Nachhaltig Vegan Fair
Werbung

Darm mit Charme ist eine leichte Kost

Lisa Albrecht
Lisa Albrecht

Wer spricht gerne über Darmprobleme? Aber sogut wie jeder hat welche. Auch ich. Als Kind klagte ich oft über Bauchschmerzen, die Ursache wurde nie gefunden. Vor einigen Jahren war meine Verdauung total durcheinander. Mal wurde es besser, mal schlechter, ein auf und ab. Ich habe viel gelesen, mich mit dem Thema Darm und Gesundheit beschäftigt. Aber irgendwie ist das ein kompliziertes Thema und man kommt nur schleppend voran. Eines Tages hörte ich von den Buch Darm mit Charme von Giulia Enders (Ullstein Verlag) und wollte diesem Thema eine zweite Chance geben. Ich wollte gerne das große Ganze kennenlernen und die Funktionen des Verdauungstraktes an sich verinnerlichen. Ich hoffte, dadurch mein Verdauungsorgan endlich besser verstehen und eine entspanntere Beziehung aufbauen zu können.

Darm mit Charme

Das Buch ist tatsächlich nicht umsonst auf der Spiegel-Bestseller Liste gewesen. Es ist sehr amüsant und charmant geschrieben, ohne den informativen Charakter zu verlieren. Die jenigen, die nicht gerne lesen (schon gar nicht "Medizinbücher oder Ratgeber"), kann ich beruhigen. Es ist in meinen Augen weder ein Medizinbuch noch ein Ratgeber, es ist ein Buch über ein Organ, das auf eine sehr verständliche und spannende Weise wichtige Dinge erklärt. Die Inhalte sind schön verbildlicht und es ist sprachlich locker und spannend verfasst. Sogar Lesemuffel oder Nicht-Interessierte werden nach dem Lesen wissen, wo was sitzt und wie funktioniert.

Darm mit Charme

Hier ein Ausflug in die Inhaltsstruktur (diese möchte ich euch nicht vorenthalten):

1. Darm mit Charme

  • Wie geht kacken? - ... und warum das eine Frage wert ist? (Sitze ich richtig auf dem Klo?)
  • Die Eingangshalle zum Darmrohr (Die "gargelige" Speiseröhre / Das schiefe Magenbetelchen / Der umherschlängelnde Dünndarm / Der unnötige Blinddarm)
  • Der Aufbau des Darms
  • Was wir wirklich essen
  • Allergien, Unverträglichkeiten und Intoleranzen (Zöliakie und Glutensensitivität / Laktose- und Fruktose-Intoleranz)
  • Eine kleine Lektüre zum Kot

Das Nervensystem des Darms

  • Wie unsere Organe das Essen transportieren (Augen / Nase / Mund / Rachen / Speiseröhre / Magen / Dünndarm / Dickdarm)
  • Sauer aufstoßen
  • Erbrechen (Warum wir erbrechen und was wir dagegen tun können)
  • Verstopfung (Abführmittel / Die Drei-Tage-Regel)
  • Gehirn und Darm (Wie der Darm das Hirn beeinflusst / Von gereizten Därmen, Stress und Depressionen / Wo das ich entsteht)
Darm mit Charme

Die Welt der Mikroben

  • Der Mensch als Ökosystem
  • Das Immunsystem und unsere Bakterien
  • Die Entwicklung der Darmflora
  • Die Darmflora eines Erwachsenen (Die Gene unserer Bakterien / Die drei Darmtypen)
  • Die Rolle der Darmflora (Wie können Bakterien dick machen? / Drei Hypothesen / Cholesterin und Darmbakterien)
  • Übeltäter - schlechte Bakterien und Parasiten (Salmonellen mit Hüten / Helicobacter - das älteste "Haustier" der Menschheit / Toxoplasmen - angstlose Katzenpassagiere / Madenwürmer
  • Von Sauberkeit und guten Bakterien (Sauberkeit im Alltag / Antibiotika / Probiotika / Präbiotika)
  • Dank
  • Wichtigste Quellen

Nach dem ich dieses Buch innerhalb von wenigen Tagen "verschlungen" habe (ich habe es ohne Probleme verdauut - hier passt dieser Satz optimal), habe ich endlich den Zugang zum Darm bekommen. Ich habe vieles verstanden, was wo anders sehr kompliziert erklärt wurde. Ich habe so viele wertvolle Tipps mitnehmen können, wie man mit seinem Darm umgeht und was man optimieren könnte - um bessere "Ergebnisse" erzielen zu können. Es hat mich zum Lachen gebracht! Nun habe ich einige Gewohnheiten verändert und sehe das ganze Thema "Verdauung" viel entspannter, weil ich einfach mehr darüber weiß. Ich würde sagen, dass dieses Buch ein Türöffner ist. Ob man gerne über das Thema liest oder nicht - wer dieses Buch gelesen hat, wird sich ab da mit seiner Gesundheit bzw. dem Darm beschäftigen, auf eine lässige und unkomplizierte Art und Weise!

Eure Lisa.

Das könnte euch auch interessieren:

Dieser Beitrag wurde von Lisa Albrecht am 3. September 2015 veröffentlicht.