Nachhaltig Vegan Fair
Werbung

Endlich! Vitamin B12 aus Pflanzen in Bio-Qualität

Lisa Albrecht
Lisa Albrecht

Vor unserer Ernährungsumstellung auf eine rein pflanzliche Kost haben wir uns intensiv mit dem Thema Nährstoffe auseinandergesetzt. Veganer müssen u. a. auf ihren Vitamin B12 Spiegel achten – so die Empfehlung diverser Stellen. Das finden wir gut, niemand sollte einen Vitamin B12 Mangel riskieren. Es stellt sich also die Frage: Was kann man tun, um keinen Mangel zu bekommen?

Allgemein anerkannte Vitamin B12 Quellen sind u. a. Innereien, Fisch, Fleisch, Käse, Quark oder Milch. Kurz zusammengefasst: Es werden fast ausschließlich tierische Lebensmittel empfohlen. Zu pflanzlichen Quellen fanden wir sehr oft nur den Hinweis, dass es sich entweder um Vitamin B12 Analoga handelt oder die Vitamin B12 Menge so gering ausfällt, dass es keineswegs um eine verlässliche und sichere Quelle gehen kann.

Sidea® Produktlinie von Naturprodukte Dr. Pandalis

Die Erklärung, dass Pflanzen einfach keine sichere Quelle für eine Vitamin B12 Ergänzung sein können, habe ich einfach akzeptiert, bis ich in Kontakt mit der Firma Naturprodukte Dr. Pandalis kam. Wir haben uns intensiv über das Thema Vitamin B12 ausgetauscht. Denn: Sie haben ein Vitamin B12 Produkt auf den Markt gebracht, das rein pflanzlich, frei von Gentechnik, bio, natürlich und tierversuchsfrei ist. Es handelt sich um die Sidea® Produktlinie. Ich war ernsthaft überrascht. Ist es nun doch möglich, ein rein pflanzliches und vor allem sicheres Vitamin B12 Produkt herzustellen? Ich tauchte ein in eine neue, spannende Welt.

Anzeige
"Zero Waste geht auch an meinen Tagen."
Lisa
Meine Lösung

Die Quecke: Eine Pflanze, die fast jeder gesehen hat

Bei Naturprodukte Dr. Pandalis ist die wichtigste Zutat für ihre Sidea® Produkte – die Quecke. Für mich war diese Pflanze bzw. der Name neu. Einmal nachgeschlagen, lernte ich, dass sie zu der Familie der Süßgräser gehört, nahezu weltweit verbreitet ist und auf fast allen Böden vorkommt. Das hat mich umgehauen. Wir kennen also die Quecke bereits, auch wenn uns der Name nicht bekannt ist. Außerdem hat sie eine lange Verwendungsgeschichte. Vitamin B12 aus der Quecke? Andreas Teppe von Naturprodukte Dr. Pandalis erklärte es mir so: „Das Vitamin B12 entsteht rein natürlich durch symbiontische Mikroorganismen an den Wurzeln und Rhizomen unserer Quecke. Wir haben in einem aufwendigen Verfahren nachgewiesen, dass das Vitamin B12 tatsächlich in der aktiven Form vorliegt, also bioverfügbar ist. Die Menge des Vitamins hängt maßgeblich von den Bodenbedingungen ab, die von Standort zu Standort stark schwanken. Die Varietät an unserem Standort ist besonders reich an aktivem B12.“ Diese natürliche sowie ökologische Alternative schützt nun ein Europäisches Patent: Elymus als Quelle von Vitamin B12 lautet der Titel der Patentschrift (Elymus ist ein Synonym für die Quecke). Du kannst dir vorstellen, dass ich sofort Feuer und Flamme war. Ein Produkt, das bio und vegan ist – und so natürlich! Das entspricht exakt meinen Vorstellungen.

Sidea® Produktlinie von Naturprodukte Dr. Pandalis

Die Sidea® Produkte habe ich auch selbst ausprobiert. Es gibt Sidea® B12 Kautabletten und Sidea® B12 Granulat – alles wie erwähnt, in Bio-Qualität. Bestellen kann man sie zum Beispiel in der Apotheke. Die Kautabletten sind bei uns fast leer – ich musste aufpassen, dass ich noch drei Stück für das Foto aufhebe. Sie schmeckten uns wirklich gut, man kann sie mit leckeren, kleinen süß-saueren Orangen-Keksen „verwechseln“. Das Granulat lässt sich gut in das Essen direkt einarbeiten, wenn man mag – z. B. in ein Müsli. Überhaupt ist es besser, zusätzliches Vitamin B12 direkt zum Essen zu nehmen, um eine gute Aufnahme sicherzustellen. Die Zutaten der Kautabletten sind: Orangen-, Queckenwurzel-, Sanddornbeerenpulver und Orangenöl. 4 Sidea® B12 Kautabletten enthalten 1,6 µg natürliches pflanzengebundenes Vitamin B12. Dies entspricht 64 % des Nährstoffbezugswertes für Vitamin B12 gemäß Lebensmittelinformationsverordnung.

Sidea® Produktlinie von Naturprodukte Dr. Pandalis

Da das Thema „Vitamin B12 Analoga“ ein stark diskutiertes ist, war natürlich auch gleich meine Frage an Naturprodukte Dr. Pandalis, wie sie sich so sicher sein können, dass die Sidea® Produkte wirklich Vitamin B12 in verwertbarer Form beinhalten. An dieser Stelle möchte ich noch erwähnen, dass sie jede meiner Frage in kurzer Zeit beantwortet haben und viel Wert darauf legen, aufzuklären. Ich versuche die vielen PDF-Seiten, die ich dazu gelesen habe, in wenigen Sätzen verständlich zusammenzufassen. Denn es geht da schon sehr in die Tiefe und würde diesen Beitrag einfach sprengen. Falls ihr ganz konkrete Fragen habt, könnt ihr direkt die Experten von Naturprodukte Dr. Pandalis befragen. Kurz gesagt: Es wurden zwei optimierte Vitamin B12 Analytik-Verfahren angewendet (aus Doktorarbeiten des Instituts für Technische Chemie der Leibniz Universität Hannover), die sicherstellen konnten, dass die Sidea®-Quecke definitiv bioverfügbares Vitamin B12 in großen Mengen enthält, das auch zur Supplementierung geeignet ist. „Das zeigen unsere eigens entwickelte Analytik, die offiziell anerkannte Analytik und unsere Anwendungsstudie“ so Andreas. Die Anwendungsstudie bestand aus 21 Probanden, die täglich 3x2 Sidea® B12 Bio Kautabletten über einen Zeitraum von 4 Wochen einnahmen. Der Serumcobalamin-Wert stieg im Durchschnitt um ca. 25% von 427 pg/ml auf 526 pg/ml an.

Unser Leben heute gerät schnell aus der Balance

Jeder Mensch ist individuell und steckt in einer bestimmten Lebensphase. Wie hoch der aktuelle Vitamin B12 Bedarf wirklich ist und wie viel man zusätzlich ergänzen sollte (je nach Ernährungsform oder eigene Gesundheit), muss man am besten mit seinem Arzt besprechen. Andreas sagt: „Veganer – da beißt die Maus keinen Faden ab – müssen aufmerksam sein, sich selbst gut beobachten und auch die Blutwerte bestimmen lassen.“ Die Ergebnisse von Naturprodukte Dr. Pandalis bestätigen, dass Pflanzen Vitamin B12 enthalten. Wir könnten ebenso durch die Erde selbst, die z. B. an der Pflanze haftet, Vitamin B12 aufnehmen. Dies hängt jedoch sehr stark vom Zustand der Erde ab. Wer möchte heute ein sandiges Mundgefühl haben und das Gemüse ungewaschen essen? Die meisten Lebensmittel haben lange Wege und kommen in Kontakt mit diversen Quellen, da ist es dringend empfohlen, sie vor dem Verzehr zu waschen. Das große Problem haben auch unsere Böden: Durch die intensive Landwirtschaft und Überdüngung kann die Menge an verfügbaren Vitamin B12 extrem schwanken. Das sind alles Faktoren, die eine Aufnahme aus pflanzlichen Quellen schwierig machen.

Ich bin froh, dass es nun die vegane Sidea® Produktlinie gibt. Strenge Vegetarier und Veganer, die viel Wert auf natürliche und biologische Nahrungsergänzung legen, haben somit eine tolle Alternative. Ich bin sehr gespannt, welche Entwicklungen in Zukunft auf uns zukommen – die Möglichkeiten scheinen stetig zu wachsen. Ich bleibe auf jeden Fall dran und werde berichten. Bis bald, Eure Lisa.

Das könnte euch auch interessieren:

Dieser Beitrag wurde von Lisa Albrecht am 5. September 2019 veröffentlicht.

Andrea 5.9.2019 um 11:51
Mit dieser Dosierung kommt man aber nicht weit, wenn man bedenkt, dass der Körper höchstens 10% des Vitamin B12 aus Tabletten überhaupt aufnimmt. Ich nehme täglich 1000 µg und fahre gut damit. Leider habe ich mich früher als Vegetarierin (!) auf angereicherte Lebensmittel verlassen, bekam einen starken Mangel und dieser wurde nicht erkannt. Weiterlesen Fehldiagnose MS, Cortisonbehandlungen (die noch mehr B12 "auffressen"), schließlich landete ich im Rollstuhl. Heute ist es wieder ein bisschen besser, aber ganz gesund werde ich nicht mehr werden, da die Nerven irreversibel geschädigt sind.
Bei B12 mache ich wirklich überhaupt keine Kompromisse und kann das absolut niemandem raten.
LG Andrea
Lisa von ich lebe grün! 5.9.2019 um 14:58
Liebe Andrea,
soweit ich weiß, sind sehr hohe Dosen Vitamin B12 auch nicht besonders gut. Pro Aufnahme kann der Körper eh nur ca. 1,5 bis 2 µg aktiv mittels intrinsic factor aufnehmen (wenn der Körper wirklich wunderbar funktioniert). Dann kann noch ein weiterer Teil Vitamin B12 in den Körper aufgenommen werden (passiv). Weiterlesen Die Werte sind ca. 0,5 bis 2%. Ich habe auch schon kritische Artikel gelesen, dass sehr hohe Dosen (wenn die Tagesdosis über 55 µg liegt) zu einem erhöhten Lungenkrebsrisiko führen könnten.
Ich persönlich mache es so: Ich nehme zur Zeit kleine Vitamin B12 Dosen zu mir, jedoch oft am Tag verteilt. So hat der Körper jedes Mal die Gelegenheit, B12 aufzunehmen. Jeder Körper ist individuell und man muss aufmerksam bleiben. Am besten ist es, wenn man regelmäßig sein Blut untersuchen lässt (oder Urin), dann weiß man, ob die B12 Werte stimmen und wie gut der Körper B12 aus einem Nahrungsergänzungsmittel wirklich aufnimmt. Genauer gesagt: Ich muss - um meinen Tagesbedarf als 100% Veganerin zu decken - ca. 8 Kautabletten von Dr.Pandalis zu mir nehmen - am Tag verteilt - damit ich meinen Bedarf decke. Und wie gesagt, immer aufmerksam bleiben und dann schauen, ob alles so passt oder ggbf. anpassen.
Liebe Grüße,
Lisa
miriam voss 7.9.2019 um 10:12
hey andrea,
ich lebe schon sehr lange vegetarisch und bin auch regelmäßig beim arzt. bei mir ist alles gut. als vegetarierin ist man doch ganz gut mit b12 versorgt, wenn man keine probleme hat. hat dein arzt deine b12 werte nicht überprüft oder hast du nicht nachgefragt? Weiterlesen du schreibst, du hast dich auf die angereicherten produkte verlassen, hast du keine milchprodukte oder käse konsumiert? ich denke, dass das dein problem nicht mit der supplementierung zu tun hat,sondern irgendwas anderes nicht so gut funktioniert. lg miriam