Nachhaltig Vegan Fair
Werbung

Bio-Unterwäsche, die ich liebe!

Lisa Albrecht
Lisa Albrecht

Schöne Unterwäsche aus nachhaltigen Materialien und fairer Produktion gibt es zum Glück immer mehr. Mein Kleiderschrank hat sich in den letzten Jahren stark gewandelt. Ich merke, dass ich gar nicht viel brauche. Ich möchte nur gut sitzende und praktische Kleidung haben, die mich länger begleitet. Bei Unterwäsche achte ich darauf, dass die Materialien hautfreundlich, vegan und nachhaltig sind und sie fair hergestellt wurden. Es wird Zeit für ein Update, was sich bei mir - unterwäschetechnisch - getan hat. Und da wir gerade bei dem Thema Unterwäsche sind, möchte ich euch gleichzeitig meine alternative und sehr gut funktionierende Monatshygiene ans Herz legen. Es ist zwar schön, wenn man bei Unterwäsche auf Bio-Baumwolle achtet, aber dann doch unbewusst auf Einweg-Plastikprodukte während der Periode setzt. Es gibt tolle Alternativen und für jeden Geschmack ist etwas dabei.

Unterwäsche von Organic Basics in Farbe Rose Nude

Ich habe nachhaltige Unterwäsche von Organic Basics, hessnatur und LIVING CRAFTS. Sie bestehen überwiegend aus Bio-Baumwolle. Bei luftiger Kleidung und hohen Temperaturen trage ich nur dünne BHs, um möglichst wenig zu schwitzen. Grundsätzlich würde ich jeder Frau empfehlen, so viel wie möglich auf einen BH zu verzichten. Das Einquetschen der Brüste und der Druck auf die Lymphdrüsen ist alles andere als gesund. Deshalb sollte ein BH gut sitzen, nicht drücken und unsere natürliche Körperform möglichst natürlich lassen. Mit 18 setzte ich auf Push-Up BHs, heute möchte ich das meinem Körper nicht mehr antun. So schön die Farbenwelt auch ist, kaufe ich lieber Unterwäsche in helleren Farben oder sogar in natur. Je weniger gefärbt oder verarbeitet der Stoff ist, umso besser. Schließlich wird die Unterwäsche direkt auf der Haut getragen, man schwitzt, sitzt drauf und nimmt über unser größtes Organ darin enthaltene Stoffe auf. Es wurden früher schon diverse krebserregende Farbstoffe in Unterwäsche gefunden. Auch beim Waschmittel schaue ich, dass möglichst wenig drin ist und Standards aus ökologischer Sicht eingehalten werden.

Unterwäsche von Organic Basics in Farbe Rose Nude

Passende Slips zu finden ist in der Regel einfacher als einen gut sitzenden BH. Vielleicht mag es für einige unpraktisch sein, aber ich bestellte mir meine Unterwäsche online. Bis jetzt musste ich nur einmal zurückschicken. Ich möchte gerne Händler vor Ort unterstützen, aber sie haben absolut nicht die von mir gewünschte Ware parat. Die Sachen, die ich vor Ort kaufen kann, sind weder nachhaltig noch gesund. Sehr viel Polyester, Metallbügel, aufpushende Körbchen und die Produktion ist alles andere als fair. Außerdem müsste ich weit fahren, das erzeugt zusätzlich CO2. Ich probiere meine Bestellung gemütlich zu Hause an, gehe mit der bestellten Ware sorgsam um und sollte mal etwas zurück gehen, ist es in einem tadellosen Zustand. Im Geschäft habe ich früher ebenfalls anprobiert. Das ist also nicht das Problem.

Unterwäsche von Organic Basics in Farbe Rose Nude

Bis jetzt bin ich mit der Qualität meiner Unterwäsche sehr zufrieden. Organic Basics Unterwäsche habe ich relativ neu, sie fühlt sich sehr angenehm auf der Haut an. Von hessnatur habe ich BHs. Ich wasche sie nur per Hand. Das ist überhaupt der Trick bei der Unterwäsche. Wenn man sie per Hand wäscht, ist sie viel länger formstabil und schön. Living Crafts hat schöne Slips, aber auch für meine Tochter bestelle ich dort. Von Organic Basics probiere ich gerade noch Socken aus, die sitzen perfekt und haben kein drückendes Bündchen.

Unterwäsche von hessnatur

Gerade läuft bei mir eine Waschmaschinenladung mit Stoffbinden. Für manche ist das immer noch verrückt oder gewöhnungsbedürftig. Für mich ist das normale Realität. Mal ehrlich: Wir sind im Jahr 2019, das ist absolut kein Rückschritt. Ich bin unabhängig, ich habe ein tolles Hautgefühl während meiner Periode, ich schwitze nicht, ich erzeuge keinen Plastikmüll, die Passform ist super und mein Körper hat keinen Kontakt mit fragwürdigen Chemikalien. Ist das wirklich ein Rückschritt? Sie lassen sich wunderbar waschen und bieten einen genauso guten Schutz. Es gibt sie in diversen Varianten: Normal, mit Flügel, Nachtbinde, für Strings oder als Slipeinlage. In diversen Größen und Schnitten. Wenn man also - so wie ich - nicht besonders gut mit einer Menstruationstasse klar kommt, wird man mit Stoffbinden glücklich.

Stoffbinden aus Bio-Baumwolle

Wenn man eine gute Lösung für sich gefunden hat, ist gar nichts mehr kompliziert. Welche Unterwäsche hast du im Schrank, hast du vielleicht noch weitere tolle nachhaltige Tipps? Und wie sieht deine Monatshygiene aus, auf was setzt du? Bis bald, deine Lisa.

Das könnte euch auch interessieren:

Dieser Beitrag wurde von Lisa Albrecht am 28. Juli 2019 veröffentlicht.