Werbung

Essbare Pflanzen mit Kindern in der Natur suchen

Lisa Albrecht
Lisa Albrecht

Unsere Vorräte an frischen Zutaten zu Hause gehen langsam zur Neige. Aber halt! Wächst nicht auch einfach so und sogar kostenlos jede Menge Grünzeug im Garten? Man muss doch nur die Augen offen halten.

Essbare Pflanzen mit Kind suchen - das ist eine schöne und sinnvolle Beschäftigung

Wir haben unsere Kräuter-Bücher aus dem Regal geholt und mussten gar nicht lange im Garten suchen. Übrigens, das ist eine tolle Beschäftigung für die Kinder, vor allem jetzt, da man so viel Zeit zu Hause oder draußen verbringt! Es macht großen Spaß, verschiedene Pflänzchen zu entdecken und zu schauen, ob sie auch essbar sind bzw. wie sie schmecken. Kinder lernen so viel dabei und in schlechten Zeiten - ist diese Information sogar für sie richtig Gold wert!

Wir entdeckten schnell Löwenzahnblätter und Löwenzahnblüten, Gänseblümchen, Giersch, Gundermann und Brennnesseln. Aber so viel mehr kann gegessen werden! Wildkräuter sind sehr reich an Vitaminen und können eine wunderbare Ergänzung auf dem Teller sein. Sinnvolles und Vergnügen mit Kids in einem Aufwasch - das ist doch wunderbar!

Essbare Pflanzen mit Kind suchen - das ist eine schöne und sinnvolle Beschäftigung

Dann stellten wir fest, dass unser neuer Kräuterhügel von der Sonne schön warm geworden ist. Da dort noch nichts gepflanzt ist, ist das eine tolle Spielstelle. Meine Tochter hat ihre Schuhe ausgezogen und ist barfuß auf die warme Erde geklettert. Ich finde, solche Erfahrungen muss man als Kind einfach machen. "Oh Mama, wie das kitzelt!" hörte ich sie rufen. Nach dem langen Winter wird es auch wirklich Zeit, mehr solche Erlebnisse zu machen. Das erdet, entspannt, macht mit der Natur verbunden, öffnet das Herz für die schönen und einfachen Dinge des Lebens.

Läufst du auch gerne mal Barfuß und welche Kräuter sammelst du in der Natur? Bis bald, deine Lisa.

Beitrag von Lisa Albrecht am 29. März 2020 veröffentlicht.