Anzeige
Kaufst du über mit * gekennzeichnete Werbelinks ein, erhalten wir eine Provision.

Kleine Dinge, große Wirkung: Blumen vor der Haustür

Noch vor einigen Jahren habe ich keine Blumen gepflanzt. Ich dachte, dass es sich um eine unnotwendige Anschaffung handelt. Blumen verwelken, das Geld ist nur flüchtig angelegt. Nach und nach jedoch habe ich für mich festgestellt, wie wichtig Blumen sind, um eine gemütliche und harmonische Atmosphäre zu schaffen. Jedes Jahr bepflanze ich vor unserer Haustür bzw. im Eingangsbereich Töpfe mit Kräutern und Blumen. Ganz egal wie es vorher vor der Haustür aussah: Mit schönen Blumenarrangements sieht alles besser aus. Es ist einfach etwas, was ich mir gönne. Das Aussuchen von schönen Blumen in der Gärtnerei vor Ort und die überschaubare Pflanzarbeit macht große Freude und lässt entspannen.

Blumen pflanzen für mehr Gemütlichkeit - Naturtopf aus Terrakotta

Wie Paul in seinem Beitrag über unsere Gartenideen zur Verbesserung des ökologischen Fußabdrucks schon erzählt, haben wir einen Kompost angelegt. In diesem Jahr haben wir auch ordentlich frische Erde, die ich zum Pflanzen verwende. Ich habe also keine neue Pflanzerde gekauft. Leider hat nicht jeder diese Möglichkeit. Beim Kauf von Blumen- bzw. Pflanzerde sollte man auf folgende Punkte achten:

  • Torffreie Pflanzerde: Für die Torfgewinnung werden Moore trocken gelegt, somit werden wertvolle Ökosysteme und Lebensraum sehr vieler Tiere und Pflanzen zerstört.
  • Bio-Qualität: Es gibt große Unterschiede, je nach Hersteller sollte man sich informieren, mit was die Erde gedüngt bzw. angereichert ist.
Blumen pflanzen für mehr Gemütlichkeit - Naturtopf aus Terrakotta

Bei der Auswahl von Blumentöpfen sollte man auf eine gute Qualität achten. Schließlich sollte man möglichst lange an ihnen Freude haben. Ich setze gerne bei meiner Blumentopfwahl auf natürliche Materialien, wie z.B. Terrakotta. Mag sein, dass Terrakotta-Töpfe im Winter empfindlicher sind als ihre Plastikkollegen, aber ich stelle sie zur Überwinterung einfach an einen geschützten Ort. Grundsätzlich gibt es eine sehr große Auswahl an Blumentöpfen, für jeden Zweck und Bereich. Für diesen Beitrag habe ich das Angebot bei Pflanzkübel.shop angeschaut und war erstaunt, welche Pflanzmöglichkeiten überhaupt existieren. Dort habe ich zum ersten Mal auch gesehen, dass es durchaus schönere Balkon-Blumenkästen gibt - ich kenne ehrlich gesagt nur die Standard-Plastikvariante.

Große Auswahl an Pflanzkübeln im Pflanzkübel.Shop

Mein ausgesuchter Blumentopf ist für draußen geeignet und hat eine schöne Optik. Bei uns vor der Haustür gibt es ziemlich viel Stein, der Blumentopf bringt einen schönen Kontrast mit rein. Ich bin gespannt, wie lange meine Blumen "durchhalten", ich habe einfach nach Lust und Laune zugegriffen und mich nicht beraten lassen, ob sie auch zusammen passen. Ich fand sie optisch ansprechend, wenn ich merke, dass sie zusammen nicht so gut funktionieren, kann ich sie ja immer noch umsetzen. Das ist ja das Schöne an Blumentöpfen: Man kann variieren und ausprobieren.

Blumen pflanzen für mehr Gemütlichkeit - Naturtopf aus Terrakotta

Das Wort Terrakotta bedeutet übrigens "gebrannte Erde", die Blumentöpfe sind also aus Ton. Es gibt sowohl gelblichere, als auch rötlichere Terrakotta-Töpfe. Mit der Zeit bekommt man durch das etwas kalkhaltige Gießwasser weiße Ränder auf der Außenwand des Topfes. Ich mag diese Optik, dann sehen die Töpfe auch nicht mehr so "neu" aus, sondern "leben" und sind einzigartig. Mein neuer Topf hat bereits ein schönes Muster von sich aus, weitere kommen sicher mit der Zeit hinzu. Wer keine Kalkablagerungen möchte, kann seinen Terrakotta-Blumentopf einmal pro Jahr in einer Lösung aus Wasser und etwas Essig über Nacht entkalken - wenn nötig. Ich habe jedoch meine Topfe bis jetzt nur grob sauber gemacht.

Blumen pflanzen für mehr Gemütlichkeit - Naturtopf aus Terrakotta

Man kann natürlich auch Blumen selber ziehen. Im Handel gibt es sehr viele schöne Samentütchen, auf die man zurück greifen kann. Ich liebe Steinkraut - das sind diese weißen, kleinen Blümchen, die so wunderbar riechen. Ich möchte dieses Jahr gerne noch nachtduftende Pflanzen ziehen. Meine Mutter hat mir Samen geschenkt, die Blumen riechen nach meiner Kindheit - ehrlich gesagt weiß ich nicht mehr genau, wie sie heißen. Wenn man abends auf seinem Balkon oder auf der Terasse solche nachtduftenden Pflanzen stehen hat, wird man vermutlich ungerne ins Bett gehen. Für ganz Eilige: Auch Kapuzinerkressen funktionieren in Blumentöpfen wunderbar! Die Blüten der Tropaeolum majus (eine bestimmte Art von Kapuzinerkressen) kann man übrigens auch essen.

Blumen pflanzen für mehr Gemütlichkeit - Naturtopf aus Terrakotta

Ich wünsche euch viel Freude beim Pflanzen und Genießen! Ihr werdet sehen, wie schnell nur ein-zwei Blumentöpfe die Atmosphäre der Umgebung verändern. Bis bald, Eure Lisa.

Das könnte euch auch interessieren:

Dieser Beitrag wurde von Lisa Albrecht am 23. April 2018 veröffentlicht.

Lisa Albrecht

Lisa Albrecht

Gründerin & Autorin

Auf meinem Blog teile ich mit dir meine Erfahrungen und Gedanken, wie man ein Stück "grüner" Leben kann. Gesünder, leichter, harmonischer, bewusster und einfach glücklicher. Ich bin Mama einer Tochter und wir haben auch einen Familienhund. Ich liebe das Meer und mit Erdbeeren kann man mich leicht bestechen.

Persönliche Nachricht an lisa@ichlebegruen.de

Anfragen und Kooperationen

Deine Meinung

Hinweis: Wir werden deinen Kommentar nach einer Prüfung freischalten. Beleidigende, werbelastige oder markenrechtsverletzende Kommentare werden von uns nicht veröffentlicht.