enthält Werbelinks

Wie ich schlank bleibe, ganz ohne Diät.

Ich bekomme immer wieder E-Mails mit der Frage, was ich denn ernährungstechnisch mache, um so schlank zu bleiben? Außerdem habe ich ja ein Kind zur Welt gebracht - eine Schwangerschaft sorgt für mehr Körpervolumen, das bei einigen auch gerne nach der Schwangerschaft bleibt. Mache ich viel Sport oder esse ich irgendwie anders? All diese Fragen möchte ich heute gerne beantworten.

Welche Diät, um schlang zu bleiben

Wenn ich sage, dass ich schon immer schlank war, hilft das ja nicht wirklich weiter. Ich weiß nicht, ob ich wirklich einfach nur "gute Gene" habe und deshalb mein Gewicht halten kann. Tatsächlich ist es so, dass ich von Natur aus eher zierlich gebaut bin. Ich bin 1,66 m groß und zwischen 49-51 kg schwer. Ich rede ganz offen über diese Angaben, damit habe ich überhaupt kein Problem. Sobald ich mehr als 51 kg wiege, fühle ich mich unwohl. Ich passe nicht nur nicht mehr in meine Hose, sondern ich bekomme sofort einen Bauch. Das stört mich extrem. Weniger als 49 kg möchte aber auch nicht wiegen, denn dann fühle ich mich nicht mehr fit. Ich finde, aktuell bin ich bei meinem idealen Gewicht - das ist mein Wohlfühlgewicht. Laut BMI bin ich durschnittlich bei 18.14 kg/m² und befinde mich laut der Tabelle im Untergewicht. Habe ich nun Untergewicht?

Ist der BMI für alle gut?

Ich halte wenig vom BMI - denn das sind nur allgemeine Richtwerte. Ich müsste fast 57 kg wiegen, um in den "normalen Bereich" zu kommen. Ich finde, 57 kg ist für mich viel zu viel - mein zierlicher Körperbau würde damit nicht gut zurecht kommen. Ich sehe also den BMI als eine sehr grobe Einschätzung der aktuellen Situation. Natürlich könnte man das Gewicht von 57 kg in "reine" Muskelmasse verwandeln, aber dazu müsste ich vermutlich im Fitnessstudio einziehen. Was mache ich also, um meine Gewichtsgrenze nicht zu überschreiten?

Welche Diät, um schlang zu bleiben

Ich bemühe mich sehr, gut zu essen. Die meisten von euch wissen ja, dass ich vegan lebe. Veganes Essen ist nicht automatisch gutes Essen. Wer gefühlt nur von Pudding und Chips lebt - die ebenfalls vegan sein können - tut seinem Körper einfach nichts gutes. Ich achte darauf, dass ich vollwertig vegan esse. Das bedeutet, dass ich z.B. zum ganzen Korn greife (Vollkornreis, Vollkornmehl), möglichst auf raffinierten Zucker verzichte, fast immer auf Zusatzstoffe im Essen verzichte und das Essen frisch zubereite. Da ich eine Glutenunverträglichkeit habe, esse ich keine Produkte, die Gluten enthalten. Seit ich das mache, geht es mir gesundheitlich sehr viel besser und ich habe keinerlei Verdauungsprobleme mehr. Ich esse jedoch auch mal ein veganes Gummibärchen oder ein Stück Kuchen - ich finde, Ernährung muss Spaß machen und sich gut anfühlen. Aber Dinge, die hauptsächlich aus isolierten Zutaten bestehen und sehr wenige Nährstoffe bieten, sollten eher die Ausnahme sein.

Gut essen ist nicht alles

Welche Diät, um schlang zu bleiben

Wasser trinken, Bewegung und Schwitzen sind ebenso sehr wichtig. Aktuell könnte ich wieder mehr Sport machen, ich würde gerne etwas mehr Krafttraining einbauen. Generell gilt: Nicht mehr essen, als man verbrennt. Ich denke schon, dass das so einfach ist. Es ist nur nicht so einfach, sich daran zu halten. Wann hat man denn bereits sein Limit erreicht? Ich finde es auch unsexy, seine Kalorien zu zählen bzw. das Essen ständig in irgendwelche Tracking-Systeme einzugeben, die einem dann sagen, ob man genug oder bereits zu viel gegessen hat. Ich esse dann, wenn ich Hunger habe. Ebenso höre ich auf mein Hungergefühl - ist das wirklich Hunger oder bin ich nur frustriert und möchte mich belohnen? Denn ich greife gerne zu Süßigkeiten, wenn es mal nicht so gut läuft.

Welche Diät, um schlang zu bleiben

Nun, es ist ein Zusammenspiel diverser Dinge. Man muss seine Mitte finden, um sie auch dauerhaft beibehalten zu können. Wenn man viele Pflanzen isst, kann man eine große Menge davon essen. Man wird satt und fühlt sich nicht so vollgeschlagen. Wenn ich merke, dass ich nicht mehr mein Wohlfühlgewicht habe, trinke ich mehr Wasser, mache mehr Sport und überprüfe meine Ernährung. Ich streiche nicht plötzlich Schokolade, sondern ich verändere die Grundsubstanz. Meistens fällt mir auf, dass ich zu viel von einer Sache gegessen habe und dazu entweder Stress oder wenig Bewegung hatte. Löse ich das Problem, reguliert sich das Gewicht automatisch. Ich bemühe mich also immer sehr, dass mein Gewicht nie zu weit nach oben klettert. Wenn man die Notbremse früh genug zieht, hat man gar nicht erst das Problem, deutlich mehr tun zu müssen. Ich wiege mich übrigens nicht jeden Tag, höchstens einmal in 2-3 Wochen. Mein Körper sagt mir schon, wann ich mich nicht mehr wohl fühle, wann die Hose zwickt und wann ich mich um mich selbst kümmern sollte.

Seid liebevoll mit euch selbst.

Eure Lisa.

Das könnte euch auch interessieren:

Dieser Beitrag wurde von Lisa Albrecht am 16. August 2017 veröffentlicht.

Lisa Albrecht

Lisa Albrecht

Gründerin & Autorin

Auf meinem Blog teile ich mit dir meine Erfahrungen und Gedanken, wie man ein Stück "grüner" Leben kann. Gesünder, leichter, harmonischer, bewusster und einfach glücklicher. Ich bin verheiratet, habe eine Tochter und mit zwei Hunden ist unsere Familie aktuell komplett. Ich liebe das Meer und mit Erdbeeren kann man mich leicht bestechen.

Mehr über mich / Anfragen und Kooperationen

Deine Meinung

Hinweis: Wir werden deinen Kommentar nach einer Prüfung freischalten. Beleidigende, werbelastige oder markenrechtsverletzende Kommentare werden von uns nicht veröffentlicht.