Nachhaltig Vegan Fair
Werbung

Absolute Lieblingsstücke: Fair Fashion Bestellung & Anprobe

Lisa Albrecht
Lisa Albrecht

Heute möchte ich dir neue Fair Fashion Teile zeigen, die bei mir frisch in den Kleiderschrank eingezogen sind. Es kommt selten vor, dass mir eine komplette Bestellung wie angegossen passt und ich mit der Qualität mehr als zufrieden bin. Außerdem möchte ich dir meine Lieblingsbluse zeigen. Ich liebe sie! Der Stoff fällt so schön, sie ist sehr hochwertig und so angenehm bequem. Ich war überrascht, dass es solche Blusen überhaupt gibt! Ich habe einige Bilder aus dem Alltag für dich zusammengestellt, damit du die neuen Fair Fashion Kleidungsstücke begutachten kannst. Welches Teil gefällt dir besonders gut?

Diese Bluse ist nicht nur für besondere Anlässe

Fair Fashion auf der Haut: Bluse

Diese Bluse hat mich umgehauen. Ganz ehrlich: Ich trage selten Blusen, weil ich einfach keine gefunden habe, die mir gefallen hat. Ich mag nicht zu förmlich darin aussehen, meine Lieblingsbluse soll meinen Körper umfließen, sehr bequem sein und im Alltag funktionieren. Der Stoff sollte schön und robust sein - und vor allem - toll fallen.

Fair Fashion auf der Haut: Bluse

Endlich wieder schöne Haare!

Meine Lieblingsbluse kann das alles. Unglaublich, aber wahr! Sie hat einen tollen Schnitt, sitzt richtig gut und ist mega gemütlich. Sie betont die Taile, es gibt eine Falte im Vorderteil und eine Passe am Rückenteil. Der Hersteller gibt an, dass sie aus 100 % Viskose besteht (Lenzing™Ecovero™). Die Basis dieser Viskose bilden Zellulose-Fasern aus zertifizierten, kontrollierten Quellen. Sie sind erneuerbar, 100 % natürlichen Ursprungs und somit biologisch abbaubar. Hergestellt ist sie ebenfalls unter fairen Bedingungen. Es gibt sie in zwei Farben, in blue/beige und winter/pink. Ich habe mich für die dunkelblaue Variante entschieden.

Warme Mütze für den Herbst

Fair Fashion auf der Haut: Mütze

Ich trage gerne Mützen und gehe im Hebst kaum ohne sie aus dem Haus. Diese Mütze ist aus Bio-Baumwolle (vegan), sehr weich und bequem. Man kann sie unterschiedlich tragen, je nach Lust und Laune. Sie hat genug Platz für viele Haare und passt farblich zu verschiedenen Styles. Insgesamt gibt es vier Farben zur Auswahl, auch passende Schals. Ich hatte sie schon zwei Mal an, da es hier sowohl ziemlich kalt als auch windig geworden ist.

Fair Fashion auf der Haut: Schal

Diesen Schal habe ich dir schon in einem Blog-Beitrag über Fair Fashion Schals gezeigt. Er passt toll zum aktuellen Wetter, hat ein wunderschönes florales Muster und wurde traditionell bedruckt mit natürlichen Farbstoffen auf pflanzlicher Basis in Handarbeit. Ein tolles Accessoire!

Fair Fashion auf der Haut: Kapuzen-Pullover

Herbstzeit, Kuschelzeit! Für mehr Gemütlichkeit Zuhause ist dieser kuschelige Kapuzenpullover wie gemacht. Ich trage ihn aber auch gerne zum Sport, zusammen mit der gefütterten Leggins. Beide Kleidungsstücke sind aus Bio-Baumwolle und richtig bequem. Es gibt ihn in drei zarten Farben.

Fair Fashion auf der Haut: Kapuzen-Pullover

Die gefütterte Leggins drückt nichts ab, man kann sie sogar unter einer Jeans tragen - wenn es richtig kalt wird. Wenn ich morgens Sport mache, freue ich mich über die zusätzliche Wärme an den Beinen.

Ich behalte alle Teile - sie passen mir richtig gut, sind bequem und sehen toll aus! Ich trage die Größe 34 und alle Kleidungsstücke fallen normal aus. Bei Living Crafts gibt es Kleidung für die ganze Familie. Wer Allergien oder eine empfindliche Haut hat, ist dort ebenfalls sehr gut aufgehoben! So... nun freue ich mich auf deinen Kommentar! Bis bald, deine Lisa.

Beitrag von Lisa Albrecht am 10. Oktober 2019 veröffentlicht.

Annette 8.2.2020 um 16:37
Danke, Lisa!
Annette
Annette 7.2.2020 um 16:58
Danke für die Antwort! An sich kann ich das schon nachvollziehen. Wahrscheinlich ist es Zufall, aber ich habe auf deinem Blog eher Kaufempfehlungen gelesen als die Empfehlung, einfach nichts zu kaufen. Die Alternative heißt für mich auch nicht unbedingt "Fast Fashion" oder "Fair Fashion" sondern "Fast fashion"/"Fair Fashion" oder die richtige Erkenntnis, dass man eigentlich mehr als genug Klamotten hat und es besser wäre, gar nichts zu kaufen. Weiterlesen Diese vielen Links auf deiner Seite, durch die man auch gleich bei den entsprechenden Online-Shops landet (die ihre Waren gleich per Post verschicken, dann schickt man es zurück, falls es nicht gefällt usw., Verpackungsmüll, Transportkosten und Ausbeutung der Paketzusteller inklusive), diese ganzen Produkte, durch deren Kauf man ja so "glücklich" wird ... deine Bilder und Texte strahlen für mich eher diese Botschaft aus. Aber natürlich ist das schon o.k. - immerhin leben wir in einer absolutenKonsumgesellschaft - aber ob das "grün" ist - für mich nicht wirklich. Besser als nur fast fashion kaufen ist es natürlich, aber dass nichts zu kaufen noch besser ist, habe ich zumindest auf deinem Blog nicht unbedingt gefunden. Aber o.k. - ist eben ein Konsum-Blog, und du hast recht, natürlich gibt es "schlimmere" Blogs.
Liebe Grüße! Annette
Lisa von ich lebe grün! 7.2.2020 um 17:44
Liebe Annette,
nichts zu kaufen ist nachhaltig, da hast du völlig recht. Wenn jemand kaufen möchte, bin ich dafür, dass er nachhaltige Unternehmen unterstützt, die auf Bio-Baumwolle setzen, fair bezahlen, plastikfrei verpacken, etc. Diese Unternehmen stelle ich vor oder empfehle ihre Produkte. Weiterlesen Vielleicht bist du in der Rubrik Fashion gelandet, klar findest du dort viele Kaufempfehlungen. Schau doch mal in andere Rubriken rein, dort findest du auch viele Artikel zur Gesundheit, viele Rezepte, viele Artikel über mehr Wohlbefinden und Balance im Leben, auch Anti-Kauf-Artikel. Ich verlinke dir ein paar.
https://www.ichlebegruen.de/Artikel/932/11-Dinge-die-ich-nicht-mehr-kaufe
https://www.ichlebegruen.de/Artikel/933/Geheimtipp-75-sparen-bei-Vegan-Aufschnitt
https://www.ichlebegruen.de/Artikel/930/Saft-machen-ohne-Entsafter-einfache-Anleitung
https://www.ichlebegruen.de/Artikel/923/Ein-Buch-das-mein-Leben-veraendert-hat
https://www.ichlebegruen.de/Artikel/918/Bin-ich-ehrlich-zu-mir-Wer-bin-ich
Viele liebe Grüße,
Lisa
Annette 6.2.2020 um 20:45
Ich lebe grün - das bedeutet auf deinem Blog: Produktempfehlungen, Produktempfehlungen, Produktempfehungen. Das finde ich ziemlich seltsam - "grün leben" heißt meiner Meinung nach, weniger bzw möglichst wenig zu kaufen/zu konsumieren. Auch fair produzierte Kleidung belastet die Umwelt. Weiterlesen
Ich fände auf einem Blog, der nachhaltig - vegan - fair sein will, andere Empfehlungen besser - zum Kleidung reparieren, leihen, tauschen. Wie siehst du das? Aus welchem Grund findet man bei dir Kaufempfehlungen ohne Ende?
Lisa von ich lebe grün! 7.2.2020 um 9:44
Liebe Annette,
ich habe zwei Meinungen dazu. Zum einen bekomme ich viele Fragen, wo und wie man fair und nachhaltig einkaufen kann. Es gibt viele Menschen, die überhaupt erst anfangen, sich mehr mit fairer Mode oder überhaupt, nachhaltigeren Produkten, auseinander zu setzen. Weiterlesen Deshalb gibt es viele Kaufempfehlungen. Dass man Dinge reparieren kann, weniger kaufen sollte, etc. schreibe ich ebenfalls. Dazu gibt es sehr viele Beiträge, schau dich einfach um. Ich fühle mich oft zwischen zwei Stühlen, weil ich nicht immer weiß, welcher Weg der Richtige ist. Also stelle ich sowohl Produkte vor als auch andere Lösungen, und jeder, der meinen Blog liest, kann sich das nehmen, was er braucht. Jemand, der nur Fast-Fashion gekauft hat, bekommt hier neue Inspirationen und wird Schritt für Schritt umstellen, später vielleicht weniger Konsumieren und dann immer nachhaltiger leben. Das ist alles eine Veränderung, die nicht von heute auf morgen passiert. Ich spüre, dass du schon viel viel weiter bist und das ist toll. Ich möchte mit meinem Blog viele Menschen erreichen, die noch nicht soweit sind, die solche Tipps benötigen. Ich denke, du kannst das sicher gut nachvollziehen.
Viele liebe Grüße,
Lisa