Werbung

Nachhaltige FFP2 Masken, die man waschen kann? Eine Alternative entdeckt

Lisa Albrecht
Lisa Albrecht

Wir hatten bis vor wenigen Tagen noch unsere Stoffmasken getragen, damit ist jedoch fast überall leider Schluss. Seit der Pflicht, eine medizinische Maske in den Geschäften oder in den öffentlichen Verkehrsmitteln zu tragen, mussten auch wir uns eine FFP2 Maske bzw. eine KN95 Maske kaufen.

Noch mehr Plastikmüll durch Wegwerfmasken

Wieder mehr Plastik-Müll, obwohl man ja eigentlich weniger produzieren möchte. Es gibt trotzdem Möglichkeiten, wie man auch an dieser Stelle Müll vermeidet! Ich habe nämlich eine Maske mit einer speziellen Technologie entdeckt, die sehr vielversprechend klingt. Dieser Artikel ist übrigens von keinem der erwähnten Hersteller oder Anbieter bezahlt oder gesponsert worden. Ich kennzeichne ihn trotzdem als Werbung, da der Fokus auf den Produkten liegt.

7-Monats-Mundschutzmaske

Nachhaltige medizinische Masken, die man sogar waschen kann

Ich bin im Shop von ViralProtect auf die nachhaltigen, medizinischen Masken aufmerksam geworden. Das Besondere an ihnen ist: Man kann die Masken sogar waschen. Und zwar bis zu 30 Mal. Laut Anbieter ersetzt man somit 210 herkömmliche Masken bei täglicher Anwendung über 7 Monate. Die Masken kann man mit einer Stoffmaske verwechseln, aber um die Schutzwirkung zu gewährleisten, ist sie natürlich komplexer aufgebaut. Auf dieser Seite fand ich folgende Erklärung: "Das Gewebe der viralProtect 7-Monats-Schutzmaske ist mit der patentierten Livinguard®-Technologie behandelt. Dabei werden in die Oberfläche der Textilien positiv geladene Verbindungen eingebettet. Die negativ geladenen Zellwände der Mikroben werden von diesen positiven Ladungen angezogen und aufgebrochen. Anhand dieser innovativen Vorgehensweise werden Mikroben zuverlässig inaktiviert.* Herkömmliche Gesichtsmasken weisen zwar ebenfalls einen hohen Filtrationsgrad auf, haben aber keinen Einfluss auf die Wirksamkeit von Bakterien, Viren und Pilzen. *Getestet nach U.S. EPA Standards hinsichtlich selbstdesinfizierenden Eigenschaften und Hautverträglichkeit."

Diese Technologie ist patentiert und stammt aus der Schweiz. Sie kommt ohne Silber oder anderen schädlichen Chemikalien aus. Ich habe im Moment keine weiteren Details, auch keine Maske hier, um euch näheres sagen zu können - noch ausführlicher informieren kannst du direkt beim schweizer Unternehmen Livinguard auf der Webseite.

Nachhaltige medizinische Masken, die man sogar waschen kann

Ist das jetzt wirklich eine FFP2 Maske?

Bei ViralProtect fand ich folgende Information dazu: "Die viralProtect 7-Monats-Schutzmaske wurde nach KN95 getestet und ist eine medizinische Schutzmaske gemäß DIN EN 14683 Typ I." Gut zu wissen ist auch der Hinweis: "FFP2 bezeichnet den europäischen Standard, KN95 ist das Pendant für Masken aus China. N95 ist die amerikanische Variante, P2 die australische. Sie alle entsprechen „im Wesentlichen den Anforderungen an FFP2-Masken“, laut der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin." Bei Livinguard steht: "Die Livinguard PRO MASK entspricht den aktuellen Corona-Vorgaben nach Bund-Länder-Beschluss vom 19.01.2021. Sie ist als medizinische Gesichtsmaske zertifiziert (EN 14683:2019, Typ I) und kann in Einzelhandel und Nahverkehr getragen werden." Sehr übersichtlich gibt es auf dieser Seite eine Aufstellung, welche Masken wie schützen und wo sie verwendet werden können.

Nachhaltige medizinische Masken, die man sogar waschen kann

Es gibt diese Masken in unterschiedlichen Größen. Wenn man Angst hat, dass die Maske durch ihre Optik in den öffentlichen Verkehrsmitteln oder Geschäften auf Nachfragen stößt, könnte man einfach ein Zertifikat von ViralProtect vorzeigen. Ein Zertifikat direkt von Livinguard gibt es ebenfalls zum Download. Fest steht: Nirgendwo ist vorgeschrieben, welche Farbe oder Aussehen die Schutzmaske haben muss. Sie soll nur den aktuellen Richtlinien entsprechen.

Wenn ich eine Maske mit der Livinguard-Technologie ausprobiert habe, werde ich sicher im Blog berichten. Kennst du meinen kostenlosen Newsletter Ich freue mich, wenn du ihn abonnierst und somit immer auf dem aktuellen Stand bleibst - so verpasst du keine neuen Blog-Beiträge. Hast du bereits Erfahrung mit solch einer Maske oder kennst andere Hersteller, die ebenfalls nachhaltigere Masken anbieten? Schreib mir bitte eine E-Mail und berichte von deinem Tragegefühl und deiner Erfahrung. Bis bald, deine Lisa.

Beitrag von Lisa Albrecht am 31. Januar 2021 veröffentlicht.

Tipp
Nachhaltige
Lösungen für deinen Alltag!
✔ Kostenloser Newsletter max. 1x pro Woche.
✔ Jederzeit abbestellbar über einen Link.
✔ Ich habe die Hinweise zum Datenschutz zur Kenntnis genommen und stimme ihnen zu.
Newsletter abonnieren