Nachhaltig Vegan Fair

Grenzen sprengen und Neues entdecken

Paul Albrecht
Paul Albrecht

Unser Traum ist in Erfüllung gegangen. Wir haben nach vielen Jahren des Wartens, endlich unser eigenes, kleines Häuschen gekauft. Nun heißt es anpacken, um dem alten Haus neues Leben einzuhauchen. Bei der Renovierung gilt es viele Entscheidungen zu treffen. Das ist alles andere als leicht, denn zum einen handelt man auf Basis der eigenen Erfahrungen. Aber es gibt da auch das neue Denken, alles nachhaltiger und besser zu lösen als in der Vergangenheit. Doch jede Abweichung von bekannten Wegen ist ein Wagnis, denn wer weiß schon, ob die neuen Ideen im Alltag funktionieren und sich über Jahre bewähren. Da steht man nun vor unzähligen wichtigen Entscheidungen und muss sich überwinden, den ersten Schritt in eine neue Welt zu gehen. Diese neue Welt, die wie ein Tonklumpen vor einem liegt und geformt werden will. Doch was macht man mit dem, was man gelernt hat, mit den klassischen Strukturen und Vorgehensweisen? Die Lösung ist ganz einfach und doch so schwer. Man muss das Alte loslassen, auch wenn man sich bisher daran noch festgehalten hat. Das Neue braucht Platz um zu entstehen und sich zu entfalten.

Eigenes Haus nachhaltig renovieren
Anzeige
"Zero Waste geht auch an meinen Tagen."
Lisa
Meine Lösung

Ein Loch in der Wand

Konkret haben wir unter anderem unserer Außenwand ein großes Loch verpasst. Dafür mussten wir die schützende Hülle aufbrechen. Doch anstatt Schutz aufzugeben, entsteht eine Verbindung zwischen dem Haus und Garten – ein ganz neues Lebensgefühl. Das lädt ein, das Leben draußen mehr und intensiver zu leben. Mehr eigener Anbau wird greifbarer und die zukünftig wenigen Schritte von der Küche in den Garten ermutigen uns mehr Frisches zu essen.

Mein Weg zum Kalk

Ein anderes, für mich sehr wichtiges Thema bei der Renovierung, sind die verwendeten Baustoffe. Zunächst fängt man an und versucht überhaupt zu verstehen, was genau man für ein solch großes Projekt braucht. Irgendwann ist man Aufgrund der schieren Fülle an Materialien, die Baumärkte und Co. bieten, einfach nur überfordert und greift mit verschwommenem Blick einfach zu den bekannten Produkten. Doch wenn man dann aus seiner Trance erwacht, wird einem schnell klar, es einen anderen Weg gegen muss. Der einfacher und vor allem nachhaltiger, also gesünder für Mensch und Umwelt ist.

Eigenes Haus nachhaltig renovieren

Ich experimentiere zurzeit mit selbst gemischtem Kalkputz und ich muss zugeben, es macht mir einen riesengroßen Spaß. Sand und Kalk zusammen mischen und das war's, keine langen unverständlichen Zutatenlisten mehr. Ich liebe einfache Lösungen, denn sie fühlen sich für mich richtig an. Bis zum Anmischen des ersten Eimers Kalkputz, war es ein langer Weg – in meinem Kopf. Denn alles Unbekannte schreckt erstmal ab, so ist unser Gehirn konstruiert. Doch wir müssen uns selbst auch Zeit lassen. Wer sich selbst unter Druck setzt, wird es noch schwerer haben. So wie bei mir die Idee mit Kalk zu arbeiten erst reifen musste, braucht jede Veränderung ihre Zeit. Aber es lohnt sich! Hast du auch ähnliche Erfahrungen gemacht? Bis bald, dein Paul.

Das könnte euch auch interessieren:

Dieser Beitrag wurde von Paul Albrecht am 24. Juni 2019 veröffentlicht.

Manuel 22.7.2019 um 13:20
Hallo Paul,
danke für den schönen Artikel. Ich beschäftige mich derzeit mit dem Bau eines passiv solaren Erdgewächshaus. Die Wände möchte ich als Holzriegelkonstruktion ausführen und die Zwischenräume nicht mit klassischer Mineralwolle ausdämmen, sondern mit Leichtlehm (Lehm + Stoh + Sägespäne, mit Wasser gemischt). Weiterlesen
Verputzen möchte ich innen und außen mit Kalkputz. Damit habe ich aber noch keine Erfahrung. Wie geht es dir mit der Verarbeitung? Ist das für den geschickten Handwerker gut machbar? LG Manuel
Paul von ich lebe grün! 22.7.2019 um 18:31
Es freut mich, dass dir mein Artikel gefallen hat. Mit Kalkputz kann jeder arbeiten, allerdings sollte man viel Zeit einplanen. Ich habe viele Informationen über das Arbeiten mit Kalk in den Videos eines Restaurators gesammelt. Einfach mal bei Youtube reinschauen:
https://www.youtube.com/playlist?list=PLT-G9Mm08BprrcWH0xJwkCeZWy3-E36D_
Ich finde es toll, dass du auf Naturmaterialien bei deinem Projekt setzt und wünsche dir gutes Gelingen.
Manuel 28.7.2019 um 17:23
Hallo Paul,
danke für den Link. Die Videos sind sehr hilfreich. Ich habe mich nun auch schon für einen Kalkputz entschieden. An Stellen, wo der Dachvorsprung nicht so groß ist, werde ich mit Holz verkleiden.
Ich wünsche dir noch alles Gute :)