Nachhaltig Vegan Fair
Werbung

Bauch nach der Schwangerschaft - meine Erfahrung

Lisa Albrecht
Lisa Albrecht

Wie wird mein Bauch nach der Schwangerschaft aussehen? Diese Frage stellen sich einige Frauen vor und während einer Schwangerschaft. Ich habe mir diese Frage auch gestellt, als ich schwanger wurde. Da ich ja schon eine Tochter habe und eine Schwangerschaft durchlebt habe, beantworte ich gerne eure Fragen zu meiner persönlichen Erfahrung mit Dehnungsstreifen, Babybauch und trockener Haut.

Zum einen möchte ich loswerden, dass der Bauch ziemlich in den Hintergrund tritt, sobald man ein Baby in den Armen hält. Man ist einfach unglaublich dankbar und verliebt in dieses kleine Wesen. Zum anderen hat man nach der Geburt anderes zu tun, als seinen Bauch kritisch zu begutachten. Zumindest die meiste Zeit. Aber der Reihe nach.

Gelassen schwanger - Tipps für eine schöne Haut ohne Dehnungsstreifen
Anzeige
"Zero Waste geht auch an meinen Tagen."
Lisa Albrecht
Meine Lösung

Mein Bauch heute

Mein Bauch sieht heute (ca. 5 Jahre später) ungefähr genauso aus wie vor der Schwangerschaft. Ich habe weder Dehnungsstreifen noch andere Veränderungen feststellen können. Als ich schwanger wurde, konnte ich es nicht einmal ansatzweise begreifen, wie meine Haut bzw. der gesamte Bauch überhaupt so eine Aufgabe packen sollte. Aber zum Glück bekommt man ja auch nicht von heute auf morgen eine riesige Kugel. Das ist ein langer Prozess und sowohl die Haut, als auch die Muskulatur und andere Dinge können sich sehr langsam dehnen, umstellen und anpassen. Diese Tatsache hat mich tatsächlich immer wieder sehr beruhigt.

Übrigens, vor meiner veganen Zeit (ich war Vegetarierin) hatte ich einige Cellulite-Stellen an den Oberschenkeln. Diese sind nach der Umstellung auf eine vegane Ernährung einfach von alleine weggegangen. Mein Körperfett hat sich reduziert. Meine Haut wurde insgesamt straffer. Während der Schwangerschaft habe ich auf weißen Haushaltszucker verzichtet. Das sorgte zusätzlich für eine schönere und straffere Haut (ich weiß, dass auch eine Schwangerschaft für eine schönere Haut sorgt). Aber da ich jetzt ebenfalls zuckerfrei lebe, merke ich, wie gut mir die zuckerfreie Ernährung tut. Deshalb behaupte ich, dass dies in der Schwangerschaft ebenfalls der Fall war. Ich erkenne sehr deutlich den Unterschied.

Babybauch-Pflege

Pflege während der Schwangerschaft

Meinen Bauch habe ich während der Schwangerschaft normal gepflegt. Auf meinen Körper kommen nur Naturkosmetik und hochwertige Öle. Ich habe ein gutes Kokosöl verwendet, ebenfalls hatte ich ein Fläschchen Schwangerschaftsöl im Badezimmer stehen, wenn die Haut unangenehm gespannt hat. Ich habe eine trockene Haut und muss sie regelmäßig pflegen, auch heute noch.

Mein Bauch nach der Geburt

Nach der Geburt war mein Bauch - selbstverständlich - recht schlapp. Das ist ganz normal und der Körper braucht eine Weile, bis sich alles wieder gestrafft und zurückgebildet hat. Das hat insgesamt sehr gut geklappt. Übrigens, während der Stillzeit hat man wohl einen weicheren Muskeltonus, sodass ein Training gar nicht so effektiv anschlägt, wie man es manchmal möchte (ging mir zumindest so). Ich bin die ganze Sache mit dem Bauch entspannt angegangen. Meine Tochter habe ich sehr lange gestillt, bis sie ungefähr 3 - 3,5 Jahre alt wurde. Es war ein schleichender Prozess, sie hat sich irgendwann von selbst abgestillt und somit war das Thema für uns beide richtig schön und entspannt zu Ende. Es war genauso, wie ich es mir vorgestellt habe. Das Stillen kostet einiges mehr an Energie, so kann der Körper nach der Schwangerschaft die Extra-Reserven gut verbrauchen. Mein zusätzliches Gewicht ist also wunderbar von alleine geschmolzen. Nach dem ich vegan geworden bin, habe ich grundsätzlich sehr auf meine Ernährung geachtet und selbstverständlich ist das ein wichtiger Punkt, um wieder in Form zu kommen.

Schwangerschaft

Während und nach der Stillzeit habe ich immer mehr Sport in meinen Alltag integrieren können. Meinen Bauch habe ich nie speziell trainiert, sondern eher auf Ganzkörper-Workouts gesetzt. Ich mache bis heute gerne Pilates-Einheiten und zusätzliche FaYo-Übungen. Sie sorgen für eine stabile Mitte, gute Körperspannung und lösen diverse Verspannungen, die man auch gerne während der Stillzeit bekommt (aber nicht nur).

Mein aktueller Bauch (nach 5 Jahren)

Jetzt, nach fast 5 Jahren, sieht mein Bauch genauso aus wie vorher. Nein, das stimmt nicht. Natürlich kann er nicht genauso aussehen, schließlich verändern wir uns jeden Tag. Aber ich bin mit ihm sehr zufrieden und das ist die Hauptsache. Wenn ich mich im Spiegel betrachte, frage ich mich tatsächlich manchmal, wie so etwas möglich ist. Es ist heute für mich ein Wunder, wie mein Bauch sich so anpassen konnte und jetzt wieder normal aussieht, wie immer. Er hat eine große Aufgabe gemeistert. Selbst wenn er nicht so aussehen würde, wie ich ihn gerne hätte, würde ich ihn lieben. Schließlich weiß ich, was er geleistet hat, was mein Körper geleistet hat.

An dieser Stelle eine Durchsage an alle Bäuche dieser Welt: Ihr seid toll, ganz egal, wie ihr nach einer Schwangerschaft aussehen werdet. Jeder Körper ist individuell. Eine gute Ernährung inkl. gutem Wasser, liebevoller Pflege, Bewegung und Gelassenheit sind eine gute Basis, damit der Bauch wieder in die ursprüngliche Form kommt. Und habe keine Angst vor der körperlichen Veränderung. Eine Schwangerschaft ist eine ganz besondere Zeit und das Geschenk danach - ein Baby - ist unbeschreiblich und wundervoll.

Wie ist deine Erfahrung mit deinem Bauch, hattest du Dehnungsstreifen? Sind sie wieder verblasst? Ist der Bauch heute so ähnlich wie früher? Oder arbeitest du an seiner Form, weil du unzufrieden bist? Ich bin sehr gespannt auf deinen Kommentar. Bis bald, deine Lisa.

Das könnte euch auch interessieren:

Dieser Beitrag wurde von Lisa Albrecht am 23. Januar 2019 veröffentlicht.