Werbung

Avocado-Gesichtsmaske bei trockener Haut und Falten

Lisa Albrecht
Lisa Albrecht

Ich probiere ja gerne neue Dinge aus und wollte mir eine Gesichtsmaske gönnen. Meine Haut ist leider im Winter etwas trocken, denn die kalte Luft draußen und die Heizungsluft im Haus sind nicht gerade optimal. Ich bin auf ein sehr einfaches Gesichtsmasken-Rezept gestoßen. Was man dazu braucht? Eine Avocado! Wer Avocados ißt, kennt die recht fetthaltige und cremige Konsistenz der Frucht. Genau die Eigenschaft, die unsere trockene Haut brauchen könnte! Avocado füttert unsere Haut mit einer großen Ladung an Nährstoffen, versorgt sie mit Fett und Feuchtigkeit. Nach der Avocadomaske fühlt sich meine Haut sehr frisch und geschmeidig an. Ich finde es klasse, nur Naturprodukte oder Naturkosmetik für meine Hautpflege zu verwenden, die man praktisch selbst essen könnte. Das verleiht mir ein sehr gutes Gefühl.

Avocado Gesichtsmaske

Wie wird die Avocado-Gesichtsmaske gemacht?

Für die Maske benötigst du ca. 2-3 TL Avocado. Zerdrücke das Fruchtfleisch mit einer Gabel. Wichtig ist, dass die Konsistenz sehr homogen und cremig ist. Nun kann die Creme auf das saubere Gesicht aufgetragen werden. Ich habe die Maske ca. 15 Minuten einwirken lassen. Probiere selbst aus, wie lange dir diese Gesichtsbehandlung gut tut. Anschließend mit lauwarmen Wasser das Gesicht wieder von der Avocadocreme befreien. Fertig!

Kennst du noch weitere tolle Gesichtsmasken? Berichte mir doch von deinen Lieblingsrezepten.

Beitrag von Lisa Albrecht am 3. Dezember 2014 veröffentlicht.