Werbung

Barfußschuhe für die kältere Jahreszeit / Merrell Bare Access Trail GTX im Test

Lisa Albrecht
Lisa Albrecht

Vor einiger Zeit haben wir unsere Schuhe auf Barfußschuhe umgestellt. Welche Vorteile Barfußschuhe generell haben und welche wir gut finden, könnt ihr in diesem Artikel nachlesen. Jetzt aber wollten wir gerne auch im Herbst/Winter den Versuch starten, Barfußschuhe zu tragen. Das Sommermodell ist nur bedingt geeignet für die nasse und kalte Jahreszeit. Wir hatten das Vergnügen, das von Merrell zur Verfügung gestellte Modell Bare Access Trail GTX zu testen.

Merrell Bare Access Trail GTX

Was bietet der Barfußschuh von Merrell?

Dieses Modell hat folgende Eigenschaften (Herstellerangaben):

OBERMATERIAL/FUTTER

  • Obermaterial aus Mesh und TPU
  • Schützende Zehenkappe
  • Reflektierende Details für mehr Sichtbarkeit
  • GORE-TEX Connect fit Membran für handschuhgleiche Passform, außergewöhnliche Atmungsaktivität und Wasserdichte
  • Atmungsaktives Innenfutter mit M-Select
  • FRESH Behandlung verhindert unangenehme Gerüche
  • Mit kaltem Wasser abwaschbar (Schonwaschgang) und Lufttrocknen
Merrell Farbvarianten

MITTELSOHLE/AUßENSOHLE

  • 0 mm Höhendifferenz vom Fußballen zur Ferse für direkten Bodenkontakt
  • 8 mm Dämpfung
  • 4 mm Profiltiefe
  • M Bound™ Mittelsohle liefert unmittelbare Rückmeldung, Beweglichkeit und Stabilität
  • Merrell´s Vibram® Sohle
  • vegan

Wie bewährt sich der Schuh im Alltag?

Wir gehen jeden Tag bei Wind und Wetter mit unserem Hund spazieren. Wälder, Felder und Schotterwege sind auf dem Tagesplan.

Der Schuh ist gut verarbeitet, leicht und durch die Polsterung schön bequem und wärmer als eine extra leichte Barfußschuh-Variante. Das Barfußgefühl ist natürlich nicht so stark ausgeprägt wie bei einem Sommermodell, aber deutlich besser als bei einem nicht Barfuß-Schuh. Das Tragegefühl ist insgesamt sehr gut, der Schuh hat sofort perfekt gepasst. Optisch macht der Schuh ebenso einen schicken Eindruck. Er lässt sich tatsächlich gut mit Wasser reinigen (was wir fast jeden zweiten Tag machen müssen) und sieht immer noch gut aus. Den Schuh gibt es in verschiedenen Farben, sowohl als schlichte wie auch etwas schrillere Variante. Da die Sohle (wie bei den meisten Barfußschuhen) speziell dafür gemacht ist, möglichst viel Rückmeldung und Barfußgefühl zu liefern, ist sie nicht mit einem rutschfesten Profil ausgestattet. Wenn man auf glatten Böden mit Feuchtigkeit läuft, kann der Schuh ein wenig rutschen.

Ein weiterer Punkt, der für uns wichtig ist, ist die Straßensicherheit. Es wird in dieser Jahreszeit schnell dunkel und die Autofahrer können uns Fußgänger leichter wahrnehmen, wenn wir reflektierende Markierungen irgendwo an der Kleidung tragen. Der Schuh ist damit gut ausgestattet und trägt somit zur besseren Sichtbarkeit bei.

Merrell Barfußschuh

Ein Aspekt ist für uns besonders interessant: Die Wasserdichtheit. Leider hält der Schuh nicht ganz so dicht, wie wir es gerne hätten. Wenn wir auf einer nassen Wiese unterwegs sind, kommt leider recht schnell Wasser durch. Wenn es nieselt, bleibt der Schuh aber trocken. Wer also regelmäßig mit seinem Hund in der Natur bei Nässe unterwegs ist, kriegt leider teilweise nasse Füße. Das Wasser dringt zwar nicht durch das GORE-TEX Material, aber die Nähte sind wie so oft der Schwachpunkt. Das ist sehr schade. Bis jetzt haben wir aber keine bessere (vegane, wasserdichte und barfußtaugliche) Outdoor Schuh-Alternative gefunden.

Merrell Barfußschuh

Fazit: Lohnt sich der Bare GTX Barfußwinterschuh von Merrell?

Wer auch in der kalten Jahreszeit auf vegane Barfußschuhe nicht verzichten möchte, ist insgesamt mit dem Schuh gut bedient. Voraussetzung ist: Man läuft nicht auf nassen Wiesen! ;-) In der Stadt, bei wenig Feuchtigkeit oder leichtem Regen funktioniert der Schuh gut. Er passt gut und ist sehr bequem. Die Verarbeitung ist nach unserer Testzeit immer noch top.

Merrell Bare Access Trail GTX (bei Amazon)

Beitrag von Lisa Albrecht am 17. Dezember 2014 veröffentlicht.