Nachhaltig Vegan Fair
Werbung

Gesund = Nachhaltig, so einfach gehts!

Lisa Albrecht
Lisa Albrecht

Du weißt nicht, wie du ab sofort gesünder und gleichzeitig nachhaltiger leben kannst? Dann sind diese Tipps für dich genau richtig. Ich weiß, für viele Menschen ist das Thema Nachhaltigkeit langweilig. Man verbindet damit Verzicht und Einschränkungen. Aber so ist das nicht, das merkt man jedoch erst später. Ja, man kann manchmal die Auswirkung eines nachhaltigen Lebens schlechter fassen als z. B. seine eigene Gesundheit. Deswegen sage ich: Lebe nicht nachhaltig, lebe einfach gesund. Weil es dir gut tut. Du wirst sehen, wenn du insgesamt gesünder lebst, lebst du automatisch nachhaltiger. Die beiden Themen gehen nämlich Hand in Hand. Und das ist großartig! Ganz egal, ob du dich nun für die Gesundheit oder Nachhaltigkeit interessierst, du bedienst sofort beide Seiten.

Kaufe nachhaltig ein
Anzeige
"Zero Waste geht auch an meinen Tagen."
Lisa Albrecht
Meine Lösung

Stelle deine Ernährung auf mehr Pflanzenkost um

Veganer werden muss man nicht. Wenn jeder jedoch seinen Fleischkonsum nur ein wenig reduziert, tut er nicht nur seiner Gesundheit etwas Gutes, sondern auch der Umwelt. Esse einfach weniger Fleisch und integriere eine größere Menge an Gemüse, Hülsenfrüchten, (Pseudo) Getreide, Kartoffeln, Obst und anderen Lebensmittel in deinen Speiseplan. Du wirst sehen, das tut gut! Plötzlich nimmt man ab, die Haut wird schöner, die Verdauung funktioniert besser und man ist insgesamt fitter. Why not?

Welches Wasser trinkst du?

Da wir gerade beim Thema Essen sind, gehören Getränke natürlich auch dazu. Das Thema Wasser wird schnell links liegen gelassen, aber jeder von uns benötigt täglich reichlich Wasser. Welches Wasser trinkst du? Kaufst du noch Mineralwasser in Plastik- oder Glasflaschen? Früher habe ich das auch gemacht. Schade, dass ich damals nicht wusste, dass es noch bessere Lösungen gibt. Wir verwenden heute einen Wasserfilter. Er muss nur einmal angeschafft werden. Wir sparen uns die Kisten-Schlepperei, jede Menge Geld und trinken lokales Wasser – befreit von Hormonen, Pestiziden, Bakterien, Schwermetallen, Mikroplastik und anderen unerwünschten Dinge. In diesem Beitrag habe ich unseren Filter ausführlich vorgestellt.

Optimiere deine Erholungszeit

Wenn du deinen Urlaub planst, reduziere einfach das Fliegen. Fahre lieber einmal mehr mit dem Zug oder mache deinen Urlaub einfach in Deutschland. Das klingt vielleicht spießig, ist es aber nicht. Das muss man nicht jedes Mal machen. Wenn man jedoch einmal weniger fliegt, ist das bereits eine gute Sache. Oft wissen wir gar nicht, was uns vor der Haustür alles erwartet. Urlaub in einem dir bekannten Land (wie z. B. Deutschland) sorgt übrigens dafür, dass man sich deutlich besser entspannen kann. Man kennt sich aus, spricht die gleiche Sprache und kommt schneller in den Zustand der Erholung. In einem fremden Land brauchen wir länger, um „anzukommen“, so dass sich ein Kurzurlaub oft stressiger anfühlt als gedacht. Urlaub ist dafür da, um zu entspannen und zu sich zu kommen.

Kaufe nachhaltig ein

Plastikfrei, Zero Waste und Co.

Das ist eine Sache, die nicht immer so einfach ist. Ich schaffe im Moment auch nicht, sowohl plastikfrei als auch komplett müllfrei zu leben. Das macht nichts. Ich befinde mich auf dem Weg. Und das könnte jeder tun. Wenn man ein wenig bewusster einkauft und ein paar Dinge in der Küche selbst macht, spart man bereits jede Menge Verpackungsmüll. Ab und zu in einem Unverpackt-Laden oder auf dem Wochenmarkt einzukaufen, ist wunderbar. Die Gesundheit profitiert davon. Zum einen, reduziert man den Mikroplastikanteil in seinem Körper, in dem man weniger Plastik einkauft. Zum anderen bereitet man sich öfter frisches Essen zu, der Körper freut sich darüber und dankt mit einer besseren Gesundheit.

Kosmetikprodukte und Pflege für den Körper

Viele Menschen denken, dass Naturkosmetik einfach nicht funktioniert. Aber stimmt es wirklich? Ich verrate dir was: Wenn sie nicht funktionieren würde, gäbe es sie nicht. Ich verwende schon seit vielen Jahren Naturkosmetik und bin mit den Ergebnissen sehr zufrieden. Naturkosmetik ist auch nicht teurer als herkömmliche. Sie hat so viele Vorteile, denn sie enthält keine gefährlichen oder schädlichen Substanzen. Zertifizierte Naturkosmetik ist eine Wohltat für unsere Haut und unsere Gesundheit. Wenn du nicht gerne im Bioladen einkaufst, gibt es sehr viel Naturkosmetik auch online. Ich kaufe gerne in diesem Naturkosmetik-Shop ein und habe eine super Auswahl. An meine Haut kommen keine starken Konservierungsstoffe, Silikone, synthetische Fette und Öle oder künstliche Duftstoffe.

Kaufe nachhaltig ein

Strom

Weißt du, welchen Strom du beziehst? Kümmere dich endlich darum, denn das gibt ein gutes Gefühl, alles im Griff zu haben. Ich weiß, Strom ist kein spannendes Thema, die meisten haben keine Lust, sich um solche Dingen zu kümmern. Man ist froh, wenn das Licht brennt und alles wie gewohnt läuft. Aber der Wechsel dauert nicht lange, er wird von den Stromanbietern für dich erledigt! Der Umstieg auf Ökostrom unterstützt sowohl die Energie-Wende als auch die Erhaltung unseres Lebensraumes. Wenn du wissen willst, was mir als Kind und meinen Großeltern im Bezug auf Atomstrom passiert ist, lese dir diesen Artikel durch.

Kleidung anders kaufen

Wenn du neue Kleidung brauchst, probiere ab und zu einen neuen Weg zu gehen. Gebe neuen Labels eine Chance, die du noch nicht kennst. Es gibt online sehr viele Fair Fashion Labels, die nachhaltige Kleidung produzieren. Sie achten nicht nur auf eine faire Herstellung, sondern auch auf die Farb- und Zusatzstoffe, die in der Kleidung stecken könnten. Unsere Haut atmet und alles, was wir auf der Haut tragen, beeinflusst unseren Körper. Das Gleiche gilt auch für Bettwäsche. Hier kommen ein paar Empfehlungen von mir, bei denen ich regelmäßig einkaufe.

Es gibt sicher viele weitere Bereiche, die man optimieren kann. Ich denke jedoch, dass bereits diese Punkte viel bringen, wenn man sie angeht. Ich freue mich über deine Erfahrung, wo du gerade dein Leben auf mehr Nachhaltigkeit optimierst und wie es klappt. Bis bald, deine Lisa.

Das könnte euch auch interessieren:

Dieser Beitrag wurde von Lisa Albrecht am 20. Januar 2019 veröffentlicht.