Werbung

Wasserfilter Erfahrung: Hat er sich bei uns bewährt?

Lisa Albrecht
Lisa Albrecht

Seit mehr als 2,5 Jahren filtern wir unser Leitungswasser. Erst im Langzeittest kann man wirklich gut sagen, ob sich der Wasserfilter gelohnt hat und wie zufrieden wir sind. In diesem Artikel gibt es ein Update!

Leckeres Leitungswasser, ganz einfach gefiltert!

Bringt unser Wasserfilter wirklich Vorteile mit sich?

Ein ganz klares JA! Die oft aufgezählten Vorteile stimmen tatsächlich. Ich bin so flexibel mit unserer Wasserfilter-Lösung. Wir müssen uns überhaupt keine Gedanken mehr über unsere Wasserversorgung machen. Wasserhahn auf, Wasser rein. Fertig. Ich weiß, ich bekomme direkt aus der Leitung ein sehr gutes Wasser - zusätzlich gefiltert.

Ist unser Leitungswasser nicht bereits gut genug?

Jetzt kommt vielleicht die eine oder andere kritische Stimme und sagt: "Aber das Leitungswasser ist doch schon so gut und es gibt kein anderes Lebensmittel was sicherer ist!" Naja, das ist eine Aussage, die man oft hört, aber stimmt sie wirklich? Fakt ist: Das Leitungswasser in Deutschland ist wirklich gut und ich kenne durchaus andere Qualitäten. Als Kind lebte ich in der Ukraine und ich habe regelmäßig braunes Leitungswasser erlebt. Ich will nicht wissen, was alles drin war.

Das Problem ist, dass Kläranlagen bei bestimmten Rückständen an ihre Grenzen kommen, wie zum Beispiel bei Medikamentenrückständen, Pestiziden, Hormonen oder Mikroplastik. Es gibt zwar gesetzliche Grenzwerte, die nicht überschritten werden dürfen, aber für mich ist ein zusätzlicher Wasserfilter direkt bei mir Zuhause einfach sicherer. Außerdem kann er Schwermetalle und Bakterien herausfiltern, die durch die Rohre im Haus in das Leitungswasser gelangen. So habe ich eine doppelte Sicherheit. Und der Geschmack des Wassers verändert sich ins Positive. Also dieser Punkt entspricht ebenfalls meinen Vorstellungen.

Wir filtern unser Leitungswasser mit einem Aktivkohle-Wasserfilter

Wasserfilter sind teuer - stimmt das?

Früher dachte ich, dass Wasserfilter sehr teuer sind. Ich hatte Preise im Kopf, die sich im vierstelligen Bereich bewegen. Das stimmt so nicht. Man kann für einen sehr guten Preis (ca. 200 Euro) einen sehr hochwertigen Wasserfilter erwerben - am wichtigsten ist der Kern - also die Filterpatrone. Selbst wenn man das günstigste Filtermodell besitzt, kann man auf eine Filterpatrone zurückgreifen, die eine sehr gute Wasserqualität bietet. Wir wechseln unsere Filterpatrone alle 6 Monate und dies kostet 49 Euro. Gekauftes Wasser ist da deutlich teurer. Wenn du dich für die Kosten interessierst, hilft dir dieser Artikel weiter.

Einen Wasserfilter zu installieren, ist sehr schwierig. Stimmt das?

Jain. Je nach dem, was man möchte. Es gibt Auftisch-Wasserfilter, die man einfach direkt an den Wasserhahn anschließen kann. Diese Lösung ist so einfach, dass selbst jemand mit zwei linken Händen keine Probleme haben wird. Man nutzt anschließend einen kleinen Hebel, um zwischen Filterwasser und ungefiltertem Leitungswasser zu wechseln. Sehr einfach!

Nutzt man einen Untertisch-Wasserfilter (den man also unter dem Tisch versteckt, in der Regel mit einem Drei-Wege-Wasserhahn), muss man mehr tun. Der Wasserfilter muss befestigt werden, der neue Wasserhahn muss angeschlossen werden. Aber ganz ehrlich: Auch das ist für die meisten Nutzer kein Problem. Wir hatten bereits beide Varianten im Einsatz (aktuell nur die Untertisch-Variante, seit wir unsere neue Küche gebaut haben) und es funktioniert. Den "mobilen" Wasserfilter, den man direkt an den Hahn schließen kann, nehmen wir mit, wenn wir im Urlaub sind. So habe ich sogar im Urlaub eine super Wasserqualität, denn die Hausleitungen dort sind mir nicht so gut bekannt wie hier im Haus.

Filterpatronen mit Aktivkohle - sicher und preiswert

Schmeckt das Wasser wirklich besser?

Das ist unterschiedlich. Chlorgerüche oder Chlorgeschmack geht auf jeden Fall zurück oder ist gar nicht mehr wahrnehmbar, wenn man einen Wasserfilter nutzt. Das Wasser schmeckt insgesamt feiner und etwas süßlicher. Zumindest bei uns. Ich merke auf jeden Fall einen Unterschied und bin mit dem gefilterten Wasser sehr zufrieden.

Hatten wir schon Probleme mit der Patrone?

Nein, bis jetzt keine. Die Patrone kann einfach ausgetauscht werden, alle 6 Monate. Wir haben ein Patronen-Abo, sie kommt also automatisch versandkostenfrei ins Haus. So vergessen wir den Filterwechsel nicht. Angst vor der Verkeimung muss man wirklich nicht haben, denn sie ist sehr sicher. Dazu gibt es bei uns auf dem Blog bereits diesen Artikel.

Möchte ich einen anderen Wasserfilter ausprobieren?

Hmm, ganz ehrlich? Nicht wirklich. Ich kann mir vorstellen, dass Wasser einfach noch mehr zu pimpen - mit Wassersteinen, mit Kräutern, Gewürzen, Obstschalen und anderen leckeren Dingen. Aber mit der grunsätzlichen Wasserqualität sind wir sehr zufrieden und möchten unsere Lösung keineswegs eintauschen. Sie ist so einfach, hat keine anfälligen Bauteile (alles mechanisch), braucht keinen Strom (nur Wasserdruck, den man eh in der Leitung hat) und kann einfach ohne Fachmann installiert werden. Hast du noch eine Frage zum Thema Wasserfilter? Dann stöbere doch in diesem Artikel, dort habe ich alle relevanten Artikel zusammengefasst, damit du alles auf einen Blick hast. Liebe Grüße, Lisa.

Beitrag von Lisa Albrecht am 31. Mai 2020 veröffentlicht.