölziehen. Ich schlucke auch. Aber ich schlucke kein Öl herunter, das würdest du merken. Dass du mehr Speichel im Mund hast... so muss das auch sein! Weiterlesen Es wird ja kontinuierlich Speichel produziert und am Ende hat man so eine milchig-cremige (wässrige) Konsistenz, die man ausspuckt. Du machst also alles richtig! :-) Ich mache auch nebenher alles mögliche.
Ganz liebe Grüße von
Lisa
Johanna 27.1.2016 um 1:01
Vielen Dank für deine Antwort! Es ist gut zu wissen, dass ich im Prinzip alles so gemacht habe, wie es soll. Dann werde ich mal einen weiteren Anlauf nehmen, und hoffen, dass es sich dieses Mal besser in meinen Alltag integrieren lässt.
Liebe Grüße,
Johanna
Lisa von Ich lebe grün! 30.6.2015 um 21:28
Liebe PetraP,
herzlichen Dank!! Toll, super Erfolge hast du schon! Ich hatte eine längere Pause eingelegt, möchte aber wieder damit anfangen. Hat ja nur Vorteile!
Liebe Grüße von
Lisa
PetraP 30.6.2015 um 10:36
Hallo Lisa ,
ich ziehe auch Öl jetzt sind es schon 3 Wochen und ich bin richtig begeistert und ich möchte einfach nicht damit aufhören weil meine Haut sehr schön geworden ist und meine Zähne sind weißer als sonst.Ich mach es auch direkt nach dem Aufstehen.
Übrigens hast du ein Wahnsinns toller Blog für mich sehr interessant da ich Veganerin bin.Lg Petra
Lisa von ich lebe grün! 24.6.2015 um 16:09
Liebe Kati,
hm, da das Kokosöl ja ab ca. 26 Grad schmilzt, wird es im Mund flüssig und würde vermutlich genauso gut funktionieren. Ich habe es nicht ausprobiert, schreib mir doch mal, wie es bei dir klappt! Ich kann mir aber vorstellen, dass das genauso geht. Weiterlesen Tolle Eigenschaften hat es ja!
Liebe Grüße von
Lisa
Kati 23.6.2015 um 12:14
Liebe Lisa,
kann man das auch mit Kokosöl machen?
Liebe Grüße
Rietje 21.12.2015 um 10:16
Ich ziehe seit 2 monaten mit kokosöl und empfinde es als angenehmer die wirkung ist verbluffend :weissere glatte Záhne saubere Zunge usw. Liebe Grüsse
Lisa von ich lebe grün! 22.12.2015 um 10:16
Liebe Rietje,
das hört sich super an, danke für dein Feedback!
Ganz liebe Grüße von
Lisa
Tergennalebab 18.3.2015 um 19:36
Ich ziehe auch Öl und bin heute bei der professionellen Zahnreinigung positiv aufgefallen. Kein Zahnfleischbluten und alles bestens. Hat mich sehr gefreut. Macht keine Mühe und keine Kosten, besser geht nicht.