Hat Baden-Württemberg ein Stromproblem?

Paul Albrecht
Paul Albrecht

Am Mittwoch zeigte die Strom-App des Übertragungsnetzbetreibers TransnetBW erstmals eine Warnung an. Die Bevölkerung von Baden-Württemberg wurde aufgefordert, ihren Stromverbrauch zu reduzieren, um das Netz zu stabilisieren.

TransnetBW muss eingreifen

Aus der Pressemeldung von TransnetBW geht hervor, wie auf die angespannte Situation reagiert wurde: „Ein solcher Punkt war in der Nacht zum Dienstag (7. Dezember 2022) erreicht, als die Kolleginnen und Kollegen in der Hauptschaltleitung von TransnetBW mehr als 700 Megawatt (MW) für Redispatch-Maßnahmen im Ausland geordert haben. Damit sollte eine für Mittwoch zwischen 14 und 15 Uhr prognostizierte angespannte Netzsituation abgemildert werden.“

Das Informieren der Nutzer der App "StromGedacht" sollte eine weitere abfedernde Wirkung haben. Laut TransnetBW bestand keine Gefahr von Stromabschaltungen. Der gestiegene Bedarf an Eingriffen in das Stromnetz (sogenannten Redispatch-Maßnahmen) zeigt, dass die Lage angespannt ist. Vor allem Süddeutschland produziert selbst zu wenig Strom und ist auf Lieferungen aus dem windreichen Norden angewiesen.

App warnt vor Stromproblem in Baden-Württemberg. Bereits seit Montag herrschte eine größere Kluft zwischen dem produzierten und verbrauchten Strom. (Quelle: smard.de)
App warnt vor Stromproblem in Baden-Württemberg. Bereits seit Montag herrschte eine größere Kluft zwischen dem produzierten und verbrauchten Strom. (Quelle: smard.de)
Unterstütze uns durch einen Einkauf bei unseren Partner-Shops. Vielen Dank! Lebenskraftpur Ecco verde Kulmine The Local Water grundstoff amo como soy Leguano kildwick Keimling WEtell Bücher.de ich lebe grün!

Was können wir tun, um unser Stromnetz zu stärken?

Stromprobleme werden uns wohl noch einige Jahre begleiten, aber wir sind nicht machtlos. Eine App, wie die von TransnetBW, ist ein wichtiger Baustein. Denn wenn die Menschen wissen, wann es Engpässe im Stromnetz gibt, nur dann kann jeder einzelne seinen Verbrauch sinnvoll anpassen. Wenn, wie in dem geschilderten Fall, von 14 bis 15 Uhr besonders wenig Strom zur Verfügung steht, dann kann man den nächsten Waschgang auch um ein paar Stunden verschieben. Auch andere größere Verbraucher sollten in diesen Zeiten ruhen. Das Laden von Elektrorollern und E-Autos kann durch ein bisschen Planung auch verschoben werden.

Wann ziehen die anderen Übertragungsnetzbetreiber nach?

Es wird Zeit, dass alle Übertragungsnetzbetreiber eine App nach dem Vorbild von TransnetBW anbieten. Denn mehr Transparenz führt zu einer besseren Zusammenarbeit zwischen Netzbetreibern und Verbrauchern. Wenn dein Netzbetreiber noch keine entsprechende App anbietet, dann schreibe ihn doch einfach mal an und frage nach. Je mehr Menschen das tun, um so engagierter gehen die Unternehmen dieses Projekt an.

Was tun, wenn der Strom ausfällt?

Sollte es zu Engpässen bei der Stromversorgung trotz eingreifenden Maßnahmen kommen, dann sind Stromabschaltungen das letzte Mittel. Auf diesen Fall bist du gut vorbereitet, wenn du den Leitfaden des Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe liest und befolgst. Es werden alle essenziellen Dinge aufgelistet, die du im Haus haben solltest. Dann bist du gut vorbereitet und hast ein besseres Gefühl.

Beitrag von Paul Albrecht am 8. Dezember 2022 veröffentlicht.