Bücher ausmisten, aber wie? Zu schade zum Wegwerfen

Lisa Albrecht
Lisa Albrecht

Wenn nicht jetzt, wann dann?

Zu volle Bücherregale oder sogar Bücherstapel auf dem Boden, weil das Regal überfüllt ist, schreien nach einer Ausmistaktion. Wer Bücher liebt – und ich gehöre definitiv dazu – tut sich damit manchmal wirklich schwer. Denn alle Bücher haben eine Botschaft, spannende Abschnitte oder wissenswerte Fakten. Und soll man sie dann einfach wegwerfen?

Bücher dürfen weiterziehen – Ausmisten befreit und nimmt uns den Druck

Ausmisten nach Marie Kondo

Die Aufräumexpertin Marie Kondo empfiehlt, alle Bücher aus dem Regal herauszunehmen und sie auf dem Boden zu legen. Wenn es zu viele Bücher sind, sollte man dies mit jeder Kategorie tun. Wichtig ist, dass jedes Buch durch unsere Hände geht – so können wir erst spüren, ob das Buch uns Freude bereitet oder gehen kann. Diese Arbeit darf man keineswegs auslassen, auch wenn die Bücher wieder in das gleiche Regal wandern.

Unterstütze uns durch einen Einkauf bei unseren Partner-Shops. Vielen Dank! Lebenskraftpur Ecco verde Kulmine The Local Water grundstoff amo como soy Leguano kildwick Keimling WEtell Bücher.de ich lebe grün!

Nicht anfangen in den Büchern zu lesen!

Während man jedes Buch einmal in die Hände nimmt und spürt, ob es uns Freude macht oder gehen kann – sollte man darin am besten nicht lesen oder anfangen zu blättern. Dann geht man zu stark ins Detail und die Entscheidung wird erschwert. Möglicherweise lesen wir etwas und denken dann, dass wir diese Information doch noch irgendwann brauchen. Bis jetzt haben wir diese Zeilen aber nicht vermisst... So laufen wir nicht Gefahr, den Ausmistprozess zu blockieren.

Werbung

Mein Lieblingsbuch über das Ausmisten, das mich seit Jahren begleitet:

Magic Cleaning von Marie Kondo
Bücher dürfen weiterziehen – Ausmisten befreit und nimmt uns den Druck

Durchhalten oder Pause machen?

Es ist nicht einfach, ständig Entscheidungen zu treffen. Deshalb sollte man solche Ausmistaktionen erst machen, wenn man fit, gut gelaunt und ausgeruht ist. Entscheidungen treffen kostet Energie und wir können nur eine gewisse Menge verkraften. Sind wir zu müde, wollen wir nur noch jedes Buch loswerden oder am besten alle behalten. Das ist nicht unser Ziel. Also regelmäßig Pausen machen und sich Zeit nehmen.

Sich sein „neues“ Regal vorstellen

Mir hilft es sehr, wenn ich eine visuelle Vorstellung von dem Ergebnis habe. Ich weiß, wie ich mein Regal ungefähr haben möchte und ziehe daraus neue Energie für die nächsten Entscheidungen. Auch motiviert mich das Bild, überhaupt mit der Ausmistaktion zu beginnen. Ich überlege mir, wie ich meine Bücher sortieren möchte und freue mich innerlich auf mehr Ordnung und Struktur.

Nicht wegwerfen!

Und nein, wegwerfen müssen wir unsere aussortierten Bücher nicht. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, wie man sie weiter ziehen lässt. Wir haben schon Bücher an eine Bibliothek gespendet, bei Ebay-Kleinanzeigen verkauft und verschenkt, auf der Straße im Karton mit dem Schild „zu verschenken“ hingestellt, öffentliche Bücherschränke (Supermarkt) bestückt und an Freunde und Bekannte weitergegeben. Es gibt so viele Möglichkeiten, wie man neue Leser für seine Bücher gewinnt.

Beitrag von Lisa Albrecht am 16. Januar 2023 veröffentlicht.