Nachhaltig Vegan Fair
Werbung

Schmerztherapie nach Liebscher und Bracht: Das soll helfen?

Lisa Albrecht
Lisa Albrecht
Schmerztherapie nach Liebscher und Bracht - Behandlung von Alexandra Lueg

Ich kann es nicht abwarten, euch von meinen Erfahrungen zu berichten. Ich habe endlich die Schmerztherapie nach Liebscher und Bracht am eigenen Leibe ausprobiert. Von dieser Behandlungsmethode habe ich bereits vor einigen Monaten gehört und fand das Konzept sehr spannend. Vereinzelt habe ich von Kritik an der Methode gelesen, doch kann ich diese nicht bestätigen. Die erste Erfahrung mit der Schmerztherapie nach Liebscher und Bracht habe ich indirekt gemacht. Als ein enges Familienmitglied an seinem Knie operiert werden sollte, schlug ich vor, es mal mit Schmerztherapie nach Liebscher und Bracht zu versuchen. Wenn die Schmerztherapie nichts bringt, bleibt immer noch Zeit, sich unters Messer zu legen. Ehrlich gesagt, es blieben nur noch zwei Wochen Zeit für diesen Versuch und ich war sehr skeptisch. Schließlich war das Problem nicht unerheblich und die behandelnden Ärzte sagten, dass es keine andere Lösung gibt. Bis zur OP sollte der Patient seine Schmerzen mit Schmerztabletten aushalten.

Schmerztherapie nach Liebscher und Bracht - Behandlung von Alexandra Lueg

Tja... was soll sich sagen? Mit nur wenigen Übungen (ohne direkte Behandlung von einem Schmerztherapeut nach Liebscher und Bracht) wurde der Zustand deutlich besser und auch die Schmerzmittel konnten abgesetzt werden. Ich staunte nicht schlecht, als ich erfuhr, dass auch die OP tatsächlich abgesagt wurde! Damit habe ich nicht gerechnet. Das hat mich richtig motiviert, nicht nur darüber zu schreiben, sondern die Schmerztherapie nach Liebscher und Bracht auch selbst auszuprobieren.

Schmerztherapie nach Liebscher und Bracht - Behandlung von Alexandra Lueg

Ich habe nach einem Liebscher und Bracht Schmerztherapeuten in meiner Nähe gesucht und mir viel ein, dass auch Alexandra Lueg von Rohe Energie diese Behandlungsform anbietet. Das passte also perfekt! Nidda ist bei mir um die Ecke und ich kontaktierte Alexandra, damit sie meine Problemzone "bearbeitet". Ich habe seit Jahren ein Problem mit der Brustwirbelsäule. Bereits während meines Studiums hatte ich Schmerzen, die sich teilweise so anfühlten, als hätte ich ein Messer in der Brust. Man verwechselt auch gerne BWS-Schmerzen mit einem Herzproblem. Ich wurde manchmal echt panisch, obwohl mit meinem Herz tatsächlich alles in bester Ordnung war. Meine Hausärztin verschrieb mir Physiotherapie. Zusätzlich zu meiner längeren Behandlung bei einer Physiotherapeutin bekam ich eine Reizstromtherapie. Es wurde ein wenig besser. Aber das Problem verschlimmerte sich leider wieder, nachdem ich mit der Therapie fertig war. Es war ein auf und ab, irgendwann habe ich es selbst mit diversen Sportübungen geschafft, die schmerzende Stelle einigermaßen "ruhigzustellen".

Jetzt arbeite ich wieder sehr viel am Computer und spüre die Problemzone mehr als mir lieb ist. Ich konnte mit einigen Sport-Übungen vieles verbessern, aber es blieb noch ein spürbarer Rest da. Der Bereich fühlte sich einfach immer etwas verspannt an.

Schmerztherapie nach Liebscher und Bracht - Behandlung von Alexandra Lueg

Wir haben einen Termin ausgemacht und ich freute mich sehr, Alexandra persönlich kennenzulernen. Alleine deshalb hat es sich schon gelohnt. ;-) Sie ist total nett und konnte im Gespräch mein Problem sofort nachvollziehen. Bevor wir mit der Behandlung anfingen, wurde ich fotografiert. Ich sollte mich in der Pose hinstellen, in der ich den Schmerz in der Brustwirbelsäule spüre. Das Foto ist wichtig, um später beurteilen zu können, ob die Therapie bzw. die erste Sitzung bereits Veränderungen an meinem Schmerzempfinden gebracht hat. Dann ging es auch schon los mit der eigentlichen Schmerztherapie. Alexandra hat meinen Oberkörper behandelt - sowohl vorne, als auch hinten. Sie erklärte mir dabei, warum sie diesen oder jenen Punkt behandelt und beobachtete gleichzeitig meinen Gesichtsausdruck, denn dieser signalisierte, ob die Stelle auch richtig war. Das folgende Ziel wurde angesteuert: Verspannungen lösen, Schmerzen minimieren und mit zusätzlichen Übungen Fehlspannungen vermeiden. Wie die Schmerztherapie nach Liebscher und Bracht ganz genau funktioniert, kann man im Video (siehe unten) gut nachvollziehen. Ab Minute 01:00 geht es los und die grafischen Erklärung ist sehr verständlich und einfach aufbereitet.

Anzeige
"Gönne dir gutes Wasser mit einem Edelstahl-Wasserfilter."
Lisa Albrecht
Meine Lösung

So funktioniert die Schmerztherapie nach Liebscher und Bracht

Nachdem Alexandra mich behandelt hat, machten wir den Schmerztest. Ich sollte mich wieder in die Position begeben, die bei mir Schmerzen auslöst. Ich habe mit Mühe diese Position gesucht! Egal wie ich mich gebückt habe, ich spürte nichts. Das war wirklich unfassbar. Der Fotograf hinter der Kamera ist mein Zeuge! Ich fühlte mich deutlich beweglicher in der Wirbelsäule. Alexandra machte auch ein Nachher-Bild von mir. Wir verglichen die beiden Bilder miteinander und ich konnte genau sehen, dass das Ergebnis bereits nach einer Behandlung toll war. Das ist nicht immer so, sagte mir Alexandra. Es hängt natürlich stark davon ab, was man für Beschwerden hat. Viele Menschen kommen erst zu ihr, wenn der Leidensdruck groß ist. Dann kann es bei ihnen auch bis zu 4 Sitzungen dauern, bis eine große Veränderung eintritt. Hand aufs Herz: Wer sehr große Schmerzen hat, freut sich sehr, wenn nach der Behandlung nur noch 30 Prozent bleiben, oder? Das ist bereits ein Erfolg.

Schmerztherapie nach Liebscher und Bracht - Behandlung von Alexandra Lueg

Zum Schluss zeigte Alexandra mir noch wichtige Übungen, die ich nun täglich machen muss. Von nichts kommt nichts, sonst kommt das Problem ja wieder. Und das hatte ich ja schon. Diesmal möchte ich es richtig machen. Ich bin fleißig dabei, meine Problemzone in den Griff zu bekommen. Ich will, dass meine Brustwirbelsäule sich endlich entspannt und die Verkürzung weggeht.

Schmerztherapie nach Liebscher und Bracht - Behandlung von Alexandra Lueg

Am nächsten Tag hatte ich etwas Muskelkater, weil ich bei den neuen Übungen plötzlich Muskeln betätigt habe, die schon lange nicht so beansprucht wurden. Ich habe am Anfang der ersten Tage die Bruststelle stärker gespürt als sonst, jetzt hat sich das wieder gegeben und ich fühle mich deutlich freier im gesamten Brustbereich. Ich bleibe auf jeden Fall dran und kann nicht oft genug wiederholen: Werdet aktiv, wartet nicht, bis etwas sehr schlimm geworden ist! Das Beispiel aus meinem direkten Familienkreis hat mir das mehr als deutlich gezeigt.

Schmerztherapie nach Liebscher und Bracht - Behandlung von Alexandra Lueg

Tipps, Links und Kaufempfehlungen:

Das könnte euch auch interessieren:

Dieser Beitrag wurde von Lisa Albrecht am 23. September 2017 veröffentlicht.

Reinhard 02.9.2018 um 2:37
Hallo,
ich hatte starke Schmerzen im fünften und sechsten Wirbel. Alle Orthopäden versagten kläglich. Ursache erkannt, aber es erfolgte keine Abhilfe. Deshalb suchte ich im Internet nach einer Lösung meines Problems. Ich bin durch Zufall auf die Seite von Liebscher und B... gestoßen. Ich habe diese Übungen speziell für den Nacken durchgeführt. Ich kann hierzu nur sagen, ich bin jetzt absolute schmerzfrei. Ich hätte es nie für möglich gehalten, das man mit so einfachen Übungen so einen Wahnsinn Erfolg erzielen kann. Die Übungen werden auch erklärt und vor allem auch warum es zu diesen Schmerzen überhaupt kommt. Also von mir eine glatte 1 mit Stern. Probieren geht über studieren. Mir hat es auf alle Fälle die unerträglichen Schmerzen genommen. Selber ausprobieren und dann kommentieren. Gute Besserung Reinhard
Antworten
rollienspieler 22.8.2018 um 10:45
Du schreibst es war so schlimm, dass eine OP unumgänglich war und dann nach einer Behandlung war es schon besser. Und am Ende schreibst Du man solle nicht erst hin wenn es zu schlimm ist, sonst dauert es länger ehe es hilft ! Also wenn eine OP unumgänglich war bei Dir, was gibt es da schlimmeres ? Dann warst Du ja auch schon zu spät dran !?
Und meine Frage allgemein : Wenn diese Therapie so tolle Erfolge schon nach kurzer Zeit bringen, warum bezahlt dann die Krankenkasse das nicht ?
Ich frage das, weil mir alle Ärzte sagen bei meinem Arthrosegelenk am Großzehgrundgelenk helfe nur Steifoperieren. Und ich frage mich kann man das vermeiden und dort Besserung schaffen und wenn ja wie ? Ich hab durch meine lange Krankheit nicht mehr das Geld sowas selbst zu bezahlen ! Also was soll ich machen ?
Antworten
Lisa von ich lebe grün! 22.8.2018 um 12:08
Hallo Rollienspieler,
die OP sollte nicht bei mir gemacht werden, sondern bei einer Person aus meinem engen Familienkreis. Sie war nicht unumgänglich, sondern jeder Mensch hat das Recht zu entscheiden, ob er sich operieren lässt oder nicht - der behandelnde Arzt hat zu einer OP geraten und der Termin stand auch fest (da starke Schmerzen vorhanden waren). Die Person, die operiert werden sollte, wusste auch keine andere Alternative. Der Termin wurde nach zwei Wochen freiwillig abgesagt, das Knie ist auch heute in Ordnung und macht keine Schmerzen mehr, wenn die Übungen regelmäßig gemacht werden. Ohne Übung wird es wieder schlecht. Das war für mich persönlich Beweis genug. Warum das die Krankenkassen nicht bezahlen, kann ich dir nicht beantworten. Leider wird so viel von den Krankenkassen nicht bezahlt, was gut funktioniert - da hab ich bereits viele eigene Erfahrungen gemacht. Gehe auf YouTube und suche dort nach Liebscher und Bracht Schmerztherapie - dort haben sie sehr viele Übungen hochgeladen, die sehr vielen Menschen bereits helfen. Vielleicht gibt es auch Übungen für dein Problem, die du ausprobieren kannst. Dann kannst du selbst überlegen, ob das was für dich ist oder nicht. Man muss die Übungen wirklich jeden Tag und sogar mehrfach am Tag machen, es ist auch wichtig, dass man sie richtig ausführt. Menschen, die große Schmerzen haben, benötigen oft erst einmal eine Behandlung von einem Schmerztherapeuten, da der Schmerz es nicht zulässt, die Übung überhaupt ausführen zu können. Deswegen ist mein Rat wichtig, nicht zu warten, bis das Problem schlimm ist, dass man selbst nicht mehr aktiv werden kann. Es ist besser, wenn das Problem erst nicht entsteht. Recherchiere im Internet, finde heraus, welche wirkliche Ursache dein Problem hat und probiere die Alternativen aus, mit Zeit und Geduld. Die Ursache zu finden ist nicht immer einfach, aber wichtig, weil man sonst immer nur drüber bügelt (und es entsteht dann immer wieder neu). Eine OP lässt sich ja leider nicht rückgängig machen, wenn sie einmal gemacht ist.
Ich wünsche dir Alles Gute!
Lisa
Antworten
Heike 04.6.2018 um 22:45
Hallo, ich habe manuelle Therapie bekommen und der Therapeut hält leider nichts von Liebscher und Bracht. Er hat das Buch "Die Arthroselüge" weg gelegt, da er es für Humbuk hält. Ich glaube an alles, was Menschen hilft und bin nach wie vor fasziniert, wie viele Erfolge diese Methode bringt. Da muss ja echt was dran sein. Doch da ich Schulden habe, werde ich mir keine Behandlung leisten können.
Antworten
Lisa von ich lebe grün! 09.6.2018 um 20:52
Liebe Heike,
ich finde es sehr schade, dass dein Therapeut das Buch einfach "weg gelegt" hat. Ich frage mich, hat er es gleich weg gelegt oder doch darin gelesen? Mir persönlich hat die Therapie gut geholfen, bereits nach der ersten Behandlung ging es mir gut. Und mit den Übungen geht es mir sehr gut.
Liebe Grüße,
Lisa
Antworten
Irmgard 11.5.2018 um 20:17
Ich hatte einen Schnappfinger. Bekomme immer die Videos von Liebscher und Bracht. Die finde ich Klasse.Habe immer fleissig geübt und mein Schnappfinger ist weg.
Antworten
Lisa von ich lebe grün! 13.5.2018 um 8:59
Liebe Irmgard,
das hört sich toll an, ich muss gleich nachschauen, was ein Schnappfinger ist. Klasse, dass dein Schnappfinger weg ist - danke für deine Erfahrung!
Liebe Grüße,
Lisa
Antworten
Wassernixe 27.9.2017 um 19:52
hallo, ich hatte massive probleme im hüftbereich, Schmerzen, mit liebscher und brachts vidio und bücher habe ich mit täglichen übungen die angelegenheit ziemlich in griff bekommen. ich werde aber noch einen therapeuten in meiner nähe aufsuchen. ich war noch bei einem phsiotherapeuten, wurde mir empfohlen, aber der ist sowas von ahnungslos, ich kann nur den kopf schütteln, dass solche leute auf leute losgelassen werden. und die orthopäden kann man auch alle vergessen.
ich wünsche allen gute genesung mit liebscher :-))
Antworten
Lisa von ich lebe grün! 01.10.2017 um 16:09
Liebe Wassernixe,
das hört sich super an! Ja, meine persönliche Erfahrung war ebenso sehr positiv und ich empfehle allen, aktiv mit diesem Thema sich zu befassen. Das Ergebnis überzeugt.
Liebe Grüße,
Lisa
Antworten
Mary Jeannette 25.9.2017 um 11:12
Sehr interessanter Bericht. Vielen Dank dafür. Mit Liebscher und Bracht werde ich mich wohl mal intensiv auseinandersetzen.
Viele Grüße
Antworten
Lisa von ich lebe grün! 26.9.2017 um 9:48
Liebe Mary,
danke dir! Ich hatte bis jetzt nur positive Erfahrungen gemacht.
Liebe Grüße,
Lisa
Antworten
Zeige alle Kommentare

Deine Meinung

Hinweis: Wir werden deinen Kommentar nach einer Prüfung freischalten. Beleidigende, werbelastige oder markenrechtsverletzende Kommentare werden von uns nicht veröffentlicht.

Lisa Albrecht

Lisa Albrecht

Gründerin & Autorin

Auf meinem Blog teile ich mit dir meine Erfahrungen und Gedanken, wie man ein Stück "grüner" Leben kann. Gesünder, leichter, harmonischer, bewusster und einfach glücklicher. Ich bin Mama einer Tochter und wir haben auch einen Familienhund. Ich liebe das Meer und mit Erdbeeren kann man mich leicht bestechen.

E-Mail an mich / Kooperationen

Folge uns auf facebook!