Nachhaltig Vegan Fair
Werbung

Frühling noch schöner! Meine Favoriten zum Wohlfühlen

Lisa Albrecht
Lisa Albrecht

Wie schön es ist, wenn der Frühling da ist und die Sonne lacht! Es ist noch früh am Morgen und während ich diese Zeilen schreibe, trinke ich meinen Vitaltee mit einem sehr hohen Polyphenolgehalt (gut für meine Darmgesundheit) und lausche den außergewöhnlichen Klängen des Musikinstruments Handpan - die Band Hang Massive hat es mir besonders angetan. Bei der Musik kann ich sowohl entspannen, als auch konzentriert schreiben oder lesen.

Meine Frühlingsfavoriten
Anzeige
"Zero Waste geht auch an meinen Tagen."
Lisa
Meine Lösung

Ein Kalender, der wachsen kann!

Ich wollte euch meine Frühlingsfavoriten vorstellen, aber eigentlich bin ich ja jetzt schon mitten drin. Machen wir einfach genau an dieser Stelle weiter. In meiner neuen Küche hängt ein Wandkalender zum Einpflanzen. Die Idee finde ich so schön und außergewöhnlich! Statt die Kalenderblätter am Ende des Monats in den Müll zu schmeißen, kann man die integrierten Samen (passend zum Monat) direkt einpflanzen. Nun hat man keine Ausrede mehr, denn leichter kann das Gärtnern gar nicht sein. Man findet im Kalender Samen für Blumen, Kräuter und Gemüse. Einen Garten muss man nicht unbedingt haben, um pflanzen zu können. Ein Topf und ein Balkon oder ein Plätzchen für ein Hochbeet genügt. Die Reihenfolge der Samen ist folgende: Petersilie, Mohn, Rucola, Lavendel, Karotte, Ringelblume, Radieschen, Kornblume, Dill, Schlüsselblume, Kohlrabi und Eisenkraut.

Ein Kalender, der wächst

Dieser Kalender zeigt, dass es auch anders geht!

  • er wurde so gestaltet, dass er möglichst wenig Müll macht
  • er wurde nachhaltig, so regional wie möglich und auf einem Recyclingpapier gedruckt
  • er bringt Menschen und Natur zusammen
  • er beinhaltet ausschließlich samenfeste Bio-Samen (das bedeutet, dass du, wenn deine Pflanze neue Samen hat, diese wieder für neue Pflanzen verwenden kannst)

Sole-Wasser für die Haut

An unserem neuen Wohnort haben wir ein Sole-Waldschwimmbad. Wir gehen gerne schwimmen, jedoch bekommt meine Tochter vom Chlorwasser Ausschlag, auch meine Haut reagiert mit Trockenheit und ist danach mehrere Tage empfindlicher. Das ist eine richtig schöne Alternative! Ein Sole-Bad tut mir so gut! Wenn man kein Sole-Schwimmbad in der Nähe hat, kann man sich auch ab und zu ein Sole-Bad nach Hause holen. Das habe ich früher so gemacht. Einfach Badesalz im Wasser auflösen und das Bad genießen. Für die anschließende Hautpflege verwende ich aktuell die Lavendel-Körperlotion mit ätherischem Lavendelöl, Pflanzenextrakten, Lactobacillus Ferment und Hyaluronsäure. Diese Zutaten stellen das natürliche Gleichgewicht der Haut wieder her und versorgen sie mit Feuchtigkeit. URTEKRAM ist eine dänische Kosmetikmarke und alle Pflegeprodukte von ihnen, die ich getestet habe, mochte ich gerne. Die Produkte sind vegan. Klasse, dass es gute Alternativen zu konventionellen Pflegeprodukten gibt. Warum ich grundsätzlich Naturkosmetik bevorzuge:

  • basiert auf der Natur
  • keine Inhaltstoffe aus Erdöl wie Silikone und Paraffine, keine Parabene oder PEG (lang Polyethylenglykol, macht die Haut durchlässiger für Wirkstoffe und damit auch für Schadstoffe)
  • kein Mikroplastik
  • viele Inhaltsstoffe sind bio und kommen aus einem nachhaltiger Anbau
  • in dieser Liste kannst du sehen, welche Kosmetik keine Tierversuche macht
Meine Frühlingsfavoriten

SOS bei Heuschnupfen

Obwohl ich dieses Jahr überraschenderweise etwas Allergie auf Hasel und Birke bekommen habe, komme ich damit trotzdem super klar. Mein Immunsystem während dieser Zeit war sicher etwas angeschlagen, ein Hauskauf inkl. Umzug und Renovierung ist keine leichte Sache. Meine Nasendusche mit diesem Nasenspülsalz lässt meine Nase wunderbar atmen und zusätzliche Augentropfen ohne Konservierungsmittel haben mich einfach gerettet (vor allem gegen Abend). Sonst war ich nur am reiben und blinzeln. Ich habe im Blog schon einige Beiträge über meine Nasendusche geschrieben, ich verlinke sie dir gerne unten. Ach ja, meine Stofftaschentücher sind zum Teil selbstgenäht und zum Teil von Kulmine.

Leckere & vegane Eis-Rezepte

Eis im Frühling muss einfach sein

Und wir sind wieder am Eis-Schlecken. Es ist toll, dass es auch gesunde und zuckerfreie Alternativen gibt! Ganz einfach: Ich nehme gefrorene (reife) Bananenscheiben, etwas Mandel- oder Cashewmus und Vanille (Bourbon-Vanillepulver oder Vanille-Extrakt) und zerkleinere alles kurz im Hochleistungsmixer. Das Ergebnis ist so lecker, so sahnig und cremig! Zum Geburtstag wünsche ich mir noch diese Eisform, dann sieht mein selbstgemachtes Eis wie gekauft aus. In zuckerfreier Schokolade umhüllt und mit Nussstückchen bestreut... Mmmmhhhh! Ich verlinke euch ein paar Eis-Rezepte, die man selbst schnell zauber kann:

Ich bin gespannt, welche Frühlingsfavoriten du aktuell hast und welches Eis du am liebsten schleckst. Bis bald, Deine Lisa.

Das könnte euch auch interessieren:

Dieser Beitrag wurde von Lisa Albrecht am 22. April 2019 veröffentlicht.