Eklige Karotten oder eine leckere Mahlzeit? Lebensmittelverschwendung vermeiden

Lisa Albrecht
Lisa Albrecht

Wir kümmern uns gerade um neue Gemüsebeete und haben vom letzten Jahr noch einige Karotten ausgegraben, die wir wohl bei der letzten Ernte übersehen haben. Sie wurden ordentlich von den Wühlmäusen angeknabbert, so dass nur noch 1/3 übrig geblieben ist. Meine Tochter kam mit den Fundstücken nach Hause und legte sie auf den Tisch. "Wir können die ja heute zum Mittag essen", sagte sie. Besonders appetitlich sehen sie nicht aus, da waren wir uns alle einig.

So vermeidest du Lebensmittelverschwendung - Tipps gegen das Wegschmeißen in die Bio-Tonne

Vier Monate für den Müll!

Neulich schauten wir uns das Buch von Daniel Anthes und Katharina Schulenburg mit dem Titel "Weil wir essen lieben - Vom achtsamen Umgang mit Lebensmitteln" an. Dort stand, dass weltweit jährlich 1,3 Milliarden Tonnen Lebensmittel verschwendet werden. Das entspricht ca. einem Drittel der globalen Nahrungsmittelproduktion. Alleine in Deutschland sind es 18 Millionen Tonnen pro Jahr. Im Buch habe ich noch ein Zitat von Tanja Dräger de Teran, einer Referentin für Ernährung beim WWF gefunden, das ungefähr das verbildlicht, was wir schon vermuten. Sie sagt: "Umgerechnet sind alle Nahrungsmittel, die wir in den ersten vier Monaten des Jahres produziert haben, auf dem Müll gelandet." Was für eine Verschwendung!

So vermeidest du Lebensmittelverschwendung - Tipps gegen das Wegschmeißen in die Bio-Tonne

Lebensmittelverschwendung vermeiden

Also haben wir die Karotten geschält und klein gehakt. Ganz ehrlich: Wenn man das erste Bild mit den angefressenen Karotten nicht kennen, wäre das zweite Bild mit den leckeren Karottenstückchen völlig normal und unspektakulär. Aber dieser Aufwand wird kaum gemacht. Ist ein Gemüse- oder Obststück nicht mehr ganz frisch oder mit Schönheitsflecken versehen, landet es gerne im Müll. Obwohl man es noch wunderbar verwenden kann. In Smoothies, in Suppen, in Saucen oder im Kuchen. Da ist es doch egal, wie es aussieht. Schmecken tut es auf jeden Fall!

Meine Tochter hatte Lust, eine Zeichnung für diesen Artikel zu machen - sie achtet jetzt bei uns noch viel stärker darauf, dass alles rechtzeitig aufgebracht wird.
Meine Tochter hatte Lust, eine Zeichnung für diesen Artikel zu machen - sie achtet jetzt bei uns noch viel stärker darauf, dass alles rechtzeitig aufgebracht wird.

Bei Statista haben wir eine Infografik gefunden, die zeigt, dass die Deutschen ca. 75 kg Lebensmittel pro Kopf und pro Jahr auf den Müll werfen. Das ist wirklich traurig, die Ressourcen wurden völlig umsonst aufgewendet. Wenn man bedenkt, in anderen Teilen der Welt hungern Menschen...

So vermeidest du Lebensmittelverschwendung - Tipps gegen das Wegschmeißen in die Bio-Tonne

Leckere Mahlzeit aus Resten

Die kleinen Karottenstückchen, die wir nun aus den alten Karotten gewonnen haben, kamen in eine leckere Tomatensauce. Ganz ehrlich: Sie schmeckten uns wirklich gut! Gartengemüse hat oft eine viel bessere Ökobilanz, da mindestens die weiten Transportwege und die energiefressenden Maschinen wegfallen. Es gibt so viele Grünflächen, die zum eigenen Anbau genutzt werden könnten - geht man aber spazieren, sieht man überall sehr viele Rasenflächen. Stellt euch mal vor, dort würden überall tolle Pflanzen mit leckeren Früchten wachsen... Bis bald, Eure Lisa.

Beitrag von Lisa Albrecht am 4. Mai 2021 veröffentlicht.

Tipp
Nachhaltige
Lösungen für deinen Alltag!
✔ Kostenloser Newsletter max. 1x pro Woche.
✔ Jederzeit abbestellbar über einen Link.
✔ Ich habe die Hinweise zum Datenschutz zur Kenntnis genommen und stimme ihnen zu.
Newsletter abonnieren