Nachhaltig Vegan Fair

Kraft und Ausdauer in stressigen Situationen

Lisa Albrecht
Lisa Albrecht

Wir sind endlich umgezogen! Du hast vermutlich schon gemerkt, dass es in letzter Zeit etwas ruhiger auf dem Blog wurde. Wir haben vor mehr als einem Jahr einen größeren Umzug geplant. Ich kann es, ehrlich gesagt, noch nicht so richtig glauben, dass wir nun in der neuen Heimat sind. Vielleicht kennst du das Gefühl auch selbst. Wenn das eintritt, was man sich sehr lange gewünscht hat, dann ist das ein sehr komisches Gefühl. Der Kopf kommt gar nicht so richtig hinterher. Für größere Veränderungen braucht man einfach Zeit. Ich bin ein etwas ungeduldiger Mensch, deshalb muss ich umso stärker darauf achten, mir Zeit zu nehmen, im neuen Zuhause anzukommen. Diese Zeilen schreibe ich nun aus meiner neuen Heimat, in meinem neuen Zuhause. Wir wohnen nun noch nördlicher und der Gedanke, nur 3 Stunden vom Meer entfernt zu sein, gefällt mir richtig gut. Ich mag den Norden und freue mich, hier zu wohnen. Wir sind sehr froh, dass der Umzug so gut geklappt hat und wir nun Schritt für Schritt die neuen Herausforderungen angehen können. In unserem neuen Zuhause muss noch viel renoviert werden. Aktuell regnet es und es ist stürmisch. Auch wenn das Wetter nicht optimal ist, um sich draußen wohlzufühlen, genießen wir trotzdem die neue Umgebung. Wenn ich zurückblicke, ist es schon verrückt, wie wir bis hierher gekommen sind. Körperlich und emotional bin ich teilweise an meine Grenze gegangen. Aber es hat sich mehr als gelohnt. An dieser Stelle möchte ich dir Mut machen, an deinen Zielen dran zu bleiben. Folgende Erfahrungen habe ich während der Planung gesammelt, die mich heute noch kraftvoller, mutiger und vertrauensvoller leben lassen.

Kraftvoll Ziele erreichen
Anzeige
"Nützliche Helfer, die mein Leben noch grüner machen!"
Lisa
Jetzt anschauen

Gebe niemals auf, auch wenn du das Gefühl hast, in einer Sackgasse zu sein

Gebe nicht auf. Als wir kurz vor dem Ziel waren, bekamen wir eine schmerzvolle Absage. Es war hart und die Situation schien ausweglos zu sein. Unglaublich ist, dass selbst in dieser Situation plötzlich eine andere Tür aufging. Und die Lösung, die sich stattdessen angeboten hat, ist für uns noch viel besser. Ich bin heute sehr froh, dass die schmerzvolle Absage genau die richtige Absage für uns war. Das in der Situation zu verstehen, ist jedoch sehr schwer. Aber daraus habe ich sehr viel Vertrauen gewonnen und werde in Zukunft "Niederlagen" mit anderen Augen betrachten.

Was dich nicht umbringt, macht dich stark

Schwierige Momente ließen mich wachsen. Das habe ich gemerkt, als ich an meine körperliche und emotionale Grenze gegangen bin. Ich weiß nicht, ob damit die Komfortzone gemeint ist. Teilweise hatte ich das Gefühl, nichts geht mehr und ich fühlte mich vollkommen erschöpft und kraftlos. Stillstand auf der gesamten Linie. Trotzdem war ich gezwungen, in der Situation weiter zu machen. Das Ziel, das wir verfolgt haben, hatte einfach eine unglaubliche Anziehungskraft. Jeder noch so kleine Strohhalm wurde zum Rettungsanker, wenn es nicht mehr weiter ging. Wenn man denkt, man hat nicht genug Kraft, ist in Wirklichkeit immer noch genug Kraft da – man darf nur nicht aufgeben. Sobald eine neue Idee entsteht, wie man weiterkommen kann, kommt auch die Kraft wieder. Diese Erkenntnis hat mir sehr geholfen, einfach zu pausieren und zu vertrauen. Ich habe mir klar gemacht, dass es nicht schlimm ist, wenn man nicht mehr kann. So reduzierte ich meinen inneren Stress und bereits in kurzer Zeit kam auch schon ein neuer Energieschub. Ich weiß nun, dass man Körper stark genug ist und selbst in anstrengenden Zeiten belastbar ist. Ich vertraue mir jetzt viel mehr.

Gehe flexibel die Dinge an

Sei flexibel. Auf dem Weg zum Ziel hatte ich sehr viele verschiedene Situationen, die ich so gar nicht eingeplant habe. Statt gegen sie anzukämpfen, hat es sich gelohnt, mit ihnen weiter zu machen. Das Leben ist nicht geradlinig und nicht alles können wir beeinflussen. Es ist nicht immer einfach, ins Vertrauen zu gehen, aber es ist sehr wichtig, Dinge passieren zu lassen. Wenn man flexibel bleibt, ist es deutlich einfacher, neu zu planen, ohne vom Weg abzukommen. Absagen, Krankheiten oder Sackgassen bringen uns ganz schön durcheinander, aber sie bereichern uns ebenfalls mit neuen Erfahrungen und Blickwinkeln.

Ich bin so überfüllt mit Eindrucken und Inspiration, die ich bald mit euch teilen werde! Ich freue mich schon sehr auf weitere Beitrage auf diesem Blog aus meiner neuen Heimat! Bis bald, deine Lisa.

Das könnte euch auch interessieren:

Dieser Beitrag wurde von Lisa Albrecht am 17. März 2019 veröffentlicht.

adpoint.de/adwords-agentur/ 22.3.2019 um 10:25
Liebe Lisa!
Schöner, übersichtlicher und vor allem sympathischer Blog, bei dem für jeden ein interessantes Thema dabei ist!
Weiter so, verwirkliche deine Wünsche!
Lisa von Ich lebe grün! 28.3.2019 um 14:43
Vielen Dank für deine lieben Worte, das freut mich zu hören! :-)
Liebe Grüße,
Lisa
Kris28 20.3.2019 um 18:29
Liebe Lisa,
Danke für diesen Post, ich sitze hier nämlich auch gerade zwischen vielen Kisten, auch wir ziehen in zwei Tagen um, ein Umzug der auch schon fast seit einem Jahr geplant wurde. Ich kann mir sehr gut vorstellen wie es dir ging und auch ich bin ganz gespannt auf die erste Nacht im neuen Haus. Weiterlesen ????
Lisa von Ich lebe grün! 28.3.2019 um 14:39
Hallo Kris,
wie ist dein Umzug verlaufen?
Die erste Nacht war gut, auch wenn man oft wach war... schließlich ist alles neu. Wir haben uns aber jetzt schon eingelebt, obwohl wir noch nicht lange drin sind. :-) Und wir sind am Renovieren! Es gibt hier so viel zu tun. Weiterlesen Ich muss aufpassen, dass ich nicht alles auf einmal machen möchte. ;-)
Liebe Grüße,
Lisa
ingegerd 18.3.2019 um 7:50
Liebe Lisa, schön zu hören, dass ihr jetzt durch das Schwierigste seid. Alles Gute für die kommende Zeit!
Liebe Grüße von Ingegerd
Lisa von Ich lebe grün! 28.3.2019 um 14:37
Liebe Ingegerd,
dankeschön! :-) Es ist jetzt noch sehr chaotisch hier... Aber es wird! :-)
Liebe Grüße,
Lisa