Werbung

Mehr Datenvolumen ohne mehr zu bezahlen - nachhaltiger Mobilfunkanbieter

Lisa Albrecht
Lisa Albrecht
Zum Podcast
Jetzt anhören!

Da ich jetzt viel unterwegs arbeite und mehr Datenvolumen brauche als zuvor, habe ich mich für den nachhaltigen Mobilfunkanbieter WEtell entschieden. Ich wählte den Tarif "Megafon" Allnet Flat (Telefonie / SMS) mit 20 GB Datenvolumen LTE. Das hat auch super funktioniert, die SIM-Karte ist in wenigen Tagen hier eingetrudelt und ich konnte sofort alles nutzen. Ungefähr gute zwei Wochen später bekomme ich von WEtell Post und dort steht drin: "Neues Jahr, neue Tarife! Für uns ist es ein Riesenerfolg! Wir haben es wieder geschafft die Tarifupgrades für alle unsere Kund*innen umzusetzen. Also nicht nur für die Neuen, sondern eben auch für euch, unsere Bestandskund*innen. Macht sonst keiner, wir aber schon. Und nein, die Geschichte hat absolut keinen Haken: Die monatliche Grundgebühr für alle Tarife bleibt gleich. Hier kommen also keine zusätzlichen Kosten oder irgendwelche Vertragsveränderungen auf euch zu." Mein Tarif Megafon erhöht sein Volumen auf mächtige 25 GB. Ist das nicht super?

Nachhaltig telefonieren und surfen

Nachhaltig mobil telefonieren und ins Internet gehen, aber wo ist der Haken?

Zuerst dachte ich, dass ich bestimmt entweder mehr bezahlen muss oder leider die neuen Tarife nicht genießen darf. Aber ganz im Gegenteil! Und deshalb freue ich mich noch mehr, gewechselt zu haben. Denn genau über diese Philosophie und die faire Herangehensweise bei WEtell habe ich vorher gelesen. Im früheren Artikel von Paul haben wir dir die Vorteile von WEtell erläutert.

Wie oft ist uns genau das Gegenteil passiert. Die neuen Leistungen bekommt man nicht einfach so dazu, sondern muss entweder nachfragen, ob man ein Upgrade bekommt oder wechseln kann. Oft ist es kompliziert und geht gar nicht so einfach, so dass man am Ende doch keine Lust mehr hat und bei seinem alten Tarif bleibt. Irgendwie fühlt man sich dann doch veräppelt, weil man mehr für weniger bezahlt - nur weil es irgendwie kompliziert ist. Bei WEtell fand ich es sehr cool, dass ich gar nichts tun musste und einfach direkt ein Upgrade bekommen habe. Denn ob ich die 5 GB wirklich nutze oder nicht, ist doch egal - wenn ja, freue ich mich, wenn nicht, stören sie mich auch nicht! Ich bin richtig zufrieden, Daumen hoch!

Nachhaltig telefonieren und surfen

Klimaschutz geht auch, wenn man mobil sein möchte

An dieser Stelle möchte ich noch einmal zusammenfassen, warum ich bei WEtell bin. Wie oben erwähnt, wir haben schon früher von WEtell gehört, aber mein Bedarf war noch nicht da. Je mehr ich unterwegs gearbeitet habe, umso mehr musste ich mich mit dem Thema auseinandersetzen. Ich wollte nicht zu irgendeinem Mobilfunkanbieter, ich suchte nach nachhaltigen Lösungen. So nachhaltig wie Mobilfunk eben geht. Das wurde uns bewusst, als wir uns mit WEtell auseinandergesetzt haben. Sie machen vieles anders als die anderen Mobilfunkanbieter. Mir war früher nicht bewusst, dass es so große Unterschiede gibt. Bei WEtell wird Klimaschutz groß geschrieben, aber auch Datenschutz. Ebenfalls ist ihnen wichtig, wie sie mit ihren Kunden und Mitarbeitern umgehen, auch welche Ziele sie generell verfolgen.

Es ist nun mal so: Mobilfunk braucht Energie. WEtell investiert deshalb in den Bau von Solaranlagen, um den unvermeidbaren CO2-Ausstoß zu kompensieren. Außerdem werden Forstreststoffe zu Pflanzenkohle verarbeitet und als Düngerzusatz dauerhaft im Boden gebunden. Der Vorteil hiervorn ist, dass das nicht nur den CO2-Gehalt in der Atmosphäre senkt, sondern auch die Qualität des Bodens verbessert. Diese Anstrengungen sind nicht nur klimaneutral, sondern sogar klimapositiv.

Reuse, reduce, recycle

WEtell nutzt übrigens seinen Einfluss auf Partner und Dienstleister, um den Nachhaltigkeitsgedanken nach außen zu tragen. Ihre Büros werden mit Ökostrom und Fernwärme versorgt. Was ich auch gut finde: Die Notebooks der Mitarbeiter sind wiederaufbereitet und die Dienstreisen erfolgen per Zug. Das gehört zur Unternehmensphilosophie.

Der Datenschutz ist natürlich ein wichtiges Thema und WEtell arbeitet ständig daran. Sie nutzen Analysesoftware auf ihrer Webseite, die keine Daten ins Ausland sendet. Es ist sehr gut, dass alle Analysedaten der Besucher auf dem eigenen Server gespeichert und nicht weiter gegeben werden. Personenbezogene Daten werden verschlüsselt übertragen und in Deutschland gespeichert. Ebenso versucht WEtell so wenige externe Dienstleister wie möglich zu nutzen.

Kosten & Mein Fazit

Zu den Tarifen möchte ich noch sagen, dass sie sehr übersichtlich sind und keine versteckten Kosten enthalten. Man kann sie monatlich kündigen. Als Kunde hat man also die volle Kontrolle. Hat man eine Frage oder ein Problem, kann man einfach anrufen. Dort arbeiten tatsächlich echte Menschen, die weiterhelfen. Die Preise finde ich sehr angemessen und bei unserem Vergleich mit einem anderen großen Mobilfunkanbieter im Oktober 2021 waren sie sehr fair. Unser Fazit war, ich zitiere: "Wie man sieht, sind die monatlichen Kosten nahezu gleich. WEtell verlangt 10 € Einrichtungsgebühr. Somit sind kostentechnisch beide Anbieter sehr ähnlich. Ich finde, die kleinen Mehrkosten für die Einrichtung sind es Wert, wenn man dafür einen nachhaltigen Mobilfunk-Anbieter bekommt."

Bis jetzt bin ich mehr als zufrieden und möchte dir WEtell empfehlen, falls du gerade auf der Suche nach einem fairen und nachhaltigen Mobilfunkanbieter bist. Übrigens, es ist auch gar nicht so schwer, einfach zu einem anderen Anbieter zu wechseln und seine alten Nummer mitzunehmen. Es lohnt sich! Vielleicht mache ich dazu bald einen weiteren Blog-Beitrag. Ich wünsche dir eine schöne Zeit und bis bald! Deine Lisa.

Beitrag von Lisa Albrecht am 28. Januar 2022 veröffentlicht.