Nachhaltig Vegan Fair

Haarmaske: Zwiebelsaft gegen Haarausfall und für mehr Haarwachstum

Lisa Albrecht
Lisa Albrecht

Nein, sie stinkt nicht - zumindest nicht das Endergebnis! :-) Das ist die erste Frage, die mir die Meisten sofort stellen. Ich habe schon sehr lange von einer Zwiebel-Haarmaske gehört, die super gegen Haarausfall helfen soll. Außerdem macht sie müde Haare wieder munter. Die Haare bekommen mehr Glanz und Kraft. Das Haarwachstum wird enorm angeregt. Jedoch so positiv sie auch klingt, trauen sich die Wenigsten, sie auch zu machen. Man hat Angst vor dem Zwiebelgeruch.

Zwiebelsaft bei Haarausfall

Im Internet berichten sehr viele Menschen, dass die Haare nach der Anwendung stark nach Zwiebeln stinken. Aber auch, dass die Haarmaske wirklich toll hilft. Eine gute Freundin von mir, die ich seit meiner Kindheit kenne, macht diese Maske regelmäßig. Sie bestätigt die Wirkung der Haarkur und konnte auch den einen oder anderen Haarausfall verhindern bzw. stoppen. Ich habe die Haarmaske veganisiert, denn im Internet findet man viele Rezepte mit mindestens einem Ei. Stattdessen habe ich vieles über Joghurt gelesen. Er soll nicht nur wertvolles Eiweiß liefern, sondern gegen den Zwiebelgeruch helfen. Außerdem befindet sich neben dem frisch gepressten Zwiebelsaft eine Zitrone und Leinöl als Zutat im Rezept.

Zwiebelsaft bei Haarausfall

Zwiebeln besitzen sehr wichtige Schwefelverbindungen, die sich positiv auf das Haar auswirken. Außerdem sorgt der Zwiebelsaft für eine bessere Durchblutung der Kopfhaut und die Haare wachsen schneller. Ebenso hilft der Zwiebelsaft und das Leinöl gegen graue Haare. Das Leinöl versorgt deine Haare mit wichtigen Fettsäuren und macht es geschmeidig. Die Zitrone sorgt nicht nur für viel Glanz, sondern neutralisiert auch den Zwiebelgeruch. Wenn man die Zwiebelhaarmaske mindestens einmal in der Woche anwendet und die Kur ca. 2-3 Monate durchführt, bekommt sehr schöne Ergebnisse. Ich hatte bereits nach der ersten Anwendung ein tolles Ergebnis. Meine Haare waren sehr glänzend und kraftvoll. Ich werde diesen Artikel noch ergänzen, wenn meine Kur zu Ende ist.

Anzeige
"Zero Waste geht auch an meinen Tagen."
Lisa Albrecht
Meine Lösung

Zutaten für die Zwiebelhaarmaske

  • 1 mittelgroße Zwiebel (davon ca. 3 EL Zwiebelsaft)
  • 1 Zitrone (1/2 Zitronensaft für die Haarmaske, 1/2 Zitrone für die Spülung nach dem Haarewaschen
  • 1 EL Leinöl
  • 2 EL Bio-Sojajoghurt ohne Zucker (möglichst kurze Zutatenliste!)

Einwirkzeit: 30 Minuten

Zwiebelsaft bei Haarausfall

Zubereitung der Zwiebelmaske für die Haare bei Haarausfall

Die Zwiebel am Besten in einem Hochleistungsmixer (mit 1 EL Wasser zur Hilfe, wenn nötig) zu einer breiähnlichen, feinen Masse mixen. Daraus lässt sich der Zwiebelsaft sehr einfach gewinnen, in dem man den Brei durch ein feines Sieb (z.B. Teesieb) drückt. Alternativ kann man auch ein sauberes Küchenhandtuch nehmen und den Saft auspressen. Natürlich kann man die Zwiebel auch auf einer feinen Reibe reiben, jedoch sind dabei tränende Augen garantiert. Übrigens, wenn man Wasser in den Mund nimmt und es während des Zwiebel-Schneidens im Mund behält, tränen die Augen nicht. Das habe ich bereits ausprobiert! Alle Zutaten miteinander verrühren, es entsteht eine recht flüssige, aber dennoch cremige Masse. Diese trägt man auf etwas feuchte Haare auf. Die Haare habe ich einfach ein wenig mit nassen Händen feucht gemacht. Die Haarmaske läuft ein wenig, aber nicht, wenn man z.B. sie geneigt über den Badewannenrand (oder Waschbecken) aufträgt. Die Maske sollte das gesamte Haar bedecken (inkl. Spitzen). Ich wickele meine Haare zuerst in ein dünnes Stofftuch, anschließend in ein warmes Handtuch ein. Eine Plastikhaube tuts auch, aber wir sind hier auf einem grünen Blog. ;-) Die Zwiebelhaarmaske behalte ich ca. 30 Minuten auf meiner Kopfhaut und meinen Haaren, danach wasche ich sie gründlich mit einem Shampoo aus. Zum Schluss spüle ich meine Haare mit handwarmem Zitronenwasser aus (1 Liter Wasser + 1/2 Saft einer Zitrone).

Zwiebelsaft bei Haarausfall

Stinken die Haare nicht furchtbar nach Zwiebeln?

Gar nicht! Ich habe so oft gelesen, dass die Haare nach der Zwiebelhaarmaske stinken. Aber sie wird einfach oft falsch gemacht! Um den Geruch zu vermeiden, sollte man die Zwiebelhaarmaske zusammen mit dem Zitronensaft machen. Auch der Joghurt neutralisiert super den Geruch. Als ich den Zwiebelsaft mit dem Zitronensaft und Joghurt vermischt habe, roch die Maske fast gar nicht mehr unangenehm zwiebelig. Ich habe ebenso einen Zitronenduft wahrgenommen. Beim Auftragen hatte ich ein bisschen tränende Augen, aber nicht stark. Und während der Einwirkzeit hatte ich gar keine Probleme. Ok, das Bad stinkt nach der Anwendung etwas nach Zwiebeln. Aber wer anschließend gut lüftet, ist auf der sicheren Seite. Nach einer halben Stunde merkte ich, dass meine Kopfhaut keine Lust mehr hatte. Sie fühlte sich gut durchblutet und angeregt an (aber kein Juckreiz oder ähnliches). Das war für mich ein Zeichen, dass die halbe Stunde lang genug ist. Höre auf dein Gefühl und lasse die Maske nur so lange auf deinem Kopf, wie du es für richtig hälst - und laut vielen Empfehlungen nicht länger als 30 Minuten. Im trockenen Zustand riechen meine Haare überhaupt nicht nach Zwiebeln. Im nassen Zustand merkte ich letztes Mal beim Haarewaschen, als ich bewusst an ihnen roch, dass sie ganz minimal den Haarmaskenduft hatten. Das war aber nur ein Hauch. Die Wirkung der Maske ist aber grandios und ich werde sie weiterhin für euch testen. Mit den aktuellen Ergebnissen bin ich mehr als Zufrieden!

Das könnte euch auch interessieren:

Dieser Beitrag wurde von Lisa Albrecht am 16. Januar 2017 veröffentlicht.

Chrissie 27.10.2018 um 20:07
Da ich auch viele Haare verloren habe habe es ein Mal mit Zwiebelsaft probiert, eine halbe Stunde einwirken lassen und die Haare dann gewaschen. Ich hatte den Eindruck, dass den Haaren gut getan hat und wuerde die Kur auch regelmässig anwenden ABER der Gestank war unglaublich! Weiterlesen Meine Kopfhaut hat gestunken, meine Wohnung, meine Bettwäsche, ich konnte die halbe Nacht nicht schlafen weil ich diesen Gestank in der Nase hatte! Der Kopf roch auch bei der nächsten Wäsche noch. Also wenn jemand einen Tipp ausser Zitronensaft (trocknet meine Haare zu sehr aus) und Jogjurt (finde ich irgendwie eklig) hat....wäre sehr dankbar!
Lisa von ich lebe grün! 27.10.2018 um 22:13
Liebe Chrissie,
hast du denn nur Zwiebelsaft genommen? Joghurt (ich nehme Sojajoghurt) und Zitronensaft neutralisieren den Geruch, zumindest soweit, dass nicht alles unendlich riecht. Und damit die Haare nicht austrocknen, ist Leinöl drin.
Ansonsten würde ich die Zwiebelmenge reduzieren, fange doch mit einer milderen Mischung an.
Liebe Grüße,
Lisa
Eda 7.9.2018 um 14:16
Hallo wie lang sind jetzt deine haare geworden das würde mich jetzt interessieren weil es schon 1 jahr vorbei ist und hast du es 3 mal die Woche gemacht oder nur 2 mal die Woche???
Liebe Grüße eda
Lisa von ich lebe grün! 8.9.2018 um 14:54
Liebe Eda,
ich habe die Kur nicht regelmäßig durchgezogen, ebenso habe ich meine Haare zwischendurch abgeschnitten - deshalb ist mein Experiment wirklich nicht aussagekräftig.
Liebe Grüße,
Lisa
Sandy 16.3.2018 um 15:15
Warum Leinöl? Geht auch ein anderes Öl?
Lisa von ich lebe grün! 19.4.2018 um 18:14
Liebe Sandy,
sicher geht auch ein anderes Öl, Leinöl wird wegen des Omega3-6 Verhältnisses gerne bevorzugt.
Liebe Grüße,
Lisa
Jenny 7.1.2018 um 19:56
Hallo kann man die haarmaske auch täglich anwenden und evt einen vorat anlegen zb für eine woche? Lg
Lisa von ich lebe grün! 7.1.2018 um 21:40
Liebe Jenny,
theoretisch geht das, aber praktisch... ich würde das nicht tun. Ich kann dir nicht sagen, wie deine Kopfhaut auf eine tägliche Dosis Zwiebelsaft reagiert. Und die Haare würden schon arg den Geruch aufsaugen, da sie zwischendurch keine Pause bekommen. Weiterlesen Ich würde die Maske nicht so oft machen.
Liebe Grüße,
Lisa
Andrea 27.12.2017 um 4:49
Hallöchen!
Ich finde deinen Blog total super und nett gestaltet:-)Ich habe gerade Zwiebelsaft in meinem 98cm langem Haar und wuerde mich riesig freuen, wenn diese Kur gut wirkt! Da ich Medikamente nehmen muss, leidet mein Haarschopf etwas und wird allmählich etwas dünner:-( Seit einem halben Jahr achte ich auf eine noch gesuendere ernaehrung und lasse Kaffee auch weg, was offenbar hilft. Weiterlesen
Vielen Dank für deine Tipps.
L.G.Andrea
Lisa von ich lebe grün! 28.12.2017 um 18:42
Liebe Andrea,
danke dir, ich freue mich sehr, dass dir mein Blog gefällt. :-) Ich wünsche dir viel Erfolg mit der Zwiebelmaske, das ist zwar eine etwas "weniger angenehm riechende Angelegenheit", aber meiner Meinung nach effektiv. Das mit dem Kaffee finde ich übrigens auch prima. Weiterlesen Ich bin gerade dabei, wieder mehr zu trinken, irgendwie habe ich das etwas vernachlässigt. Ich merke, dass mir das auch sehr gut tut.
Rutsch gut ins neue Jahr!
Liebe Grüße,
Lisa
Andreas 18.8.2018 um 11:56
Hi Andrea, den Kaffee weg zu lassen, war genau das richtige! Kaffee ist ein Genussmittel, welches den Körper extrem übersäuert und wer Probleme mit Haarausfall hat, sollte alles gering halten, was den Körper übersäuert.
Viele Grüße
Nadi 3.3.2017 um 18:10
Oh super vielen lieben Dank für die schnelle Antwort :) ich hoffe auch, dass das bald wieder in Ordnung kommt...bin gespannt auf neues von dir. Liebe Grüße Nadi
Nadi 24.2.2017 um 20:16
Hallo Lisa, ich bin ganz neu auf deinen Blog gestoßen und total begeistert über deine Rezepte, Tricks, Themen usw. Freue mich schon darauf dich weiter zu verfolgen :) Die Zwiebelmaske werde ich auf jeden Fall ausprobieren, weil ich seit einigen Monaten sehr unter Haarausfall leide. Weiterlesen Deshalb noch ein Frage: Du schreibst auch von Brennesseltee der helfen soll. Ich habe nicht gefunden in welcher Dosierung ich diesen, wie (als Shampoo, Spülung oder Maske) anwenden kann. Hat sich dieser denn bei dir bzw. Deiner Oma gegen Haarausfall bewährt? Ich würde mich sehr freuen, wenn du antwortest :) Liebe Grüße Nadi
Lisa von ich lebe grün! 25.2.2017 um 15:30
Liebe Nadi,
vielen lieben Dank, das freut mich sehr!! :-)) Ich habe den Brennnesseltee als Spülung gemacht (und kenne das nur so) - einfach einen kräftigen Tee gekocht und anschließend lauwarm nach der Haarwäsche in die Haare gegeben (Achtung, das Handtuch sollte lieber alt sein). Weiterlesen Dabei massiere ich immer die Kopfhaut.
Ich drück dir die Daumen, dass du dein Problem bald wieder in den Griff bekommst.
Liebe Grüße von Lisa