Nachhaltig Vegan Fair

BH tragen sogar beim Schlafen? Spannende Ergebnisse

Lisa Albrecht
Lisa Albrecht

Noch vor einiger Zeit waren viele überzeugt, dass ein gut sitzender Büstenhalter das Brustgewebe schont und weiterhin straff aussehen lässt. Warum also sollte man von diesem Effekt nicht auch in der Nacht profitieren? So werden - doch von einigen - die Brüste während des Schönheitsschlafes in einen BH eingepackt.

Ohne BH - Vorteile für die Brust?

Der Sportmediziner und Professor Jean-Denis Rouillon von der Universität Franche-Comté in Besançon (Frankreich) untersuchte 15 Jahre lang Frauenbrüste, die für seine Studie nicht mehr in einen Büstenhalter eingepackt wurden. Sie wurden regelmäßig vermessen und alle Veränderungen dokumentiert. Das Ergebnis war erstaunlich! Bei fast allen Teilnehmerinnen (ca. 320 Frauen) sind die Brüste straffer geworden!

Es ist also anders als man denkt. Im Interview bei der WELT sagte Professor Rouillon: "Das Muskelgewebe straffte sich und wurde fester, die Trägerinnen hatten keine Rückenschmerzen mehr und bekamen besser Luft, und teilweise hob sich der Busen sogar an. Sonst übernimmt ja der BH diese Aufgabe."

Ich hatte mal einen Gips am Bein. Als der Gips weg war, musste ich erst lernen, wie ich mein Bein wieder richtig benutze. Die Muskeln waren dünn, das Bein sah wirklich etwas merkwürdig aus. So ähnlich ergeht es unserem Busen, wenn wir BHs tragen. Unsere Brust gewöhnt sich an die Stütze und unser Brustgewebe wird schlapper. Professor Rouillon rät deshalb, auf den BH so öft wie nur möglich zu verzichten.


Ohne BH für alle Körbchengrößen?

Auf die Frage, ob das mit allen Körbchengrößen funktioniert, antwortete Jean-Denis Rouillon im oben genannten Interview wie folgt: "Die meisten der Frauen in meiner Studie hatten eher kleinere Cups, Größe B oder C, das stimmt. Allerdings ist vor allem der Fettanteil entscheidend.[...] Ich hatte aber zum Beispiel auch eine Fitnesslehrerin in der Studie, die Cup E trug – das heißt, ihr Busen hatte ungefähr ein Gesamtgewicht von zwei Kilo. Und trotzdem erzielte sie ohne BH eine Straffung des Gewebes und Messergebnisse, die weit über den erwartbaren Werten lagen!" Es liegt wohl an dem Verhältnis von Muskelmasse und Fett. Bei einer großen Brust zeigt sich der Effekt deshalb nicht immer - das ist wohl eine individuellere Sache.

Bei sehr großen Brüsten kann nachts ein BH durchaus helfen. Wichtig ist, dass er wirklich gut sitzt, die Brüste nicht zusammen drückt und auch das Lymphsystem nicht negativ beeinflusst. Ich trage manchmal einen BH, aber nur dann, wenn ich mich ohne irgendwie nackt fühle. Im Sommer zum Beispiel, wenn ich dünne T-Shirts trage und unterwegs bin. Zu Hause und im Winter, wenn ich eh dicke Pullis trage, fällt es gar nicht auf, dass ich ohne BH bin. Seit Jahren bevorzuge ich BHs, die sich meinem Körper anpassen und nicht umgekehrt. BHs ohne Bügel, aus Bio-Baumwolle, gerne auch ungebleicht. Alles, was so nah auf der Haut ist, sollte von guter Qualität sein. Am Anfang ist es vielleicht etwas komisch, ohne BH zu sein. Vor allem, wenn man sich sehr an das Tragen gewöhnt hat. Irgendetwas fehlt. Aber mit der Zeit fühlt es sich dann komisch an, einen BH zu tragen. Deshalb kann ich heute nur gut sitzende, weiche und dünne BHs tragen, die man kaum spürt und die die Brust weder einengen noch nach oben pushen. Deine Lisa.

Beitrag von Lisa Albrecht am 27. Februar 2020 veröffentlicht.

Daniela 28.2.2020 um 13:07
Ich werde ab sofort den BH so oft wie möglich weck lassen. Obwohl der BH mir sicher abgehen wird.....