Nachhaltig Vegan Fair
Werbung

Eis schlemmen für eine gute Figur

Lisa Albrecht
Lisa Albrecht

Diesmal versuche ich nicht zu meckern über die aktuell heißen Temperaturen, sondern genieße sie einfach. Ich bin kein großer Fan von Hitze, deshalb fahre ich gerne im Herbst in den Urlaub und bevorzuge auch kühlere Gebiete. Aber mit dem Gedanken, der Sommer könnte bald vorbei sein, genieße ich die Sommertage in vollen Zügen und lege mich so oft es nur geht in die Sonne. Vor allem jetzt essen wir ziemlich viel veganes selbstgemachtes Eis, aber auch wenn es kühler wird, lasse ich mir die Nascherei nicht entgehen. Meine Büchersammlung zum Thema "Eis machen" wächst und wächst und ich möchte euch heute eine Übersicht verschaffen, was es auf dem Büchermarkt gibt und welche Bücher ich immer noch in meinem Regal habe.

Veganes Eis Buch
Anzeige
"Zero Waste geht auch an meinen Tagen."
Lisa Albrecht
Meine Lösung

Superfood Eis von Kerstin Pooth und Astrid Saß

Das Buch Superfood Eis von Kerstin Pooth und Astrid Saß ist Ende April 2016 im ZS Verlag erschienen und hat mich mit seinem frischen Cover sehr angesprochen. In der Tat, Eis kann zu einem trendigen Superfood werden. Und man darf es genießen, ohne ein schlechtes Gewissen zu bekommen! Wenn man die Zutaten der Eiskreationen anschaut, stellt man schnell fest, dass das Eis-Schlemmen nicht immer ungesund sein muss. Gleich am Anfang des Buches findet man zu diversen Zutaten knackige Erklärungen, warum die eine oder andere Zutat gut für uns ist. Dabei geht es nicht immer um die typischen Superfoods, die teuer im Einkauf und nicht immer "gesünder" als unsere einheimischen Obstsorten sind. Tatsächlich findet man auch Infos zu Äpfeln, Basilikum, Blaubeeren, Himbeeren, Erdbeeren, Maulbeeren oder Wallnüssen - die meisten würden sie ja nicht als Superfood bezeichnen. Klar, das Buch erklärt auch, warum Chiasamen, Gojibeeren und Co so ausgezeichnet zum Eis passen und wie sie unseren Körper unterstützen. Die meisten Rezepte sprechen mich an und sie sind nicht zu alltäglich, aber auch nicht zu sehr ausgefallen. Eine gute Mischung, machbar für viele und schmecken vermutlich den meisten gut. Ich mag gerne bodenständige, aber doch ein wenig besondere Rezepte. Einfach eine gefrorene Banane im Mixer zu einem Eis zu pürieren ist ja heute keine große Kunst mehr. :-)

Veganes Eis Buch

In den Rezepten wird auch darauf geachtet, alternative Süßungsmittel (wenn nötig) zu verwenden, wie Birkenzucker oder Dicksäfte. Die Zutaten sind alle ziemlich hochwertig! Ich würde sehr gerne Pistazieneis mit Kokos ausprobieren. Die Zutaten klingen sehr verlockend und es wird bestimmt großartig schmecken. Wobei leider Pistazien ziemlich teuer sind, muss ich zugeben. Dafür wäre das ein absolutes Highlight. Schön finde ich die Hinweise, welche Wirkung das Eis auf unseren Körper hat. Die Rezepte sind auch in Kategorien unterteilt wie "Gute Laune und echte Glücksgefühle", "Fitmacher für Körper und Geist", "Stärkung für Abwährkräfte und Stoffwechsel", "Entgiften und entschlacken auf die coole Art" und "Frischekicks für Zellen, Haut und Haare". Kurz zusammgefasst: Ein gelungenes Buch, es macht Lust auf mehr, die Eiskugeln auf den Fotos möchte man am liebsten aus dem Fotostudio "retten" und genüsslich aufessen. :-)

Welche veganen Eis-Bücher sind noch empfehlenswert?

Ich habe noch weitere vegane Eis-Bücher rezensiert. Sie sind immer noch hier und werden regelmäßig gelüftet. :-) Einmal ist es Gelateria Vegana - das ist ein eher minimalistisches Eis-Buch, typisch im Stil der gesamten Buchreihe des Pala-Verlags. Es hat keine Abbildungen, sondern ab und an eine Zeichnung, bietet aber gute Rezepte und machbare Zutaten. Ich habe es immer noch und benutzte es gerne. Dann gibt es das Buch Veganista, ein Eis-Buch mit sehr viel Charme und Stil. Ich finde es sehr gut und liebe es, da alle Rezepte sehr einfach sind und trotzdem total überzeugen. Die Fotos sind sehr schön und die Rezepte lecker. Von Attila Hildmann gibt es in diesem Jahr das vegane Eis-Buch Vegan Smoothies, Shakes, and Icecream mit diversen Eis-Rezepten. Ich habe ein superschnelles Vanille Eis-Rezept aus seinem Buch veröffentlicht und es kommt bei den Lesern gut an. Das Buch ist ingesamt sehr empfehlenswert, auch wenn es andere Rezepte (Shakes & Smoothies) beinhaltet.

Veganes Eis zum Geburtstag

Ich bin heute zu einer kleinen Geburtstagsfeier eingeladen und muss mich gleich fertig machen. Mitbringen soll ich tatsächlich Eis! Ich werde jetzt noch schnell den Hochleistungsmixer anwerfen, ein cremiges Nuss-Nugat-Eis zaubern und mit der kleinen Eismaschine ein paar Straßen weiter flitzen (zum Glück, denn länger wird es bei der Hitze nicht überleben).

Nachtrag: Wir fanden das Eis total lecker, die Gäste haben nicht gemerkt, dass es vegan ist. :-) Cremig und schokoladig. Benutzt habe ich ein Haselnussmus, das dem Eis eine richtig tolle Konsistenz gibt. Zu sehen gibt es das Eis bei uns auf Instagram.

Eure Lisa.

Das könnte euch auch interessieren:

Dieser Beitrag wurde von Lisa Albrecht am 26. August 2016 veröffentlicht.

Natalie 22.6.2018 um 6:51
Liebe Lisa,
das Nuss-Nougat-Eis klingt herrlich, könntet Du womöglich das Rezept veröffentlichen oder sagen, aus welchem Buch es stammt?
Herzlichen Dank
Lisa von ich lebe grün! 22.6.2018 um 10:41
Liebe Natalie,
eine gute Frage - es ist jetzt etwas länger her. Ich glaube, ich habe es kombiniert. Die Basis war Haselnussmus - mit Kakao, Dattelsirup oder Agavendicksaft und etwas Pflanzendrink + Vanille. Damit erreicht mal eine mega Cremigkeit und ein sehr leckeres Ergebnis! Weiterlesen
Liebe Grüße,
Lisa