Nachhaltig Vegan Fair
Werbung

Wie vegane Ernährung das Leben eines Krankenkassen-Vorstands verändert hat

Lisa Albrecht
Lisa Albrecht

Ich habe heute ein ganz spannendes Interview für dich. Wie du weißt, bin ich bereits einige Jahre in der ersten nachhaltig arbeitenden und veggiefreundlichen gesetzlichen Krankenkasse versichert - der BKK ProVita. Vor einiger Zeit habe ich dir die BKK ProVita näher vorgestellt: Was sie genau machen, welche Leistungen bzw. insbesondere Zusatzleistungen sie im Bereich Gesundheit, gesunde Ernährung und alternative Behandlungsmöglichkeiten anbieten und wie sie das Thema Nachhaltigkeit in die Tat umsetzen. In diesem Beitrag gibt es zahlreiche Informationen dazu oder unter diesem Link kannst du dir kostenlos und unverbindlich eine Infomappe über alle Leistungen und Angebote der BKK ProVita anfordern.

Gesund und nachhaltig mit BKK ProVita

Angekündigt habe ich dir ein spannendes, persönliches und authentisches Interview mit Andreas Schöfbeck, Vorstand der BKK ProVita. Welchen Weg er gegangen ist und wie seine private und berufliche Veränderung in die nachhaltige und veggiefreundliche Richtung war. Am Ende des Interviews erzähle ich dir ebenfalls, wie mich die gesundheitsbewusste Lebensweise in Bezug auf andere Lebensbereiche positiv beeinflusst hat. Legen wir los mit dem Interview!

Anzeige
"Zero Waste geht auch an meinen Tagen."
Lisa Albrecht
Meine Lösung

Interview mit Andreas Schöfbeck, Vorstand der BKK ProVita über Ernährung und Nachhaltigkeit

Interview mit Andreas Schöfbeck, Vorstand der BKK ProVita

Herr Schöfbeck, wie kam es dazu, dass sich die BKK ProVita immer stärker zur veggiefreundlichen Krankenkasse entwickelt hat?

Andreas Schöfbeck: Das hat mit meiner persönlichen Geschichte zu tun. Vor einigen Jahren ging es mir sehr schlecht; ich musste am Herzen operiert werden und die Ärzte gaben mir nicht mehr viel Zeit. Da habe ich angefangen nachzudenken, mich über ganzheitliche Gesundheit zu informieren. Nachdem ich von den gesundheitlichen Vorteilen pflanzenbasierter Ernährung erfahren habe, habe ich meine Ernährung umgestellt, erst auf vegetarisch, dann auf vegan.

Ich habe am eigenen Leib erfahren, dass pflanzenbasierte Ernährung gesund ist. Leider ist dies noch viel zu wenig bekannt.

Muss man vegetarisch oder vegan leben, um bei der BKK ProVita versichert zu sein?

Andreas Schöfbeck: Nein, das muss man nicht. Die BKK ProVita ist eine gesetzliche Krankenkasse. Bei ihr können sich alle Menschen versichern, außer sie sind bisher bei einer privaten Krankenkasse. Wir ermutigen unsere Versicherten, Verantwortung für ihre Gesundheit zu übernehmen und bieten zahlreiche alternative Heilmethoden als Zusatzleistungen an.

Leben Sie heute immer noch vegan? Spüren Sie nach wie vor einen gesundheitlichen Vorteil durch pflanzliche Ernährung?

Andreas Schöfbeck: Ja, ich ernähre mich nun schon seit über vier Jahren rein pflanzlich und es tut mir gut. Ich habe festgestellt, dass ich mich viel fitter fühle und sich mein Geschmack verändert hat. Durch die pflanzliche Ernährung habe ich viele leckere und gesunde Lebensmittel zu schätzen gelernt, die ich früher nicht beachtet habe. Zusätzlich erzeugt es ein gutes Gefühl, wenn man durch seine Ernährung massenhaftes Tierleid verhindert und die Umwelt schont.

Warum trat bei der BKK ProVita der Nachhaltigkeitsgedanke ebenfalls immer stärker in den Vordergrund?

Andreas Schöfbeck: Bei der BKK ProVita wissen wir, dass ganzheitliche Gesundheit nur in einem intakten Umfeld und einer gesunden Umwelt gedeihen kann. Deshalb kümmern wir uns um die Umwelt und handeln nachhaltig.

Seit wir uns mit pflanzlicher Ernährung beschäftigen, haben wir erkannt, dass die Art, wie wir uns ernähren, einen erheblichen Einfluss auf die Umwelt hat. Dabei ist uns bewusst geworden, dass alle - auch Institutionen und natürlich auch Krankenkassen - durch ihr Handeln einen Beitrag zu mehr Umwelt- und Klimaschutz leisten können. Wir haben unsere Verantwortung wahrgenommen und unser Verhalten in vielen Bereichen umgestellt.

Gesund und nachhaltig mit BKK ProVita

Auf welche Errungenschaften der letzten Jahre der BKK ProVita sind Sie besonders stolz?

Andreas Schöfbeck: Da gibt es einige Dinge: Die BKK ProVita ist die einzige Krankenkasse, die klimaneutral handelt. Und sie ist auch die einzige Krankenkasse, die Gemeinwohlbilanzen nach den Vorgaben der Gemeinwohlökonomie für ein faires Miteinander erstellt. Und nicht zuletzt: Die Aktion Pflanzen-Power, bei der die BKK ProVita zusammen mit ProVeg Schülern pflanzliche Ernährung vorstellt, erhielt den Klimaschutzpreis „Momentum for Change“ der Vereinten Nationen. Dieser Preis ging zum ersten Mal nach Deutschland und ich durfte ihn auf der Weltklimakonferenz der Vereinten Nationen COP24 im vergangenen Dezember in Kattowitz mit entgegennehmen.

Was wünschen oder planen Sie in der Zukunft für die Versicherten und die BKK ProVita?

Andreas Schöfbeck: Wir wollen wachsen und wünschen uns viele neue Versicherte. Und wir wünschen uns, dass unseren Versicherten ihre Verantwortung für die eigene Gesundheit bewusst wird. Jeder kann viel dafür tun, um gesund zu werden oder zu bleiben. Hier klären wir auf und unterstützen.

Am Ergebnis der Wahl zum Europäischen Parlament ist ganz deutlich zu erkennen, dass die Themen Umweltschutz und nachhaltiges Handeln immer mehr ins Bewusstsein der Menschen rücken. Wir möchten als die Krankenkasse wahrgenommen werden, die verantwortungsbewusst handelt und im Bereich Nachhaltigkeit eine Vorreiterrolle einnimmt. Wir sind der richtige Partner für alle Menschen, denen Umweltschutz am Herzen liegt.

Noch Mal kurz zur Ernährung: Wie haben Sie es geschafft, Fleisch, Milch und vor allem Käse links liegen zu lassen? Haben Sie einen Tipp für die Umstellung?

Andreas Schöfbeck: Hier muss jeder seinen eigenen Weg finden. Ich empfinde es als Willensentscheidung, ich wollte es unbedingt für meine Gesundheit tun. Deshalb ist es mir leicht gefallen. Mittlerweile verbinde ich die vegane Ernährung aber auch untrennbar mit Nachhaltigkeit (Klimaschutz) und Ethik (Vermeidung von Tierleid). Zudem bin ich immer wieder überrascht, wie vielfältig, lecker und bunt die vegane Ernährung ist. Ich habe sie nie als Verzicht, sondern immer als Gewinn empfunden.

Herr Schöfbeck, vielen herzlichen Dank für Ihre Zeit und Ihre Antworten!

Gesund und nachhaltig mit BKK ProVita

Ich hoffe, das Interview hat dir gefallen und konnte neue Impulse für deinen Weg liefern. Ich ernähre mich seit Mitte 2013 rein pflanzlich und habe ebenfalls von dieser Umstellung profitiert. Nicht nur meine Gesundheit wurde besser, sondern auch das Bewusstsein für mehr Ethik und Nachhaltigkeit wuchs von Tag zu Tag. Das ist für mich auch heute noch eine spannende Reise. Die Veränderung passiert ganz schleichend, so dass ich immer Zeit habe, darauf entspannt zu reagieren. Ich habe so viel mehr Bezug zu meinen täglichen Nahrungsmitteln bekommen. Ich schätze die natürlichen Kreisläufe der Natur so viel mehr und kaufe bewusster und umweltfreundlicher ein. Ich bin sensibler und mitfühlender gegenüber Tieren, egal welcher Art, geworden. Ich vermeide stärker Müll und Plastik, liebe es, im Garten zu pflanzen und habe insgesamt viel mehr Vertrauen in mich und meine innere Kraft. Es tut mir gut, so selbstbestimmt und bewusst zu leben. Jeden Tag lernen ich Neues dazu.

BKK ProVita passt sehr gut zu meiner Lebensweise. Ich bin gerne dort versichert und unterstütze somit ihre Mission und Aufklärungsarbeit für mehr Nachhaltigkeit, pflanzlich-frische Ernährungsweise und natürlich Gesundheit. Wie oben schon erwähnt, kannst du unter diesem Link bei der BKK ProVita ganz unverbindlich und kostenlos eine Infomappe anfordern und dich über ihre Angebote und Leistungen informieren. Wenn du dann wechseln möchtest, ist das problemlos möglich. In der Mappe gibt es auch Unterlagen dazu. Übrigens, eine Lücke in deinem Versicherungsschutz kann nicht entstehen. Das ist alles ganz genau gesetzlich geregelt. Die BKK ProVita ist dir sicher behilflich, wenn du weitere Fragen zum Wechsel oder den Leistungen hast. Viele Grüße, Lisa.

Das könnte euch auch interessieren:

Dieser Beitrag wurde von Lisa Albrecht am 9. Juni 2019 veröffentlicht.