Nachhaltig Vegan Fair
Werbung

Gesundes Zahnfleisch, reine Haut und Abnehmen mit Kokosöl?

Nanee Seven
Nanee Seven

Weiche, glatte und gesunde Haut, ohne nennenswerte Rötungen oder Irritationen? Für eine Frau Ende Dreißig nicht selbstverständlich. Ich kann sagen, dass dies bei mir seit ein paar Monaten der Fall ist. Klar habe ich Fältchen. Aber insgesamt bin ich zufrieden und erhalte hin und wieder Komplimente für meine „jugendlich aussehende Haut“. Das war nicht immer so. Viele Jahre plagten mich Hautunreinheiten und rote Flecken auf Kinn, Nase und Stirn… Rosaria genannt. Jeden Morgen musste ich sie mit einer Schicht Make up überdecken, was meine Haut zusätzlich belastete. Immer auf der Suche nach Lösungen, nahm ich den Rat eines Freundes an, Kokosöl innerlich und äußerlich anzuwenden. Er lieh mir für ein paar Tage das Buch Kokosöl – Das Geheimnis gesunder Zellen von Bruce Fife. Damals fand ich nur die Zeit es kurz zu studieren, doch das genügte, um diesem „Wundermittel“ mehr Aufmerksamkeit zu schenken.

Kokosöl - ein Wundermittel?

Ich verwende Kokosöl sowohl in der Küche, als auch als Kosmetik und Heilmittel. Ich mische das tropische Öl in unser Morgen-Müsli und backe oder brate damit. Ich verwende es als Nachtcreme, teilweise in Kombination mit einer Naturkosmetik-Pflege. Und ich nutze es zum Öl-ziehen bzw. Öl-schlürfen morgens 20 Minuten vor dem Zähneputzen. Seine antibakterielle Wirkung half mir in vielen Bereichen: Mein Hautbild hat sich stark verbessert, ich habe nur noch sehr selten Kopfschmerzen und mein Zahnfleisch ist gesund und widerstandsfähiger.

Kokosöl von Bruce Fife

Auf Grund meiner guten Erfahrungen mit Kokosöl wollte ich gerne diesen Artikel über das „Heilmittel“ verfassen und das Buch intensiver studieren. Der KOOP Verlag stellte mir freundlicherweise ein Rezensionsexemplar zur Verfügung. Nun wollte ich im Detail in Erfahrung bringen, warum jemand 238 Seiten über ein einziges Lebensmittel schreibt: Bruce Fife ist zertifizierter Ernährungsberater und hat es sich zur Aufgabe gemacht, das „Heil- und Nahrungsmittel Kokosöl“ bekannt zu machen. Er ist Verfasser von über 20 Büchern, Gründer des „Coconut Research Center in Colorado Springs, USA und wird in Fachkreisen „Dr. Kokosnuss“ genannt. Auf dem deutschen Buch-Markt erschien der Ratgeber 2013, mittlerweile in 6. Auflage.

Bruce Fife schreibt, dass die mittelkettigen Fettsäuren (MCFA) in Kokosöl vom Körper anders verdaut und verstoffwechselt werden, als andere Fette. Er führt über viele Seite Erklärungen an (wer es genau wissen möchte) und sagt, dass unsere Verdauung keine Bauchspeicheldrüsenenzyme oder Gallenflüssigkeit zur Verfügung stellen muss, somit wird das Nahrungsmittel in Energie umgewandelt, nicht in Fett. Außerdem ist es so leicht verdaulich, dass es unter anderem für Säuglings- oder Krankenkost genutzt werden kann. Des Weiteren führt er an, dass Kokosöl als einziges Lebensmittel sowohl Krankheitserreger wie Bakterien und Viren im Körper tötet, wie auch Pilze (Candida). Diese Eigenschaften machen es, laut Dr. Kokosnuss, zu einem wunderbaren Mittel gegen viele degenerative Zivilisationskrankheiten wie z.B. Herz-Kreislauf-Beschwerden, hoher Cholesterinspiegel, Diabetes, chronische Entzündungen, aber auch Herpes, Blaseninfekten, diverse Hautkrankheiten oder dem chronischen Erschöpfungssyndrom. Er gibt an, dass die moderne medizinische Forschung viele dieser Angaben bestätigt und geht im Einzelnen auf diverse Krankheitsbilder ein. Als erstklassiger Energielieferant kann Kokosöl helfen, Heißhungerattacken entgegenzuwirken und soll als Stoffwechsel-Booster beim Abnehmen helfen. Um die empfohlene Menge von 3-4 Esslöffeln pro Tag zu sich nehmen zu können, veröffentlicht Bruce Fife am Ende des Buches Rezepte und Tipps zur Ernährungsumstellung.

Kokosöl
Anzeige
"Zero Waste geht auch an meinen Tagen."
Lisa Albrecht
Meine Lösung

Fazit: Kokosöl - das Geheimnis gesunder Zellen

Ich fand das Buch sehr spannend, es liest sich gut und auch der wissenschaftliche Aspekt war verständlich. Auch wird erklärt, warum so häufig Pflanzenöle aus Raps oder Soja in der Nahrungsmittelindustrie verwendet werden und was das für gesundheitliche Konsequenzen für uns haben kann. Bruce Fife klärt auf, berät und erzählt mittels Erfahrungsberichten viele Erfolgsgeschichten rund um das Thema Kokosöl. Geschichten wie meine.

Nanee Seven

Das könnte euch auch interessieren:

Dieser Beitrag wurde von Nanee Seven am 24. März 2017 veröffentlicht.

ChristlMistl 30.3.2017 um 0:56
Ich bin auch ein großer Fan von Kokosöl, wende es derzeit aber hauptsächlich äußerlich an. Einiges an Kosmetik stelle ich mir selber her und da ist Kokosöl immer ein fester Bestandteil (Creme, Deo, Zahnpasta) und zum Abschminken eignet sich es auch hervorragend. Weiterlesen Über eine innerliche Zunahme habe ich noch nicht so sehr nachgedacht, da ich den Kokosgeschmack jetzt auch nicht so sehr favorisiere, aber deine Ausführungen haben mich jetzt doch ziemlich interessiert gemacht - mein Hautzustand lässt nämlich manchmal auch ziemlich zu wünschen übrig...
Liebe Grüße, Chrissie von http://christlmistl.blogspot.de/