Werbung

Meine Erfahrung mit der Ölziehkur oder Ölziehen, Ölkauen oder Ölschlürfen

Lisa Albrecht
Lisa Albrecht

Ich möchte euch von meiner neuesten Entdeckung berichten: Das Ölziehen. Vielleicht ist es dem einen oder anderen bereits bekannt – es handelt sich um eine alte, unkomplizierte und kostengünstige Methode, um Giftstoffe aus dem Körper „herauszuziehen“.

Welche Vorteile bietet die Ölziehkur?

Besonders gut soll diese Methode bei Zahnproblemen helfen. Zur Stärkung von Zähnen und Zahnfleisch, bei schlechtem Atem, bei Bakterien im Mund, rissigen Lippen, Zahnstein und Zahnverfärbungen.

Ölziehkur für die Gesundheit

Ölziehkur: Positive Auswirkungen auf den ganzen Körper

Das Ölziehen soll dem ganzen Körper helfen, wieder fitter und gesünder zu werden. Da dem Körper beim Ölziehen Giftstoffe und Bakterien entzogen werden, wird er entlastet. Das führt wiederum dazu, dass es sich positiv auf unsere Gesundheit auswirkt.

Unser Körper profitiert von der reinigenden Wirkung

Weniger Erkältungen und grippale Infekte, Magenbeschwerden, Kopfschmerzen, Darmproblemen - aber auch bei Tränensäcken, Müdigkeit, Gelenkschmerzen und mehr könnte das Ölziehen von Vorteil sein.

Ölziehen für unsere Zahngesundheit

Das Ölziehen soll viele Vorteile für die Zahngesundheit sein. Spült man etwas Öl im Mund hin und her, werden immer mehr schädliche Bakterien und Zahnbelag entfernt. Das bedeutet: Weniger Karies und Zahnfleischprobleme. Außerdem hat das Ölziehen einen weiteren Vorteil: Es hilft, Entzündungen im Mund zu bekämpfen und das Zahnfleisch gesund zu halten. Und es kann sogar helfen, die Zähne aufzuhellen und für einen frischen Atem zu sorgen.

Ölziehen / Ölziehkur direkt nach dem Aufstehen

Ölziehen - Anleitung zum Selbermachen

Die Ölziehkur geht ganz einfach. Wichtig ist, dass man die Methode über einen längeren Zeitraum anwendet, da die ersten Erfolge nicht von heute auf morgen stattfinden.

Es wird jeden Morgen direkt nach dem Aufstehen ein Esslöffel Öl (ausprobiert habe ich Kokosöl, Sesamöl und Sonnenblumenöl, in Bester Bio-Qualität) in den Mund genommen. Das Öl nicht schlucken! Es soll im Mund ca. 10 bis 20 Minuten hin und her bewegt und durch die Zähne gezogen werden. Der Speichelfluss wird angeregt. Das Öl ist am Anfang erst einmal dickflüssig und gelb von der Konsistenz, am Ende der Sitzung muss das Öl flüssig und gelb-weißlich/milchig sein. Das Öl sollte am Ende niemals geschluckt werden (da stark mit Bakterien belastet), sondern wieder ausgespuckt werden. Den Mund gründlich mit Wasser ausspülen und die Zähne putzen. Über die Dauer der Anwendung entscheidet jeder selbst. Anmerkung! Nicht ins Waschbecken ausspucken, sondern auf ein Stück Klopapier – ab damit in den Restmüll.

Meine Erfahrung: Ergebnisse nach dem Ölziehen

Ich mache gerade meine zweite Ölziehkur. Nach der ersten Kur habe ich eine Pause eingelegt, die aber auch gar nicht notwendig ist.

Beim ersten Mal (Dauer der Anwendung: ca. 1 Monat) habe ich deutliche Verbesserungen im Magen-Darm-Bereich festgestellt. Generell fühlt sich die Mundflora viel besser an, die Zähne glatter, empfindliche Zähne sind weniger zickig. Nun merke ich auch, dass die Zahnsteinbildung nicht so stark ausgeprägt ist, was natürlich auch toll ist. Mein Zahnfleisch ist fester, kein Zahnfleischbluten mehr.

Endlich wieder schöne Haare!

Da ich die Ölziehkur noch nicht so lange mache, bin ich gespannt, wie es weiter geht. Ich bin aber über die erzielten Ergebnisse froh und bin mir sicher, dass diese Methode zu unserer Gesundheit beiträgt. Einen Versuch ist sie allemal Wert, denn was ist schon dabei, ein bisschen Öl zu ziehen – Nebenwirkungen sind keine bekannt!

Ölziehen jeden Morgen: Unkompliziert!

Ich habe in vielen Foren gelesen, dass es manchen nicht so leicht fällt, das Öl in den Mund zu nehmen und eine längere Zeit auch dort zu behalten. Nun, ich muss sagen, dass es mir überhaupt nicht schwerfällt, obwohl ich doch eine ziemlich empfindliche Person bin, was sowas angeht.

Sonnenblumenöl schmeckt sehr neutral und erzeugt bei mir keinen unangenehmen Effekt, ich kann mir vorstellen, dass es mit Olivenöl nicht gehen würde. Deshalb sollte man darauf achten, dass einem das Öl auch wirklich schmeckt. Da ich das Ölziehen direkt nach dem Aufstehen mache (und mich stört dabei auch keiner), mache ich mich in diesen 10–20 Minuten erstmal fertig und schaue, was es zum Frühstück gibt. Man kann einfach duschen, Klamotten aussuchen, etc. – und dabei das Öl im Mund bewegen. Man gewöhnt sich schnell an die Prozedur und merkt nicht mehr, was man da eigentlich macht. :) Die Zeit verfliegt so schnell, dass man locker 20 Minuten schafft. Manchmal vergesse ich die Zeit sogar.

Weitere Infos Rund um das Ölziehen bzw. die Ölziehkur

Gibt man in die Suchmaschine das Wörtchen Ölziehen oder Ölziehkur ein, findet man sehr viele Informationen dazu. In Foren tauschen sich die Leute aus und berichten über Ihre Erfahrungen. Ich kann euch nur empfehlen, einfach mal zu stöbern!

Auch das Buch von Katharina Wolfram „Die Ölziehkur – Heilung durch Entgiftung“ habe ich entdeckt und finde es ganz gut. Einfach und ausführlich beschrieben, wie die Methode funktioniert, was dabei alles passiert und worauf man achten sollte.

Ich wünsche euch viel Erfolg mit dem Ölziehen und freue mich über eure Berichte.

Eure Lisa.

Werbung
Unterstütze uns durch einen Einkauf bei unseren Partner-Shops. Vielen Dank! Lebenskraftpur Ecco verde Kulmine The Local Water grundstoff amo como soy Elkline kildwick Keimling WEtell Bücher.de ich lebe grün!

Weitere spannende Links zum Thema „Gesunde Zähne“

Veröffentlicht am 13. April 2011.
Aktualisiert am 30. Juni 2023.
Lisa Albrecht
Lisa Albrecht
Gründerin & Autorin
Ich bin immer auf der Suche nach ganzheitlichen Lösungen für mehr Gesundheit und Balance im Leben. Ich liebe das Meer, veganes Vanille-Eis und unsere Erdbeeren aus dem Garten.
x