Werbung

Wohnen im Minihaus - 5 Vorteile des neuen Minimalismus

Lisa Albrecht
Lisa Albrecht

Leben auf einer kleinen Wohnfläche in einem Minihaus wird gerne als eine Notlösung abgestempelt. Wir sind große Minihaus-Fans und sehen dieses Wohnkonzept völlig anders. Welche Vorteile bietet ein Minihaus?

Leben in einem Minihaus

Möglichkeit für ein Eigenheim

Die Kosten sind für ein Minihaus - je nach Ausstattung und Eigenleistung - deutlich niedriger. Das ist natürlich logisch, ein großes Haus verbraucht mehr Material und benötigt somit mehr Arbeitsstunden. Es braucht auch ein größeres Grundstück und es entstehen höhere Kosten im laufenden Betrieb (Versicherungen, Heizung, etc). Natürlich gibt es Minihäuser, die sehr teuer sind - sie entsprechen den neusten Wohnstandards und sind in ihrer Ausstattung ein wahrer Luxus. Dazwischen gibt es jedoch jede Menge Alternativen. Realistisch ist bei einem Minihaus die Eigenleistung. Da das Haus klein ist, können viele Arbeiten in recht kurzer Zeit erledigt werden. Normalerweise muss man sich bei einem Hauskauf ordentlich verschulden. Minihaus-Besitzer müssen natürlich auch Geld auf den Tisch legen, haben jedoch überschaubare Kosten und sind möglicherweise schneller schuldenfrei.

Kleiner Fußabdruck in einem Minihaus

Die meisten Minihäuser sind sehr sparsam und können sogar autark bewohnt werden. Wenn man insgesamt weniger Materialien beim Bau verwendet und auf alternative Möglichkeiten zur Wasseraufbereitung oder Heizung setzt (Solarenergie, Holzofen), verringert man seinen ökologischen Fußabdruck. Kleine Räume benötigen in der Regel weniger Energie - natürlich müssen auch sie gut gedämmt werden. Je nach dem, ob das Minihaus mobil (auf Rädern) oder stationär ist, werden auch verschiedene Lösungen in Betracht gezogen. Fast ohne Wasser funktionieren sogenannte Komposttoiletten, die mit Rindenmulch oder Stroh arbeiten. Sie sind eine tolle Alternative zu den üblichen Toiletten, die einen sehr hohen Frischwasserverbrauch haben.

Leben in einem Minihaus

Mit einem Minihaus ist man mobil

Sehr spannend ist für mich der Gedanke, mit meinem Minihaus mobil zu sein. Man muss sich nicht auf ein Ort festlegen. Ein Minihaus - ob mit oder ohne Rädern - kann später auf ein anderes Grundstück umziehen. Es gibt verschiedene Gründe, warum man plötzlich umziehen möchte. Statt sein Haus zu verkaufen und ein neues zu suchen, nimmt man das Minihaus einfach mit. Wenn das Minihaus selbst fahren kann, ist es ganz einfach. Minihäuser, die stationär aufgebaut sind, können meist mit einem LKW von einem Ort zum anderen gebracht werden. Sie werden am neuen Platz wieder aufgestellt und fertig ist der Umzug. Man muss sich nicht schmerzvoll von seinem liebevoll aufgebauten Minihaus verabschieden.

Flexibel wohnen im Minihaus

Ich kenne recht viele Menschen, die fast alleine in großen Häusern wohnen. Wenn man genau hinschaut, wohnen sie nur in ein bis zwei Räumen, der Rest steht leer (muss aber trotzdem gepflegt und teilweise beheizt werden). Klar, früher wohnte in diesem großen Haus eine große Familie. Wenn die Kinder jedoch erwachsen werden und ausziehen, bleiben die Eltern in ihrem Haus zurück. Wenn sie das Haus nicht verkaufen und in eine kleinere Wohnung umziehen möchten, leben sie weiterhin dort, verwenden jedoch nur einen kleinen Teil des Hauses. Das Problem lässt sich sehr schön mit Minihäusern lösen. Ein Minihaus kann aus mehreren Modulen bestehen. Man kann den Platz erweitern, wenn man ihn braucht. Man kann jedoch den Platz auch wieder schrumpfen lassen. Durch weitere Maßnahmen wie Terrasse oder Gartenhaus kann man noch für weiteren Platz sorgen. Da Minihäuser grundsätzlich kleiner gebaut werden, hat man später nicht das Problem, in einem viel zu großen Haus zu leben. Eltern beschweren sich gerne mal, dass ihre Kinder viel zu weit weg wohnen. Nicht alle Kinder wohnen um die Ecke. Minihaus-Besitzer können einfach in die Nähe ihrer Kinder umziehen, wenn sie es möchten. Ein neues Grundstück ist natürlich nötig, aber sobald es gefunden wurde - können sie ihr Minihaus einfach mitnehmen.

Leben in einem Minihaus

Bewusster Umgang mit Ressourcen

Wie der Name Minihaus schon sagt, muss man mit dem kleinen Platz zurecht kommen. Der Trend zu weniger Besitz (Minimalismus) zeigt jedoch, dass man gar nicht viel braucht, um glücklich zu leben. Man darf sich das nicht so vorstellen, dass man mit seinem aktuellen Hab und Gut in ein Minihaus umzieht. Man nimmt nur die Besten und Wichtigsten Dinge in ein Minihaus mit. Die Einrichtung in einem Minihaus muss vorher sehr gut geplant werden, damit ein minimalistisches Wohnen gut funktioniert. Aber sehr viele Lösungen zeigen bereits mit Erfolg, wie angenehm und gemütlich ein Leben in einem Minihaus sein kann. Versteckter Stauraum und vor allem kein Horten von unnötigen Dingen (diese Gewohnheit hat man normalerweise in großen Häusern) machen das Leben in einem Minihaus möglich.

Welche Vorteile fallen dir noch ein, die für ein Minihaus sprechen? Schreib mir einen Kommentar! Es wird natürlich auch ein Beitrag über die Nachteile eines Minihauses folgen. Denn die existieren auch. Ich bin schon gespannt!

Liebe Grüße von Lisa.

Das könnte euch auch interessieren:

Dieser Beitrag wurde von Lisa Albrecht am 28. Januar 2018 veröffentlicht.

AlexBo 11.2.2018 um 17:26
Ich finde Mini Häuser auch klasse. Ich auch ein Fan von Wohnwagen, da hat man auch alles was man braucht auf kleinsten Raum wobei bei einem Mini Haus es noch wohnlicher erscheint. Wie ist das bei einem Mini Haus eigentlich mit Wasser/Abwasser und Strom geregelt???
Antworten
Lisa von ich lebe grün! 03.3.2018 um 12:04
Hi AlexBo,
das ist sicher sehr unterschiedlich. Es gibt ganz viele Lösungen. Wenn dein Minihaus "fest" ist, dann machen viele ganz normal einen Abwasseranschluss. Strom wird gerne selbst produziert oder auch eingekauft. Viele Minihäuser (vor allem auf Rädern) haben eine Kompost-Toilette (sie funktioniert ohne Wasser) und einen Wassertank.
Viele liebe Grüße,
Lisa
Antworten
Tanja 03.2.2018 um 10:30
Ich bin auch ein absoluter Minihaus Liebhaber und würde gerne in einem wohnen ????
Antworten
Christina 28.1.2018 um 21:22
Du wurdest für den Mystery Blogger Award nominiert! Ich würde mich freuen, wenn du mitmachst.
Liebe Grüße,
Christina
https://tiermenschnatur.wordpress.com/2018/01/28/mysterybloggeraward/
Antworten
Lisa von ich lebe grün! 31.1.2018 um 10:28
Liebe Christina,
vielen herzlichen Dank, ich fühle mich geehrt! :-)
Liebe Grüße von
Lisa
Antworten
Zeige alle Kommentare

Deine Meinung

Hinweis: Wir werden deinen Kommentar nach einer Prüfung freischalten. Beleidigende, werbelastige oder markenrechtsverletzende Kommentare werden von uns nicht veröffentlicht.

Lisa Albrecht

Lisa Albrecht

Gründerin & Autorin

Auf meinem Blog teile ich mit dir meine Erfahrungen und Gedanken, wie man ein Stück "grüner" Leben kann. Gesünder, leichter, harmonischer, bewusster und einfach glücklicher. Ich bin Mama einer Tochter und wir haben auch einen Familienhund. Ich liebe das Meer und mit Erdbeeren kann man mich leicht bestechen.

E-Mail an mich / Kooperationen

Folge uns auf facebook!