Nachhaltig Vegan Fair
Werbung

Bequeme Barfußschuhe für Kleinkinder - Gesund laufen lernen

Lisa Albrecht
Lisa Albrecht

Wir (Eltern) tragen Barfußschuhe. Für uns war klar, dass auch unsere Tochter von Anfang an Barfußschuhe tragen sollte, sobald sie Schuhe benötigt. Wir lassen sie so oft es nur geht barfuß laufen. Doch es ist nicht immer möglich. Statt konventionellen Schuhen bevorzugen wir Barfußschuhe. Warum? Wir möchten die Fußmuskulatur unserer Tochter weiterhin stärken, den Ballengang (und nicht den Fersengang!) ermöglichen und schuhbendingte Fußerkrankungen vermeiden. Erschreckend finde ich immer wieder Zahlen, die auf die enorm hohe Erkrankung der Kinderfüße hinweisen. Die meisten Babys kommen mit gesunden Füßen zur Welt. Doch bereits im Grundschulalter weisen über der Hälfte der Kinder Fußprobleme- und Erkrankungen auf. Das hängt mit diversen Faktoren zusammen. Zum einen sind die getragenen Schuhe oft zu klein, ohne dass die Eltern etwas davon merken. Zum anderen sind falsche Schuhe der Grund, warum diverse Fehlstellungen entstehen. Eine deutlich bessere Wahl sind für mich die Barfußschuhe. Sie engen den Fuß nicht ein, sorgen für viel mehr Beweglichkeit, stärken die Muskulatur, verbessern die Körperhaltung und sind sinnvoll bei bereits vorhandenen Fußerkrankungen. In diesem Artikel möchte ich euch eine Übersicht geben, welche veganen Barfußschuhe es für Kinder (auch Kleinkinder) gibt. Ich werde die Liste immer wieder ergänzen, wenn ich neue Barfußschuhe für Kinder entdecke.

Wir haben die Aquaschuhe mit der Maus von Playshoes ausprobiert
Wir haben die Aquaschuhe mit der Maus von Playshoes ausprobiert
Anzeige
"Zero Waste geht auch an meinen Tagen."
Lisa Albrecht
Meine Lösung

Aqua-Schuhe als Barfußschuhe für Kinder

Eine spannende Alternative, neben den typischen Barfußschuhen bekannter Hersteller, bieten diverse Aquaschuhe. Sie sind sehr flexibel, haben meist keine Erhöhung auf der Ferse (auch Sprengung genannt) und ermöglichen den Kindern den Ballengang. Die Sohle ist extrem biegsam und der Schuh ist insgesamt sehr beweglich. Der Fuß ist nicht eingequetscht und die Zehen haben genug Raum. Die Fußmuskulatur kann gut arbeiten und auch der Gang der Kinder ist sicher, so dass sie nicht ausrutschen. Diese Barfußsocken bzw. Aquaschuhe kann man waschen, im Wasser oder beim Baden tragen. Es ist aber ebenso möglich, sie auf asphaltierten Böden zu tragen. Bis sie abgenutzt sind, ist der Fuß des Kindes bereits heraus gewachsen. Ach ja: Angezogen sehen die meisten Barfußsocken besser aus als auf den Bildern ohne Fuß. Die clownartige Form verschwindet. :-)

Nachtrag: Neue Aquaschuhe von PlayShoes in grün - der Fuß ist gewachsen! :-)
Nachtrag: Neue Aquaschuhe von PlayShoes in grün - der Fuß ist gewachsen! :-)

Aqua-Socken für Kinder als Barfußschuhalternative

Ich finde die Aquaschuh-Alternative ziemlich gut. Auch der Preis ist natürlich verlockend für alle, die gerade knapp bei Kasse sind. Es gibt von Playshoes Aqua-Socken in verschiedenen Farben - mit und ohne Motiv. Meine Tochter mag aktuell "die Maus" sehr und hat sich total über die Barfußsocken gefreut. Sie werden aktuell täglich getragen und sind bis jetzt gut in Schuss. Wir sind mit den Aqua-Socken viel auf Asphalt unterwegs, auch wenn es ziemlich feucht draußen ist. Man kann sie ohne und mit zusätzlichen Socken tragen. Bei der Fußlänge von ca. 14 cm haben wir die Größe 23 bestellt. Ich würde sagen, sie fallen ganz normal aus. Sie passen sich auch gut dem Fuß an. Ich kann auch noch bestätigen, dass unsere Tochter in diesen Barfuß-Socken deutlich besser läuft als in ganz normalen Schuhen.

Playshoes DIE MAUS Aqua-Socke, Playshoes Aqua-Socke, Playshoes Aqua-Socke, Playshoes Aqua-Socke

Lauflernschuhe von Attipas als Barfußschuh-Alternative

Beim Stöbern habe ich auch die Lauflernschuhe von Attipas entdeckt. Sie sollen ebenso sehr flexibel sein und den Ballengang ermöglichen. Sie haben viel Platz für die Zehen, die Sohle ist dünn und mit kleinen Luftlöchern gegen Hitzestau und Schwitzen ausgestattet. Sie schützen vor dem Ausrutschen und können ebenso überall getragen werden. Sie sind vegan, waschbar und es gibt sie in diversen Farben - bunt oder dezent.

Leguano Barfußschuhe für Kinder und Erwachsene

Öfter sieht man auch die Barfußsocken von Leguano. Leguanitos heißen die kleinen Sockenschuhe für Kinder. Ich kenne niemanden, der die Barfußschuhe bzw. Socken nicht mag. Wir hatten noch nicht das Vergnügen, sie zu testen - aber eine Freundin von mir hatte neulich auch welche für ihr Kind besorgt und schien von ihnen angetan. Das Kind fühlte sich ebenso wohl. Auf mich wirkten sie hochwertig und gut verarbeitet. Die sehr flexible Sohle soll genauso viel aushalten wie eine typische Turnschuhsohle (zum Bespiel wegen Abrieb). Sie werden in Deutschland hergestellt! Es gibt sie einigen Farben und man kann sie waschen. Sie sind vegan und fallen angeblich etwas klein aus, man könnte auch eine Größe größer bestellen. Und wie bereits gesagt, gibt es die Barfußsocken auch für Erwachsene! Eine schöne Alternative zu dem Barfußschuh.

Vivobarefoot Kids Barfußschuhe

Es gibt auch von Vivobarefoot vegane Kinderbarfußschuhe mit flexibler Sohle. Man findet sowohl Sandalen, als auch Gummistiefel und Allround-Talente. Ich persönlich habe keine Erfahrung mit Vivobarefoot Kinderschuhen gemacht - aber die Marke ist insgesamt ziemlich bekannt und beliebt. Bei den Schuhen finde ich es ganz praktisch, dass sie mit Klettverschlüssen geschlossen werden. Das schont die Nerven und geht Ratz-Fatz.

Wildling Shoes - Barfußschuhe für Kinder

An dieser Stelle ergänze ich diesen Artikel weiter, da ich viele weitere Tipps von euch erhalten habe. Vielen Dank dafür! Zum Beispiel gibt es noch die Marke Wildling. Sie machen Kinderbarfußschuhe in Deutschland, aus möglichst natürlichen Materialien, wie (Bio-)Baumwolle, Hanf, Kork und Naturkautschuk. Viele Modelle sind vegan. Zu dem Einsatz von Wolle habe ich folgende Information gefunden: Sie beziehen sie von einem Start-up und diese Wolle wäre sonst weggeworfen. Die Schafe werden auf Rügen auf großen Flächen gehalten (das erübrigt den Einsatz von Pestiziden). Ebenso findet die weitere Verarbeitung der Wolle in Deutschland statt. Die Firmenphilosophie und die Schuhmodelle von Wildling gefallen mir sehr gut. Ich persönlich kenne die Marke jedoch (noch) nicht und kann euch leider nichts über die Qualität der Schuhe sagen.

Filii Barefoot Barfußschuhe

Drei vegane Modelle habe ich bei Filii Barefoot entdeckt. Die restlichen sind leider aus Leder (teils auch mit Wolle). Die veganen Barfußschuhe bestehen aus Microfaser, haben eine flexible Sohle und haben ein ÖKO-TEX 100 Zertifikat. Auch hier kann ich leider noch nichts über die Qualität der Schuhe sagen. Die Leder-Krabbelschuhe werden in einer Manufaktur in Deutschland hergestellt.

Collégien Haussocken für die ganze Familie

Eine sehr bunte Auswahl von Barfußschuhen oder auch Haussocken gibt es bei Collégien, einem französischen Schuh-Hersteller. Ich habe mir nicht alle Modelle durchgesehen, aber die meisten scheinen vegan zu sein und haben einen hohen Baumwoll-Anteil. Die Sohle weist kleine Luftlöcher auf, damit man im Schuh nicht schwitzt. Die Sohle sieht auf den Bildern sehr biegsam aus. Bei den Schuhen steht auch, dass sie in Frankreich hergestellt werden. Sie bieten einen weltweiten Versand an und auch angenehme Bezahlmöglichkeiten.

Mehr Informationen über Barfußschuhe

Der Markt ist groß! Es gibt sicherlich noch andere Schuh-Hersteller, die Barfußschuhe oder Barfußschuh-Alternativen anbieten. Ich werde meine Liste regelmäßig ergänzen. Einen Artikel über Kinderwinterstiefel (Vergleich) habe ich früher bereits veröffentlicht. Über Barfußschuhe für Erwachsene gibt es ebenso einige Erfahrungsberichte.

Barfußschuhe für Anfänger (zum Bericht)

Barfußschuhe im Vergleich - Merrell und Vivobarefoot

Barfußschuhe für die kalte Jahreszeit von Merrell

Kopfschmerzen weg! Barfußschuhe die Lösung

Lasst euch inspirieren!

Eure Lisa.

Das könnte euch auch interessieren:

Dieser Beitrag wurde von Lisa Albrecht am 17. Juni 2016 veröffentlicht.

Lena 3.7.2018 um 14:39
Hallo
Wir haben wildlinge für Sommer und Winter und bis jetzt haben wir keine besseren gefunden. Auch mehrfach weitergegeben sind sie meistens noch gut in Schuss. Und im Winter schön warm aber trotzdem super flexible
Lisa von ich lebe grün! 11.7.2018 um 9:51
Liebe Lena,
das hört sich gut an! Danke für deine Erfahrung! Wir sind auch immer wieder auf der Suche. Jetzt haben wir noch Sole Runner Schuhe, aber für den Herbst muss wieder was her.
Liebe Grüße,
Lisa
Udo 15.11.2016 um 10:43
Hallo,
sind diese Art Schuhe auch im Winter geeignet? Gibt es da gute Modelle, die ihr empfehlen könnt? Gibt ja so viele Schuharten, nicht alle scheinen für kleine Kinderfüße geeignet. Für den Winter warme, (kinder)fußfreundliche Schuhe zu finden, scheint nicht so einfach ....
Grüße,
Udo
Lisa von ich lebe grün! 18.11.2016 um 10:37
Hallo Udo,
ich glaube, ich sollte mal einen ganzen Beitrag dazu machen.
Es gibt ganz neu diesen Winterbarfußschuh für die Kids: http://amzn.to/2faHrYG (Werbelink).
Mein Mann trägt aktuell den Schuh in Größer und ist sehr zufrieden.
http://www.ichlebegruen.de/Artikel/440/Barfussschuhe_fuer_den_Winter

Meine Tochter hat aktuell den Superfit Winterstiefel an, er ist sehr warm und wasserdicht (Urlaub am Meer bestanden). Weiterlesen Er ist zwar kein Barfußschuh, aber sonst ganz gut und die Sohle ist recht flexibel (auch wenn natürlich mit einem Barfußschuh nicht vergleichbar).
Die anderen Schuhe (im Beitrag) sind eher für den Sommer und noch Herbst geeignet. Vor allem ganz dünne Modelle. Ich hatte aber auch nicht alle Modelle, die wir aufzählen, in der Hand. Wildling hat wohl eine wintertaugliche Variante, aber wie gut sie ist, weiß ich nicht. Mit den Schuhen hatten wir bis jetzt keine Erfahrung.
Liebe Grüße von Lisa
zwerg 21.6.2016 um 21:59
Hallo alle,
die Leguanitos sind auch unsere Favoriten.
Ausprobiert haben wir auch Vivobarefoot in einer ganz kleinen Größe. Davon war ich sehr enttäuscht, mit barfuß hat das überhaupt nichts mehr zu tun!
Ich bin jetzt ber dazu übergegangen, dem Kind draußen diese Lederschläppchen anzuziehen und für den Sommer werde ich eigene nähen, mit einer Sohle aus altem Fahrradschlauch und schönem luftdurchlässigen Stoff obenrum.
gruß, zwerg
Lisa von ich lebe grün! 22.6.2016 um 20:22
Hallo zwerg,
schön dich wieder hier zu lesen!
Selber machen finde ich top! Bei Fahrradschläuchen habe ich aber gleich den Geruch in der Nase. Meinst du nicht, dass da bedenkliche Stoffe drin sein könnten? Ich hätte glaube ich kein gutes Gefühl dabei... Weiterlesen Ich weiß, in Schuhen stecken viele chemische Substanzen. Mir fällt noch ein Material ein: Korkleder. Es ist vegan und daraus kann man tolle Schuhe nähen. Google mal danach.
Ganz liebe Grüße von
Lisa
zwerg 23.6.2016 um 9:33
Hallo Lisa,
ich hab das extra nachgeguckt wegen der Schadstoffe - das Gummi ist unschädlich. Nur das Talkumpulver obendrauf sollte man nicht einatmen. Ich hab daher den Schlauch einfach abgewaschen, aber Einantmen dürfte auch sowieso recht unwahrscheinlich sein.
Sicherheitshalber ist aber noch eine Stoffschicht zwischen dem Gummi und dem Füßchen.
Und ja, die Schadstoffe in den Schuhen waren auch ein Grund, weshalb ich sie jetzt selber mache.
Korkleder ist wahrscheinlich nicht so gut im Stoppen, deshalb wolte ich so gerne Gummisohlen.
Gruß, zwerg
PS: Wir haben inzwischen auch Filiis ausprobiert. Weiterlesen Fantastisch! (Aber aus Leder)
Lisa von ich lebe grün! 23.6.2016 um 12:08
Hallo Zwerg,
ganz kurz nur: Doch, Korkleder rutscht so gar nicht... es ist super zum Laufen, wie ich finde. Es fühlt sich ein wenig gummimäßig an. :-) Aber es ist natürlich wieder ein neues Material, dass man kaufen muss. Schläuche kannst du recyceln. Weiterlesen :-)
Liebe Grüße von
Lisa
Ina 18.6.2016 um 12:07
Hallo Lisa,
Ich bin sehr verliebt in deinen Blog und empfehle in - gefühlt - täglich an Freunde weiter. Einzig eine Kleinigkeit finde ich hin und wieder schade, denn deine Links zum shoppen der empfohlenen Produkte gehen oftmals zum großen "Amazon" Ich würde mich riesig freuen hier kleine, tolle Barfußschuhe bei z.B. Weiterlesen diesem Händler empfohlen zu bekommen:
https://www.barfusslaufen.com/vivobarefoot-lenni/a-300994/ (hab nix mit dem Shop zu tun, war der erste der bei meiner Suchmaschine aufpoppte nach Amazon)
Es gibt ja auch noch viele mehr mittlerweile.
1,50€ Mehrpreis zahle ich gern wenn ich dort auf faire Arbeitsbedingungen und Händler - Produzenten/Lieferanten-bedingungen hoffen kann. Dank dir spare ich das Geld ja auch ganz schnell ZB bei Efeu statt Waschmittel wieder ein :-)
Liebste Grüße und mehr tolle Tipps bitte!!!!
Ina
Lisa von ich lebe grün! 18.6.2016 um 17:07
Liebe Ina,
vielen Dank für dein Lob und Feedback - ich verstehe sehr gut deine Argumentation. Wir haben lange überlegt, bevor wir angefangen haben, auf Amazon zu verlinken. Ich blogge nicht mehr als Hobby, wir sind selbstständig und auf jeden Cent, der uns dieser Blog bringt, angewiesen - um weiterhin regelmäßig Artikel schreiben zu können. Weiterlesen Wenn wir über Amazon verkaufen, bekommen wir eine kleine Provision, die direkt an uns geht. Somit können wir uns finanzieren. Diese Links sind auch als Werbung gekennzeichnet. Wenn wir auf kleine Shops verlinken - und das machen wir ab und zu - verdienen wir nichts. Das ist also unseren Lesern überlassen, wie sie das Ganze betrachten. Man muss immer die Vor- und Nachteile abwägen und für sich die Entscheidung treffen. Oft hilft auch die Frage: "Was würde ich in dieser Situation tun?". Wir haben neben Amazon auch andere Kooperationspartner, die weniger in der Kritik stehen. Jedoch haben sie nicht alle Dinge im Angebot, schon gar nicht die vielen Barfußschuhe. Also du siehst, es ist für mich ebenso total schwierig, alle glücklich zu machen. Wenn du ganz bestimmte Vorschläge hast... freue ich mich über deine Email. :-)
Hab einen schönen Samstag und liebe Grüße,
Lisa
Ina 19.6.2016 um 0:17
Hallo Lisa,
Danke für deine Rückmeldung, so hatte ich es vermutet und kann es sehr gut nachvollziehen. Ich gehe einfach mal davon aus dass du bereits fleissig die Augen und Ohren nach alternativen Finanzierungsmöglichkeiten offen hältst. Ich drücke die Daumen dass dein Blog so durch die Decke schießt dass du dir deine Geldgeber bald nach bestem Wissen und Gewissen aussuchen kannst :-)
Ich bin soweit glücklich - und immer mal wieder ein Stück glücklicher dank dir - weil ich denke dass du mit deiner Arbeit vielen Menschen die Augen für alternativen und rücksichtsvollen Umgang mit unseren Ressourcen und bewussten Konsum öffnen kannst. Weiterlesen Ich bin immer wieder aufs neue erschrocken wie vielen Menschen selbst einfachste Dinge, wie zB. die Verwendung von Plastiktüten und deren Auswirkungen, nicht bewusst sind. Deshalb braucht es Blogs wie den deinen! Danke für deine tolle Arbeit!
Lg Ina
Fufu 22.4.2019 um 9:34
Leider kann ich das so nicht nachvollziehen. Wenn man einen Blog mit den Schlagwörtern nachhaltig, vegan, fair betreibt, dann wirkt es einfach nur wie ein großer Witz, wenn dann Verlinkungen zu Amazon führen. Mir ist bewusst, dass man sich irgendwie finanzieren muss, aber wenn einem die obigen Werte wichtig sind, dann findet man andere Möglichkeiten als solche Verlinkungen. Weiterlesen Das ist nur meine Meinung, kann natürlich jeder anders sehen.
Lisa von ich lebe grün! 19.6.2016 um 9:24
Liebe Ina,
ich freue mich sehr, dass du das nachvollziehen kannst. Du hast recht - je größer wir werden, umso mehr Einfluss haben wir und können uns die Kunden eventuell auch aussuchen. :-) Wir bekommen viele Anfragen von diversen Firmen, kooperieren aber nur dann, wenn das Produkt zu uns passt (ökologische oder gesundheitliche Vorteile). Weiterlesen In der Tat arbeiten wir auch gerade daran, alternative Finanzierungsmöglichkeiten zu suchen. Wie sie ankommen werden, müssen wir natürlich erst austesten. Ich bin sehr froh, solche Leser wie dich zu haben - aufmerksam und verständnisvoll - das motiviert mich sehr, weiter zu machen, Dinge zu verbessern und zu optimieren. Danke dir!
Liebe Grüße von
Lisa
Lisa von ich lebe grün! 26.4.2019 um 20:07
Hallo Fufu,
ich finde, um amazon kommt man heute sehr schwer vorbei. Immer mehr Händler nutzen amazon, um neue Kunden zu gewinnen. Unternehmen, die nachhaltige Produkte herstellen, erreichen über amazon ebenfalls sehr viele Menschen und neue Kunden. Weiterlesen Sind diese Unternehmen dann nicht mehr fair oder ökologisch genug, wenn sie auch auf amazon verkaufen? Ich finde, es ist ein sehr schwieriges Thema. Ich unterstütze amazon mit solchen Links, aber ich verweise in der Regel auf alternative Produkte. Dieser Blog-Beitrag mit vielen Amazon-LInks ist ziemlich alt, er ist von 2016. Wenn du meine heutigen Beiträge anschaust, wirst du sehen, dass wir deutlich weniger auf amazon verlinken. Es lässt sich nach wie vor nicht vermeiden, jedoch habe ich mit der Zeit viele Alternativen gefunden. Jetzt den gesamten Blog mit über 700 Artikeln umzustellen und zu bearbeiten, ist gar nicht so einfach. Es ist immer ein Spagat und ich gebe immer mein bestes.
Liebe Grüße,
Lisa
Die Ökofamilie 17.6.2016 um 20:11
Hallo :)
toller Blog, eben erst entdeckt durch die Barfußschuhe ;)
Wir haben einige Modelle getestet, wenn du magst schau
doch mal rein: http://ökofamilie.de/barfussschuhe-im-test-erwachsene-und-kinder
Ganz liebe Grüße,
Nadine und die Ökofamilie
Lisa von ich lebe grün! 17.6.2016 um 20:20
Liebe Nadine,
danke für deinen Kommentar! Ich habe mir gerade deinen Artikel durchgelesen, eine super Ergänzung. Ja, ich bin mit diversen Materialien in veganen Barfußschuhen auch nicht einverstanden. Aber es gibt leider auch so wenige gute Alternativen, so dass man immer Kompromisse machen muss. Weiterlesen Ich warte sehnsüchtig auf die komplett biologisch abbaubaren Barfußschuhe, die aber auch gut funktionieren. Kommt vielleicht noch. :-)
Liebe Grüße von
Lisa