Nachhaltig Vegan Fair
Werbung

Plastikfrei im Garten, Filmtipp mit Tiefgang, Heilpflanzen-Buch und neuer Podcast

Lisa Albrecht
Lisa Albrecht

Da der letzte Favoriten-Beitrag so gut bei euch angekommen ist, möchte ich die Reihe gerne fortsetzen und euch einige Juni-Entdeckungen vorstellen, die mir weiter geholfen haben. Los geht's!

Alles eine Frage der Zeit

Ich habe keinen Fernseher und schaue mir in der Regel nur ganz bewusst etwas an. Der Film Alles eine Frage der Zeit hat mir sehr gut gefallen. Es ist eine romantische Komödie aus dem Jahr 2013. Für mich war sie neu und sehr inspirierend. Es ist keine "einfach gestrickte" Komödie, sondern ein Film mit Tiefe. Es geht um einen jungen Mann, der in die Vergangenheit seines Lebens reisen kann. Dort hat er die Möglichkeit, Dinge zu verändern. Was dabei alles passiert und wie er damit umgeht, kann man in knapp zwei Stunden herausfinden. Der Film beschäftigt sich auf eine positive Art und Weise mit der Frage, ob es wirklich gut ist, sein Leben nachträglich verändern zu können. Ebenso zeigt er auf, welche Alternativen es gibt, sein Leben zufrieden und authentisch zu leben.

Anzeige
"Zero Waste geht auch an meinen Tagen."
Lisa Albrecht
Meine Lösung

Grün-vegane Sprechstunde

Juhu! Es gibt wieder eine neue Podcast-Folge der grün-veganen Sprechstunde, in der Jens Herrndorff und ich uns darüber unterhalten, wie sich unser Leben nach der veganen Ernährungsumstellung verändert hat. Wir sprechen ca. eine Stunde lang über Themen wie Minimalismus, Nachhaltigkeit, politisches Engagement, Tierschutz und Selbstversorgung. Ich kann nur sagen: Es ist mega spannend, was eine Ernährungsumstellung alles mit meinem Kopf angestellt hat. Hör doch mal rein!

Grün-vegane Sprechstunde

Plastik im Garten vermeiden

Ich weiß nicht, ob du auch gärtnerst - aber die Erdballenpresse hat mein Leben stark verändert. Ich habe im Gartencenter gesehen, dass viele Jungpflanzen in quadratischen Erdballen verkauft werden. Leider stehen sie dann in einer kleinen Plastikschale, aber immerhin sind sie nicht noch einzeln verpackt. Wir haben uns gefragt, wie solche Quadrate aus Erde gemacht werden. Und eine Woche später, zum Geburtstag, hielt ich als Geschenk eine Erdballenpresse in der Hand. Damit lassen sich quadratische Erdballen-Presslinge oder Presstöpfchen herstellen, in denen man anschließend kleine Pflänzchen wie Tomaten, Salat, Kohlrabi etc. vorziehen kann (eine Vertiefung für das Saatgut wird automatisch beim Pressen erzeugt). So spart man nicht nur Plastik ein, sondern auch Platz. Ebenso kann man die kleinen Pflänzchen dann sehr leicht im Garten einpflanzen, wenn sie groß und stark genug sind. So einfache, mechanische, stromlose, effektive und umweltfreundliche Gartenhelfer finde ich super.

Plastik im Garten vermeiden mit einer TopfpfressePlastik im Garten vermeiden mit einer Topfpfresse

Umsonstladen

Ich bin ständig am Aussortieren und Ausmisten. Früher habe ich einfach thematisch sortierte Kisten gepackt und sie über Kleinanzeigen verschenkt. Kleidung, Spielzeug, Bücher, Küchenutensilien und mehr. Alles noch gute Sachen, aber eben für uns nicht mehr relevant. Jetzt habe ich einen wunderschönen Umsonstladen entdeckt, der genau solche Sachen annimmt und wieder anbietet. Ich war zum ersten mal dort und habe natürlich wieder einige Sachen mitgebracht, die ich anderen Menschen zur Verfügung stellen wollte (zu kleiner Fahrradhelm meiner Tochter, Stützräder, Kleidung, Kosmetik, Spielsachen). Dann haben wir ein paar Dinge mitgenommen, die wir aktuell wirklich brauchen. Das finde ich super. Ein Teil, das wir mitgenommen haben, wandert beim nächsten Mal wieder zurück - denn wir brauchen es nur für einen Anlass. Ich finde das Konzept sehr schön, es ist ein Geben und ein Nehmen. Die Ressourcen werden geschont, das Konsumverhalten verändert und die Wertschätzung gegenüber Dingen erhöht. Es ist so schade, dass unser Haus voller Dinge ist, die nur herumliegen. Dinge sind doch dafür da, um benutzt zu werden. Wenn wir sie nicht brauchen, könnten wir sie loslassen, damit andere Menschen sie benutzen. Das ist mehr als umweltfreundlich. Es bedeutet nicht, dass wir nichts mehr kaufen. Wir brauchen nach wie vor den Handel und das Handwerk. Aber so, wie der Konsum heute ist, geht er mir persönlich zu weit. Mehr Infos über das Konzept der Umsonstläden findest du zum Beispiel bei Wikipedia.

Tauschen und Teilen im Umsonstladen

Körperpflege

Unangekündigt erreichte mich ein Produkt zum Testen, das ich tatsächlich sehr mag. Es ist eine Skin Food Body Butter von Weleda. Du weißt, ich habe eine sehr trockene Haut und diese Körperbutter ist so cremig. Sie riecht frisch und ich hatte das erste Mal seit langer Zeit das Verlangen, sie mit der Zungenspitze zu probieren (was ich natürlich doch nicht getan habe). Sie ist vegan, sehr pflegend und ergiebig. Das Einzige, was mir nicht gefällt, ist die Verpackung. Sie ist aus Plastik. Ein Glas wäre mir persönlich lieber. Aber auch Glas hinterlässt einen nicht unerheblichen CO2 Fußabdruck, dafür verhält es sich anders in unserer Umwelt. Fast jede Verpackung ist eine Verpackung zu viel.

Creme für den gesamten Körper

Heilpflanzen aus der Natur und Garten

Das Buch Mein erster Heilpflanzenkurs von Ursel Bühring (Ulmer Verlag) hat mir schon mindestens drei Mal geholfen. Vor einigen Tagen wieder, als mein Mann über Übelkeit und Schwere im Magen geklagt hat. Intuitiv gibt es bei uns normalerweise einen Kamillentee, aber diesmal habe ich kurz nachgeschaut, was man noch tun kann. Entdeckt habe ich den Tipp, einen Pfefferminztee zu kochen. Pfefferminze hilft besonders gut bei Übelkeit. Ebenso dann, wenn Speisen im Magen wie ein Stein liegen. Das passte perfekt. Ich lief schnell in den Garten und pflückte ein paar Blätter Pfefferminze. Der leckere Tee konnte somit Linderung verschaffen. Klar, Pfefferminztee ist keine neue Entdeckung, aber in diesem Buch steht noch so viel mehr drin und vor allem alles schön kompakt. Ich stöbere zur Zeit gerne darin und entdecke alte Dinge für mich neu. Außerdem steht dort gut erklärt, wofür welche Kräuter gut sind, wie man sie sammelt, auf was man achten sollte und wie man gesund bleibt.

Heilkräuter Buch

Das könnte euch auch interessieren:

Dieser Beitrag wurde von Lisa Albrecht am 16. Juli 2019 veröffentlicht.