Werbung

Zähneputzen beim Kleinkind ohne Stress - alternative Tipps

Lisa Albrecht
Lisa Albrecht

Kleine Kinder putzen sich leider meist ungerne die Zähne. Das Zähneputzen im Bad kann zu einer stressigen Prozedur werden. So macht die abendliche Bett-Geh-Zeit nicht wirklich Spaß. Die Eltern möchten ihr Kind nicht mit Druck dazu zwingen, aber es ist dennoch wichtig, dass die Mundhygiene stimmt. Wie kann man das Problem mit dem Zähneputzen lösen? Da meine Zähne bereits im Kindesalter nicht optimal waren, ist mir dieses Thema bei meiner Tochter besonders wichtig. Ich achte bei ihr sehr auf die Mundhygiene, aber ohne Druck und Tränen. Wie unsere Zahnputzroutine aussieht, welche Tricks wir anwenden und wie das Zähneputzen Spaß macht, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Zähneputzen beim Kleinkind ohne Fluorid

Zahnbürste zum Spielen und Kennenlernen im Baby-Alter

Ganz wichtig war für mich, die Zahnbürste bereits im Baby-Alter als Spielzeug einzuführen. Unsere Tochter hat einfach mit ihrer Zahnbürste gespielt, an ihr auch mal gekaut oder gelutscht. Da hatte sie noch keine Zähne und die Zahnbürste war nur ein spannendes Objekt. Als der erste Zahn kam, war für sie die Zahnbürste überhaupt nichts neues mehr und auch das Gefühl von Borsten im Mund völlig ok. Sie hat sie ja schon vorher gründlich untersucht.

Zähneputzen ganz vorsichtig und behutsam beim zahnenden Baby und Kleinkind

Wir haben sehr stark darauf geachtet, dass die Zähne nur vorsichtig geputzt werden, wenn gerade der Zahndurchbruch passiert. Wenn die Zähne kamen, haben wir deutlich gemerkt, dass ihr das Zähneputzen sehr unangenehm war. Klar, die Kauleisten tun weh und das Zahnfleisch ist "in Arbeit". Da haben wir es auch ganz locker gemacht, wenn unsere Tochter keine Lust hatte. Es ist nicht tragisch, das Zähneputzen mal für einen Tag ausfallen zu lassen. Stattdessen kann man immer mal zwischendurch einen Schluck Wasser anbieten, um den Mund zu neutralisieren. Wichtig ist meiner Meinung eine sensible Herangehensweise. Wenn das Kind das Zähneputzen mit Schmerzen verknüpft, möchte es auch später ungern die Zahnbürste im Mund haben, auch wenn die Zähne längst durch sind.

Zähneputzen beim Kleinkind ohne Fluorid

Zahncreme für Kinder? Zahnputzwasser selbst gemacht

Wir verwenden noch keine Kinder-Zahncreme bzw. Kinder-Zahnpasta für unsere Tochter. Sie würde sie einfach herunterschlucken und das möchten wir nicht. Wir machen jedes Mal ganz frisch eine Xylit-Lösung zum Zähneputzen. Dabei geben wir einfach ein wenig Xylit (Birkenzucker) in einen Becher und verrühren ihn mit 2-3 EL Wasser. Mit diesem süßen Wasser putzt sich unsere Tochter die Zähne. Sie freut sich drauf! Es schmeckt ihr gut, Xylit hat sich in Studien bei der Kariesvorsorge längst bewährt und die selbstgemachte Kinder-Zahnputzlösung ist sogar flouridfrei. Dabei achten wir darauf, dass nicht nur an der Zahnbürste gelutscht, sondern damit auch geputzt wird. :-)

Wenn das Kind keine Lust zum Zähneputzen hat

Es bringt nichts, das Kind mit Druck zum Zähneputzen zu bewegen. Das Kind wehrt sich, es schreit und schlägt um sich. Es dreht den Kopf weg und macht den Mund fest zu. Da kann man sich aufregen wie man möchte, denn es bringt rein gar nichts. Unsere Tochter hat auch nicht immer Lust, sich die Zähne zu putzen. Wenn sie morgens oder abends keine Lust hat, mache ich ihr da keinen Druck. Ich achte darauf, dass wir zum Beispiel dann eine Stunde später noch einen Versuch starten. Festgestellt habe ich, dass Kinder bei einer bestimmten Erwartungshaltung oft "zumachen" und erst recht nicht Zähneputzen möchten. Also erstmal locker werden! Wir putzen uns die Zähne nicht immer im Bad. Oft geht es sehr gut, wenn wir uns ein Buch anschauen und dabei die Zähne putzen, im Kinderzimmer! Meine Tochter ist abgelenkt, der Fokus ist gar nicht auf dem Zähneputzen und sie macht ganz freiwillig den Mund auf. Während sie die Bilder guckt und ich ihr eine Geschichte erzähle, putze ich ihr die Zähne. Wenn ich das Gefühl habe, wir haben die Zähne morgens oder abends nicht gründlich genug geputzt, legen wir noch eine Putzeinheit tagsüber ein - wieder im Kinderzimmer oder auch mal sitzend auf dem Klo. Eben da, wo es einfach passt. Wichtig ist mir das Gefühl. Es soll sie und uns nicht belasten oder nerven. Dann klappt es sehr gut mit dem Zähneputzen!

Elektrische Zahnbürste beim Kleinkind?

Wir benutzen keine elektrische Zahnbürste bei unserer Tochter. Mein Gefühl sagt mir, dass ich lieber ganz klassisch vorgehen sollte. Es könnte sein, dass eine elektrische Zahnbürste bei so jungen Zähnen zu viel des Guten ist. Es kommt sicherlich auf die Zahnbürste an, aber man muss auch beachten, dass der Zahnschmelz der Milchzähne empfindlicher als der bleibenden Zähnen ist. Da würde ich sagen: Lieber einmal mehr schauen oder den Zahnarzt fragen, ob die elektrische Zahnbürste auch wirklich passt.

Weitere interessante Tipps zur Mundhygiene findet ihr in meinem Artikel Zahnpflege: Gesunde Zähne und Karies vorbeugen.

Eure Lisa.

Beitrag von Lisa Albrecht am 18. April 2016 veröffentlicht.