Werbung

Nachhaltiger Mobilfunkanbieter im Vergleich / Test

Paul Albrecht
Paul Albrecht

Mobilfunk geht auch nachhaltig, das wurde mir bewusst, als ich von dem Anbieter WEtell erfuhr. Neugierig durchstöberte ich den Webauftritt und recherchierte die Preisstruktur im Vergleich zu konventionellen Anbietern.

Nachhaltiger Mobilfunkanbieter und seine Vorteile

Klimaschutz auf allen Ebenen

Mobilfunk braucht Energie, deshalb investiert WEtell in den Bau von Solaranlagen. Unvermeidbarer CO2-Ausstoß wird kompensiert. Forstreststoffe werden zu Pflanzenkohle verarbeitet und als Düngerzusatz dauerhaft im Boden gebunden. Das senkt nicht nur den CO2-Gehalt in der Atmosphäre, sondern verbessert auch die Qualität des Bodens. Die Anstrengungen von WEtell lohnen sich, denn sie sind nicht nur klimaneutral, sondern sogar klimapositiv.

Das Unternehmen nutzt seinen Einfluss auf Partner, Dienstleister und gesellschaftspolitische Prozesse den Nachhaltigkeitsgedanken nach außen zu tragen. Die Büros werden mit Ökostrom und Fernwärme versorgt. Wiederaufbereitete Notebooks und Dienstreisen per Zug gehören zur Unternehmensphilosophie.

Maximaler Datenschutz für deine Privatsphäre

Kontinuierlich arbeitet WEtell am Datenschutz. Sie nutzen Analysesoftware auf ihrer Webseite, die keine Daten ins Ausland sendet. Alle Analysedaten der Besucher wird auf dem eigenen Server gespeichert und nicht weiter gegeben. Personenbezogene Daten werden immer verschlüsselt übertragen und in Deutschland gespeichert. Außerdem versucht das Unternehmen so wenige externe Dienstleister zu nutzen, wie möglich und ist ständig dabei zu optimieren.

Nachhaltiger Mobilfunkanbieter und seine Vorteile

Fair zu Kunden und Mitarbeitern

Die Mobilfunk-Tarife enthalten keine versteckten Kosten und sind monatlich kündbar. Bei Fragen und Problemen kann man einfach anrufen und hat dann einen echten Menschen an der Strippe. Da ist ja heute leider nicht mehr selbstverständlich.

Die firmeninternen Hierarchien sind flach, damit sich jeder Mitarbeiter ernst genommen fühlt und motiviert an dem Projekt "Nachhaltiger Mobilfunk" mitarbeitet. Die Lohnstruktur soll komplett transparent werden und die Lohnunterschiede werden begrenzt gehalten. Für externe Partnerschaften werden nachhaltig agierende Unternehmen auf langfristiger Basis bevorzugt. Das Geld läuft bei WEtell über eine nachhaltige Bank.

Das große Ziel

WEtell arbeitet werteorientiert. Das Ziel ist die Umwandlung in ein Purpose-Unternehmen. Das bedeutet, dass das Unternehmen irgendwann sich selbst gehört und somit nicht einfach für mehr Profit verkauft werden kann. Nachhaltiges sozial-ökologisches Handeln steht an erster Stelle, ohne dass sich einzelne daran bereichern. Das lässt sich als Gegenentwurf zu unserer heutigen Wirtschaft sehen, die leider größtenteils noch in alten Strukturen stecken.

Günstiger als erwartet

Um die Preise von WEtell besser einordnen zu können, habe ich mir noch die Preise von dem großen Anbieter 1&1 angeschaut. Ich habe nur die flexiblen Tarife berücksichtigt, die monatlich kündbar sind. Stand: 6.10.2021

WEtell-Tarif: MITTELWELLE

  • 5 GB Daten
  • Allnet-Flat (Telefon/SMS)
  • 20 € pro Monat (bei 1&1: 19,99 €)

WEtell-Tarif: SUPERFUNK

  • 10 GB Daten
  • Allnet-Flat (Telefon/SMS)
  • 25 € pro Monat (bei 1&1: 24,99 €)

WEtell-Tarif: MEGAFON

  • 20 GB Daten
  • Allnet-Flat (Telefon/SMS)
  • 30 € pro Monat (bei 1&1: 29,99 €)

Wie man sieht, sind die monatlichen Kosten nahezu gleich. WEtell verlangt 10 € Einrichtungsgebühr. Somit sind kostentechnisch beide Anbieter sehr ähnlich. Ich finde, die kleinen Mehrkosten für die Einrichtung sind es Wert, wenn man dafür einen nachhaltigen Mobilfunk-Anbieter bekommt. WEtell hat übrigens noch einen ganz kleinen Tarif (1 GB Daten + 100 Freiminuten für 15 €).

Beitrag von Paul Albrecht am 6. Oktober 2021 veröffentlicht.