Werbung

Was ist das Besondere an euren Seifen? Interview mit kaikua

Lisa Albrecht
Lisa Albrecht

Seife ist nicht gleich Seife. Das konnte ich regelrecht spüren, als ich die handgemachten Seifen von Vanessa und Katharina ausprobiert habe. Jede Seife besteht aus hochwertigen, natürlichen Zutaten und ist vegan, tierversuchsfrei, palmölfrei, ohne Silikon und ohne Konservierungsstoffe. Ebenso legen die beiden Gründerinnen viel Wert auf eine plastikfreie Verpackung. Sowohl für den Körper als auch für das Haar - es gibt verschiedene Seifen für verschiedene Anwendungen und für jeden Geschmack. Im Interview mit Katharina von kaikua habe ich jede Menge Neues über Seifen und die Seifenherstellung gelernt. Aber lest am besten selbst! Und noch ein Hinweis: Dieser Artikel wurde nicht bezahlt.

Seifen von kaikua - fair, natürlich und nachhaltig

Warum habt ihr ausgerechnet mit der Seifenherstellung angefangen?

Katharina von kaikua: Die Frage kriegen wir tatsächlich oft gestellt. Ich habe vor vielen Jahren durch Zufall ein YouTube-Video gesehen, indem die Seifenherstellung nach dem Kaltrührverfahren gezeigt wurde. Irgendwann habe ich es selbst ausprobiert. Dann hat mich das Seifenfieber gepackt. :)

Die Herstellung von Seifen ist ein sehr kreativer Prozess. Das beginnt mit der Auseinandersetzung mit den Inhaltsstoffen über die Erstellung der Rezeptur bis zum tatsächlichen Herstellprozess. Am Ende hält man ein selbst hergestelltes, altbewährtes Reinigungsprodukt in den Händen, das man an die eigenen Bedürfnisse und Vorstellungen anpassen kann.

kaikua - natural craft soap - Team

Gibt es in Seifen kritische Stoffe, die man lieber meiden sollte? Wenn ja, warum?

Katharina: Ja, es gibt Inhaltsstoffe, die man aus gesundheitlichen Gründen oder zum Schutz der Umwelt meiden sollte. Diese sind häufig in Flüssigseifen, Shampoos und Duschgels enthalten.

Alle Inhaltsstoffe dienen einem bestimmten Zweck. Konservierungsmittel machen Produkte haltbar, Silikone bringen Haare zum Glänzen, Duftstoffe verbreiten einen angenehmen Geruch und Mikroplastik fungiert als Filmbildner. Allerdings stehen einige Inhaltsstoffe im Verdacht, die Gesundheit zu schädigen, Krebs auszulösen, Allergien hervorzurufen oder aufgrund ihrer schweren Abbaubarkeit in die Umwelt zu gelangen.

Naturseifen, die durch die Verseifung von Fetten und Ölen mittels Lauge entstehen, sind unkritisch, weil all diese Inhaltsstoffe nicht benötigt werden. Sie kommen ohne Konservierungsmittel, Mikroplastik, Silikone etc. aus. Bei kaikua verzichten wir grundsätzlich auf synthetische Duft- und Farbstoffe genauso wie auf Produkte tierischen Ursprungs.

Tipp: Wer sich zu den Inhaltsstoffen informieren möchte: die Inhaltsstoffe müssen per EU-Verordnung auf der Verpackung deklariert werden. Es gibt im Internet Tools, die die unverständlichen INCI-Namen übersetzen und auf ihre (Un-)Bedenklichkeit hin bewerten.

Seifen von kaikua - fair, natürlich und nachhaltig

Was ist das Besondere an euren Seifen?

Katharina: Wie kreieren unsere Rezepte nach dem Minimalismus-Prinzip. Wir lassen weg, was nicht benötigt wird und nutzen nur pflanzliche Öle und Fette, Tonerden und ätherische Öle für unsere Seifen. Auf synthetische Düfte oder Farbstoffe wird komplett verzichtet. Das Ganze verbinden wir mit einem klaren, schlichten Design.

Weil wir noch mehr tun wollen, gehört der Kampf gegen die wachsende Belastung durch Plastikmüll zur Mission von kaikua. Für jede verkaufte Seife geht ein Teil des Erlöses an unseren Partner cleanhub, der sich für das Einsammeln und die Rückgewinnung von Plastikmüll in Küstenregionen einsetzt. Pro Seife sind das ca. 16 Plastikflaschen.

Info: Natürlich ist nicht automatisch gleichzusetzen mit uneingeschränkt bedenkenlos. Auch ätherische Öle können Allergien oder Irritationen auslösen. Diese Stoffe sind ebenfalls deklarationspflichtig auf der Verpackung.

Seifen von kaikua - fair, natürlich und nachhaltig

Sind eure Seifen biologisch abbaubar, darf man sie in der Natur verwenden? Was bedeutet der Begriff "biologisch abbaubar" genau, den man immer häufiger auf Seifen liest?

Katharina: Ja, das sind sie. Biologisch abbaubar bedeutet, dass das Produkt durch Mikroorganismen wieder in seine elementaren Bestandteile zersetzt werden kann und das passiert bei Naturseife relativ schnell. Trotzdem sollte sie nicht bedenkenlos in der freien Natur und offenen Gewässern genutzt werden.

Feste Seife ist immer noch ein Reinigungsmittel, das bis zur vollständigen Zersetzung Einfluss auf den (Wasser)-Lebensraum haben kann. Also bitte in der freien Natur sparsam damit umgehen.

Anmerkung Redaktion: Hier kannst du das Konzept und die beiden Gründerinnen kennenlernen. Dieses Herbstvideo aus dem Jahr 2020 für eine kaikua Crowdfunding-Kampagne sorgte dafür, dass aus der Idee Realität werden konnte. Es gab zum Glück genug Unterstützer, um mit der Seifenherstellung loslegen zu können.

Kann man eure Seifen auch für die Haare verwenden?

Katharina: Ja, drei unserer aktuell fünf Sorten können auch für die Haare verwendet werden. Auf unserer How-to-Seite haben wir ein paar Starthilfe-Tipps zusammengefasst. kaikua Naturseife ist die Diva unter den Seifen - der Umgang mit ihr will gelernt sein, damit sie ihre Schönheit voll entfaltet. ;)

Info: Jedes Seifenrezept muss per EU-Verordnung eine Sicherheitsbewertung durchlaufen. Dabei wird die Zusammensetzung auf ihre Unbedenklichkeit geprüft. Nur geprüfte Seifen dürfen verkauft werden.

Ich habe gelesen, eure Seifen müssen erst reifen. Das höre ich zum ersten Mal, ist das üblich und warum überhaupt?

Katharina: Den Reifeprozess über mehrere Wochen durchlaufen alle Seifen, die im Kaltrührverfahren hergestellt werden. Die frisch hergestellte Seife ist noch recht weich und hat einen hohen Wassergehalt. Während der Reifezeit verdunstet Wasser. Der pH-Wert sinkt und die Seife wird milder.

Info: Gewichtsverlauf und pH-Wert der Seife werden regelmäßig kontrolliert, um den Reifegrad der Seife festzustellen.

Seifen von kaikua - fair, natürlich und nachhaltig

Wie lange dauert es eigentlich bis eure Seife fertig hergestellt ist?

Katharina: Schon allein durch den eben beschriebenen Reifeprozess dauert es mehrere Wochen, bis unsere Seifen Einzug in die Badezimmer erhalten können. Der Herstellprozess selbst, sprich das Abwiegen und Verrühren der Zutaten und das anschließende in die Form Füllen des Seifenleims dauert je nach Herstellmenge mehrere Stunden. Dazu kommt noch die aufwendige Dokumentation, später das Ausformen und Schneiden, Wiegen, regelmäßiges Kontrollieren, Lagern und Verpacken. Jedes Seifenstück geht in dieser Zeit mehrfach durch unsere Hände.

Woher kommen eure Zutaten und auf welche Qualität achtet ihr bei dem Einkauf?

Katharina: Unsere Zutaten beziehen wir von unterschiedlichen Händlern. Auch die Zutaten werden für die Sicherheitsbewertung überprüft. Das bedeutet, dass für die Inhaltsstoffe der Seife Sicherheitszertifikate vorgelegt werden müssen. Wir achten beim Einkauf vorwiegend darauf, dass die Rohstoffe Bio-Qualität haben.

Vielen Dank für das nette Interview!

Eure Lisa.

Beitrag von Lisa Albrecht am 18. Juli 2021 veröffentlicht.