Werbung

Erfahrung: Shampoo wie No-Poo, Haare waschen ohne Tenside - vegan

Lisa Albrecht
Lisa Albrecht

Die Zeit ist reif, euch ein Haar-Update für meine Waschroutine mit dem Shampoo von Morrocco Method zu präsentieren! Über 3 Monate lang habe ich bereits das Shampoo getestet. Bin ich nach wie vor zufrieden? Mögen meine Haare das Produkt? Gibt es noch etwas, was ich herausgefunden habe? In meinem ersten Beitrag über Morrocco Method habe ich bereits viel über das Shampoo selbst geschrieben. Kurz zusammengefasst: Das Produkt ist vegan, glutenfrei, 100% natürlich und tierversuchsfrei. Es reinigt sehr mild (und ohne Tenside) und ist eine Wohltat für meine Kopfhaut und Haare. Meine erste Erfahrung mit dem Shampoo war sehr positiv. Ich fand das Produkt absolut empfehlenswert und freute mich riesig, endlich der No-Poo Methode sehr nah zu sein. Denn Roggenmehl oder Lavaerde war für mich keine Option. Die Shampoos von Morrocco Method schäumen nicht. Durch den Verzicht auf (oft schädliche) Tenside bringen sie die Kopfhaut nicht aus dem Gleichgewicht - was sich mit einem tollen Haarergebnis zeigt.

Haare waschen mit Morrocco Method Shampoo

Endlich wieder schöne Haare!

Wie gefallen mir Morrocco Method Shampoos nach 3 Monaten?

Ich würde sagen, drei Monate ist eine gute Zeit, um endgültig zu sagen, ob die Shampoos ihr Geld wert sind oder nicht. Bilder sagen mehr als 1000 Worte. Ich habe mir vor dem Fotoshooting natürlich den Kopf gewaschen und die Haare anschließend mit meiner Apfelessig-Spülung gespült (wie immer). Die handtuchtrockenen Haare fönte ich noch ein wenig und schon war ich für die Kamera fertig. Ich mache auch sonst nicht viel mit meinen Haaren. Seit ich sie mit Morrocco Method Shampoos wasche (ich habe 5 Sorten und nehme sie im Wechsel), muss ich nicht mehr viel tun. Ich habe sehr trockene Haare und musste sie öfters mit zusätzlicher Pflege (Öle, etc.) verwöhnen. Das muss ich jetzt nicht mehr tun. Sie sind sehr gepflegt, bis in die Spitzen. Dadurch, dass nun meine natürliche Talgproduktion für die nötige Pflege sorgt und die Haarwäsche so mild verläuft (ich wasche meine Haare 1 Mal pro Woche), leiden meine Haare nicht mehr unter Trockenheit und Brüchigkeit.

Haare waschen mit Morrocco Method Shampoo

Nicht immer so optimale Ergebnisse

Irgendwann, vielleicht in der Mitte der Testzeit, hatte ich Probleme mit meinem Hinterkopf. Er war irgendwie nicht richtig sauber, aber auch nicht richtig fettig. Ich wusste, dass man sich in der ersten Zeit mit den Morrocco Method Shampoos ( <-- auch ganz easy bei Amazon.de erhältlich) in einem Umstellungsprozess befindet. Alles muss sich erst einpendeln, schließlich hat man vorher seine Haarwäsche ständig mit eher "starkem Stoff" gemacht. Das Problem mit dem fettigen Hinterkopf blieb jedoch bestehen. Ich fragte direkt bei Morrocco Method nach und bekam sofort Hilfe und einen wertvollen Tipp. Ich soll doch mal probieren, die Haare im trockenen Zustand zu waschen. Das klingt komplizierter, als es ist. Man trägt das Shampoo (ich verdünne es 1:1) einfach auf die trockene Kopfhaut auf (wie beim Haarefärben) und massiert es ein. Man sieht somit auch optimal, wo man noch das Produkt braucht und wo man bereits genug hat. Anschließend wäscht man sich die Haare ganz normal. Die Haarlänge lässt man in Ruhe, natürlich wird das gesamte Haar nass gemacht. Die Shampoo-Reste, die von der Kopfhaut über die Haarlänge wandern, reichen völlig aus für eine Reinigung. Danach wasche ich die Haare noch mal, aber nicht mehr so gründlich (warum, erkläre ich weiter unten). Wenn ich das Shampoo ausgewaschen habe, spüle ich nochmal mit Essigwasser nach und fertig ist meine Haarwäsche. Ich war so glücklich, als sich das Problem mit dem fettigen Hinterkopf gelöst hat! Vermutlich habe ich einfach zu wenig Produkt aufgetragen bzw. die Kopfhaut dort nicht erwischt. Ich habe recht lange Haare und das kann passieren. Das Ergebnis nach dieser Methode war gigantisch und ich freute mich sehr, dass ich am Ball blieb. Denn das ist oft das Problem... viele Menschen geben zu schnell auf, wenn sie auf eine natürliche Haarwaschmethode umstellen. Es kann schon mal schwierig werden. Denn das Produkt ist anders als herkömmliche Shampoos. Es schäumt nicht und ist zuerst für viele etwas ungewohnt. Ich kann jedem nur empfehlen, einige Wochen für die Umstellung einzuplanen und nicht sofort das Handtuch zu werfen, wenn die Haare nicht so wollen, wie man es selbst will.

Haare waschen mit Morrocco Method Shampoo

Warum zwei Mal Haare waschen?

Ist das nicht vielleicht ein Trick, um mehr Produkt zu verbrauchen, wenn man sich die Haare zweimal waschen sollte? Ich denke nicht. Ich habe tatsächlich so einiges während meiner Testzeit ausprobiert. Am Anfang empfehle ich wirklich, zwei Mal zu waschen. Denn in der Umstellungszeit sind die Haare manchmal doch etwas schwerer (wenn vielleicht nicht unbedingt fettig). Als ich das Problem mit dem Hinterkopf gelöst habe und ab sofort wirklich immer sehr saubere Haare hatte, fühlte ich mich endlich in der Lage, weiter mit der Menge des Shampoos und der Haarwäsche an sich zu experimentieren. Nun, man kann auch einmal einshampoonieren. Nach der Entgiftungsphase wurden meine Haare auch sehr gut sauber, wenn ich sie einmal gewaschen habe. Jedoch habe ich festgestellt, dass sie etwas weniger glänzen oder doch etwas schwerer wirken. Wenn ich sie zwei Mal wasche, werden sie deutlich leichter. In diesem Blogpost von Morrocco Method wird erklärt, warum man zwei Mal waschen sollte. Und ich würde dem wirklich zustimmen. Kurz: Bei der ersten Wäsche reinigt man die Haare, bei der zweiten Haarwäsche sorgt man jedoch dafür, dass die gelösten Partikeln wirklich verschwinden und die Pflegewirkstoffe den Haarwurzeln zugute kommen. Ich mache das so: Manchmal wasche ich nur einmal, aber spätestens beim nächsten Mal gönne ich meinen Haaren auch eine zweite Runde. Außerdem habe ich festgestellt, dass sich meine Haare am nächsten Tag noch glatter und sauberer anfühlen, als direkt nach der Haarwäsche.

Haare waschen mit Morrocco Method Shampoo

Wieviel Shampoo benötige ich pro Haarwäsche?

In meinem letzten Beitrag habe ich geschrieben, dass ich bei ca. einer Kirschgröße pro Haarwäsche des Shampoos bin. Dazu kommt noch die gleiche Menge an Wasser. Aktuell bin ich bei etwas mehr. Bei meinen langen Haaren reicht mir die Kirschgröße nicht ganz aus. Sie werden zwar sauber, aber wenn ich mehr nehme, habe ich ein besseres Resultat. Ich nehme eine "kleine Aprikosengröße" an Shampoo (für zwei Mal waschen). In einem kleinen Applikator-Fläschen kann man sich die entsprechende Menge Shampoo abfüllen und gleich mit der doppelten Menge an Wasser vermischen. Wichtig ist, dies wirklich separat zu tun, damit das restliche Shampoo unverdünnt in der Originalflasche bleibt (wegen der Haltbarkeit). Die Menge, die man für eine Haarwäsche benötigt, ist individuell und jeder sollte einfach ausprobieren, wann man die besten Ergebnisse erzielt.

Haare waschen mit Morrocco Method Shampoo

Habe ich ein Lieblingsshampoo?

Jedes Shampoo hat tatsächlich auch einen unterschiedlichen Effekt. Das Apple Cider Vinegar Shampoo ist für alle Haartypen geeignet und macht die Haare (nach meinem Gefühl) am Besten sauber. Das Earth Essence Shampoo ist für den Anfang cool, wenn man etwas mehr mit fettigen Haaren zu kämpfen hat oder generell zu fettigen Haaren neigt. Heavenly Essence Shampoo (aktuell mein Favorit) pflegt intensiver die Haare, zumindest fühlen sich meine Haare nach diesem Shampoo "genährter" an. Beim Pine Shale Shampoo hatte ich ebenso einen sehr pflegenden Effekt, das Shampoo soll auch sehr gut bei Schuppen und Juckreiz helfen. Das Sea Essence Shampoo nehme ich immer, wenn ich vorher mit dem Earth Essence Shampoo gewaschen habe. Es ist gut bei trockenem Haar. Da ich alle 5 Shampoos zur Hand habe, varriiere ich nach Lust und Laune. In der Regel rotiere ich, nehme also alle der Reihe nach. Aber manchmal habe ich einfach Lust auf ein ganz bestimmtes Shampoo und gönne meinen Haaren einen Waschgang aus der Reihe.

Haare waschen mit Morrocco Method Shampoo

Weitere Pflege und Haare abschneiden?

Jeden Sommer überlege ich immer wieder, die Haare abzuschneiden. Dann sind sie mir zu lang und mir ist oft zu heiß mit der langen Mähne. Auch jetzt an den sehr warmen Tagen hatte ich diese Gedanken. Aber seit meine Haare so gut mit Feuchtigkeit versorgt und nicht mehr so brüchig-trocken sind, möchte ich sie nicht mehr abschneiden. Höchstens die Spitzen. Selbst diese sind sehr weich und nicht mehr so strohig. Ich habe tatsächlich überlegt, sie mir noch etwas länger wachsen zu lassen. Ich habe von Morrocco Method noch zwei weitere Pflegeprodukte im Test: Diamond Crystal Mist Conditioner und Sapphire Volumizer Mist Conditioner. Bis jetzt habe ich das Fläschen Diamond Crystal Mist regelmäßig (aber sparsam) benutzt. Meine Haare fühlen sich formbarer an, ebenso sehr glänzend und gepflegt. Wobei mit dem Glanz bin ich auch jetzt schon sehr gut bedient. Das Produkt ist vor allem für Zwischendurch richtig angenehm. Man kann es einfach aufsprühren (übrigens auch aufs Gesicht) und sofort sieht der gesamte Look frischer aus.

Haare waschen mit Morrocco Method Shampoo

Ich bin gespannt, wie meine Reise mit Morrocco Method weiter geht. Ich würde sagen: Meine Haare waren noch nie so schön wie jetzt. Ehrlicherweise möchte ich noch zugeben: Ich habe einmal, als ich das Problem mit dem fettigen Hinterkopf hatte, auf mein altes Shampoo zurückgegriffen (da ich so nicht aus dem Haus gehen wollte). Ich habe gleich nach der Haarwäsche gemerkt, wie trocken sich meine Haare anfühlten. Das passiert mir mit Morrocco Method Produkten nicht. Auf jeden Fall bin ich an dem Punkt angelangt, dass ich nicht mehr zurück möchte. Ich will meine alten Haare nicht mehr. Auch wenn ich mich wiederhole: Wer schöne Haare haben möchte, muss (ein wenig) Geduld mitbringen. Aber der Vorteil von diesem Produkt ist einfach, dass man am Anfang der Umstellung NICHT mit mega fettigen Haaren herumlaufen muss wie bei der No-Poo Methode (Waschen nur mit Wasser). Man hat gleich am Anfang gute Ergebnisse und mit der Zeit werden sie immer besser. Mein Ergebnis nach drei Monaten ist wirklich super und aktuell sind keine Wünsche mehr offen. Falls ihr noch Fragen habt, freue ich mich über eure Kommentare!

Eure Lisa.

Das könnte dich auch interessieren

Beitrag von Lisa Albrecht am 13. Juni 2017 veröffentlicht.

Tipp
Nachhaltige
Lösungen für deinen Alltag!
✔ Kostenloser Newsletter max. 1x pro Woche.
✔ Jederzeit abbestellbar über einen Link.
✔ Ich habe die Hinweise zum Datenschutz zur Kenntnis genommen und stimme ihnen zu.
Newsletter abonnieren