Rezept: Tiramisu-Torte! Glutenfrei, ohne Zucker und vegan

Lisa Albrecht
Lisa Albrecht

„Hast du schon meine Torte probiert?“, frage ich meinen Vater, der an seiner Teetasse nippt und gleichzeitig überlegt, was er denn noch essen könnte. „Nein, noch nicht!“, antwortet er und lächelt mich an. Dieses Lächeln kenne ich. Er ist sich unsicher, ob er diese vegane und glutenfreie Torte wirklich essen soll. Schließlich ist er ja kein Veganer und hat auch keine Probleme mit Gluten. Plötzlich höre ich meinen Schwiegervater sagen: „Probiere sie, da merkst du keinen Unterschied!“ Ich muss grinsen. Dankbar schaue ich ihn an und staune ein wenig, weil auch er weder vegan noch glutenfrei isst. Mein Vater nickt und legt seine Gabel zur Seite, damit ich ihm ein Stück auf den Teller laden kann. Während er mit seiner Gabel in den Schokoladenbiskuit mit cremiger Mandelfüllung fährt, halte ich den Atem an. Plötzlich merke ich, dass jeder am Tisch seine Augen auf meinen Vater gerichtet hat. „Mhh, man merkt ja wirklich nicht, dass sie anders ist!“, sagt er und macht große Augen. Ich bin erleichtert, schließlich habe ich mir richtig viel Mühe gegeben.

Vegane und glutenfrei Tiramisu-Torte - ohne Haushaltszucker

Da ich auf Social Media viel Feedback von euch bekommen habe und ihr unbedingt das Rezept haben wolltet, komme ich eurer Bitte natürlich nach. Hier ist das Rezept für die Tiramisu-Torte. Lasst euch inspirieren und selbstverständlich könnt ihr das Rezept auch verändern und erweitern. Viel Freude beim Nachbacken und Gästeverwöhnen!

So wird die Tiramisu-Torte zubereitet:

Ich habe den Teig nach diesem Muffin-Rezept gebacken, aber natürlich nicht in Muffinform.


Zubereiten für

Zutaten

Werbung
    Teig
    • 150 g Buchweizenmehl
    • 20 g Leinsamenmehl
    • 100 g Mandeln, gemahlen
    • 1 Tüte Bourbon-Vanillezucker
    • 40 g Kakao, schwach entölt
    • 1 Päckchen Weinstein-Backpulver
    • 180 g Datteln, getrocknet und entsteint
    • 500 ml Wasser (gefiltert) oder zuckerfreier Pflanzendrink
    • 50ml Rapsöl
    • Grundsätzlich süße ich mit pürierten Datteln, aber hier verwendete ich auch Bourbon-Vanillezucker. Somit ist die Torte nicht 100 % haushaltszuckerfrei, aber das kannst du natürlich auch durch reines Vanillepulver ersetzen.
    CremeTeig tränken
    • Hier hast du die Möglichkeit, entweder den Teig mit Pflanzendrink feucht zu halten oder mit Kaffee nach deinem Geschmack. Ist dir der Teig nicht süß genug, hast du die Option, die Flüssigkeit zusätzlich zu süßen, zum Beispiel mit Ahornsirup.
    • 100 ml Pflanzendrink deiner Wahl oder auch Wasser (gefiltert)
    • 100 ml Kaffee

    Tiramisu-Torte ohne Weizen und Ei: So wird der Teig zubereitet

    Alle trockenen Zutaten in einer großen Schüssel miteinander vermischen. In einem Hochleistungsmixer die Datteln, das Öl und die Flüssigkeit (Wasser oder Pflanzendrink) zu einem „süßen Smoothie“ mixen. Nun können die trockenen und die nassen Zutaten miteinander zügig verrührt werden.

    Vegane und glutenfreie Tiramisu-Torte - Teig mischen

    Der Teig sollte eine mittlere Festigkeit haben, nicht zu fest und nicht zu flüssig. Jetzt wird er auf ein Blech gegeben (ich verwendete in diesem Fall Backpapier, da ich mir nicht sicher war, ob ich den Teig nur durch das Einölen der Form sauber rauskriege) und unter Beobachtung im Ofen auf mittlerer Position bei ca. 170 Grad Ober- und Unterhitze gebacken. Das Backen dauert ca. 20–25 Minuten.

    Vegane und glutenfreie Tiramisu-Torte - Teig backen

    Vegane Creme für die Tiramisu-Torte

    Bei der Creme ist ein bisschen Fingerspitzengefühl angesagt. Ich habe die weißen Mandeln und die Datteln in den Hochleistungsmixer gegeben und mit etwas Pflanzendrink püriert. Dabei erhöhte ich immer wieder die Menge an Flüssigkeit, bis mir die Konsistenz gefallen hat. Ich wollte eine Creme, die man gut verstreichen kann. Deshalb gehe behutsam mit der Flüssigkeit um und schaue, wie viel Pflanzendrink du benötigst, damit dir deine Creme von der Konsistenz her zusagt. Ist die Creme fertig, schmeckst du sie ab und schon kann sie verwendet werden.

    Vegane und glutenfreie Tiramisu-Torte - Mandelcreme zubereiten

    So wird die Tiramisu-Torte geschichtet

    Wenn dein Teig gebacken und abgekühlt ist, kannst du ihn schneiden. Mein Backblech war ganz voll (ich habe Bleche in der Größe ca. 38 × 34 cm), sodass ich den fertigen Boden zuerst in vier Teile geschnitten habe. Diese werden anschließend mit einem langen Messer aufgeschnitten, sodass man sie mit Creme füllen und wieder zusammensetzen kann.

    Vegane und glutenfreie Tiramisu-Torte - Cremeschichten verteilen

    Aber bevor ich die Creme auf die einzelnen Böden verteile, befeuchte ich sie zusätzlich mithilfe eines Teelöffels mit Pflanzendrink, alternativ kann man auch Kaffee verwenden. Ist dir der Boden nicht süß genug, hast du hier die Möglichkeit, ihn durch die Flüssigkeit etwas süßer zu machen.

    Vegane und glutenfreie Tiramisu-Torte - Creme aus Mandeln

    Creme nach Bedarf

    Wenn dir die Creme nicht ausreicht, weil du die Schichten üppig gestaltet hast, ist das kein Problem. Du kannst nach Rezept einfach eine Portion neue Creme herstellen, das geht zum Glück im Mixer sehr schnell und unkompliziert.

    Vegane und glutenfreie Tiramisu-Torte - Torte dekorieren mit Kakao
    Werbung
    Unterstütze uns durch einen Einkauf bei unseren Partner-Shops. Vielen Dank! Lebenskraftpur Ecco verde Kulmine The Local Water grundstoff amo como soy Elkline kildwick Keimling WEtell Bücher.de ich lebe grün!

    Tiramisu-Torte fertig dekorieren

    Natürlich kannst du die Torte dekorieren, wie es dir gefällt. Die restliche Creme kommt obendrauf und an die Seiten der Torte. Zum Schluss habe ich ca. 1 TL Kakao durch ein feines Sieb über die Torte gestreut und sie für eine Nacht in den Kühlschrank gestellt. Guten Appetit und viel Genuss!

    Veröffentlicht am 1. Juni 2023.
    Lisa Albrecht
    Lisa Albrecht
    Gründerin & Autorin
    Ich bin immer auf der Suche nach ganzheitlichen Lösungen für mehr Gesundheit und Balance im Leben. Ich liebe das Meer, veganes Vanille-Eis und unsere Erdbeeren aus dem Garten.
    x