Nachhaltig Vegan Fair
Werbung

Vegane Barfußschuhe: Erfahrungen mit Vivobarefoot und Merrell

Lisa Albrecht
Lisa Albrecht

Ich brauche neue Schuhe und habe mir viele Gedanken darüber gemacht. Seit einiger Zeit habe ich öfters den Begriff Barfußschuhe gelesen und finde die Idee, mir auch solche Schuhe zuzulegen, richtig klasse. Sie sollen nicht nur leicht und sehr bequem sein, sondern auch etwas zur Gesundheit beitragen. Natürlich sollen sie vegan sein.

Merrell Barfußschuh

Meine Erfahrung mit drei Barfußschuh-Modellen von Vivobarefoot und Merrell

Wie alles begann: Ich habe viel im Internet gesucht, aber auch auf die Erfahrung von meinem Mann zurückgegriffen. Er besitzt bereits ein Paar Barfußschuhe und ist aktuell sehr zufrieden. Leider musste er - übrigens genauso wie ich - am Anfang schlechte Erfahrungen machen. Ich habe mir die Barfußschuhe von Merrell Pace Glove 2, Vivobarefoot Stealth Ladies und Jing Jing Ladies bestellt. Wo war also das Problem?

Anzeige
"Zero Waste geht auch an meinen Tagen."
Lisa Albrecht
Meine Lösung

Passform und Qualität der Barfußschuhe

Die Pace Glove 2 von Merrell sehen richtig klasse aus und sind sehr gut verarbeitet. Sie sind sehr leicht, biegsam und machen einen tollen Eindruck. Ich habe zwei Größen zur Auswahl bestellt. Leider passte mir nichts, da der Schuh insgesamt zu hoch und etwas zu groß war. Das bedeutete, dass ich noch einmal eine weitere Größe bestellen musste. Vielleicht würde dann der Schuh passen. Das fand ich sehr ärgerlich, da ich diese Barfußschuhe an sich sehr gut fand und gerne behalten hätte.

Vivobarefoot Barfußschuh

Schlechte Erfahrungen mit Vivobarefoot-Onlineshop und Qualität der Schuhe

Mit den Schuhen von Vivobarefoot habe ich leider schlechte Erfahrungen gemacht. Und nicht nur mir ging es so. Mein Mann hat auch einmal direkt im Vivobarefoot.de-Shop bestellt und war nach der Lieferung enttäuscht. Das Problem jedes Mal: Die Schuhe haben keine gute Qualität. Die Jing Jing Ladies passten zwar ganz gut, sahen jedoch nicht schön aus. Jemand hat sie bereits getragen und das hat man deutlich gesehen. Man bekommt einfach getragene Schuhe zugeschickt, da guckt scheinbar keiner so genau in der Versandabteilung. Für den Preis (90 Euro!) erwarte ich mindestens, dass die Schuhe sauber sind. Auf dem Bild könnt ihr sehen, dass die Sohle eindeutige Tragespuren hat (Schmutz) und die Innenkante im Schuh bereits ausgefranst ist. Bei den Stealth Ladies war das Problem in der Passform und Verarbeitung. So an sich sind sie ja ganz hübsch, nur leider sieht man überall Kleberreste. Für 130 Euro finde ich die Qualität nicht gut genug. Mir passte der Schuh auch leider nicht ganz so gut, mein Fuß knickte leicht nach innen ein. Ich war ziemlich enttäuscht, da die Aussicht auf schöne Barfußschuhe erstmal nicht gut war. Alle Schuhe habe ich wieder zurückgeschickt und mir ein Paar Barfußschuhe von Merrell (Peace Glove 2) in der etwas kleineren Größe bestellt. Sollten sie wieder nicht passen, würde ich die Suche aufgeben. Übrigens, auf die Rückerstattung meines Geldes von Vivobarefoot warte ich bis heute noch. (Werde dort nun nachfragen, warum das so lange dauert! Denn die Rücksendung ist schon länger bei ihnen eingetroffen. [UPDATE Rückzahlung: Es gab ein technisches Problem und das Geld wurde mir sofort erstattet, nach dem ich einmal nachgefragt habe.])

Vivobarefoot BarfußschuhVivobarefoot Barfußschuh

Neue Bestellung, neues Glück: Die Schuhe von Merrell passen!

Die zweite Bestellung von Merrell Barfußschuhen kam. Ich habe statt den Größen 38 und 39 mit der 37,5 probiert. Kleiner dürfen sie bei mir nicht sein. Und tatsächlich: Die Größe 37,5 sitzt und ich fühle mich sehr wohl in den Schuhen. Nichts drückt. Die Knöchelhöhe ist in Ordnung! Generell trage ich Größe 38, musste aber auch schon Schuhe in der Größe 39 kaufen. Gestern konnte ich bereits eine schöne Runde mit meinem Hund drehen und was soll ich sagen? Ich bin begeistert! Diese Schuhe sind sehr leicht und man fühlt sich sehr beweglich darin. Nun bin ich gespannt, was ich nach einigen Wochen berichten kann. Update wird folgen! Die Hin- und Herschickerei hat sich also gelohnt.

Merrell Barfußschuh

Warum Barfußschuhe? Vorteile im Überblick

Wie der Name schon sagt: In einem Barfußschuh sollte man sich fühlen (fast) wie Barfuß. Die Sohle der Schuhe ist sehr dünn. Sie besitzt keine Dämpfung, so dass man wirklich das Gefühl hat, Barfuß zu laufen. Hast du schonmal beobachtet, wie du Barfuß oder mit Schuh läufst? Sobald unser Schuh sehr dick gepolstert ist, treten wir anders auf. Das ist nicht mehr natürlich. Unser Skelett passt sich entsprechend an die veränderte Laufform an. Schlechte Haltung, Schmerzen (z.B. in den Füßen oder Rücken) und Verspannungen können ein Resultat der "konventionellen" Schuhe sein. Ein Barfußschuh passt sich dem Fuß an, er ist flexibel, leicht und sehr biegsam. Die Zehen haben viel Bewegungsfreiheit. Die Ferse befindet sich im Schuh nicht auf einem Absatz, wie das bei fast allen normalen Schuhen der Fall ist. Der Höhenunterschied zwischen dem vorderen und hinter Bereich des Schuhs, auch Sprengung genannt, ist gleich Null.

Wenn wir konventionelle, gut gepolsterte Laufschuhe tragen, setzen wir zuerst mit der Ferse auf. Dies passiert bei fast gestrecktem Bein! Probiere nun so Barfuß zu laufen. Aua! :) In Barfußschuhen läuft man anders. Der Körper ist aufrechter, man läuft bewusster, man spürt den Boden unter den Füßen (damit meine ich wirklich die Bodenbeschaffenheit!) und man muss selbst eine Balance der Fußmuskulatur finden. Beim Laufen betätigt man endlich die längst in Vergessenheit geratene Muskeln.

Merrell Barfußschuh

Nach 1 Wocher Barfußschuh-Laufen: Erste Erfahrung mit Merrell

Nun konnte ich meine Barfußschuhe schon etwas testen. Ich laufe jeden Tag eine gute Strecke mit dem Hund und Kinderwagen. Ganz am Anfang hat man ein etwas merkwürdiges Gefühl beim Gehen. Da man plötzlich nicht mehr wie gewohnt gehen kann, muss man ein bisschen die Laufform neu entwickeln. Man muss ausprobieren, wie man seine Füße nun aufsetzt. Schnell findet man jedoch heraus, dass der Fußballen zuerst den Boden berührt. Die Zehenspitzen nutzt man viel öfter und die Füße sind generell beweglicher und lebendiger. Ich fühle mich viel aktiver in diesen Schuhen! Eine weitere neue Erfahrung konnte ich bei kühleren Temperaturen und feuchtem Boden machen. Da die Sohle ziemlich dünn ist, merkt man die Bodenbeschaffenheit, also Steinchen, Rillen, Gras, Ästchen, etc. Wenn aber der Boden zusätzlich kalt und nass ist, merkt man das auch. Das fand ich richtig klasse! Es ist ein zusätzliches Erlebnis. Meine Füße wurden nicht kalt, man bleibt ja in Bewegung. Ebenso sind die Schuhe sehr atmungsaktiv. Einmal war es ziemlich windig und ich habe ebenso ein Lüftchen im Schuh gespürt! Ich war zuerst etwas irritiert - das kannte ich einfach vorher nicht. Barfußschuhe versuchen einem wirklich das Barfußgefühl so gut es geht zu ermöglichen und bieten dem Fuß trotzdem Schutz. Ich jedenfalls bin begeistert und möchte keine "normalen" Schuhe mehr tragen. Denn wenn man einen Barfußschuh (auch Minimalschuh genannt) einmal länger getragen hat und dann plötzlich auf normale Schuhe wechselt, merkt man plötzlich, was man so für "Klötze" man an den Beinen hatte. :)

Qualität der Schuhe im Langzeittest - fast nach zwei Jahren

Heute ist der 11 Juni 2016. Dieser Abschnitt ist eine Ergänzung, denn ich trage die Merrell-Schuhe immer noch mit viel Vergnügen. Sie sehen gut aus und nichts ist kaputt gegangen. Die Sohle ich bereits ein wenig abgenutzt, aber insgesamt kann ich sagen, dass ich diese Schuhe wieder kaufen würde. Hier noch das aktuelle Foto der Schuhe:

Vegane Barfußschuhe von Merrell

Das könnte euch auch interessieren:

Dieser Beitrag wurde von Lisa Albrecht am 1. September 2014 veröffentlicht.

Petterson 29.11.2018 um 11:39
Ich verstehe nicht, warum auf einer Seite auf der es offenbar um einen nachhaltigeren und ressourcenschonenden Lebensstil geht alle beteiligten davon sprechen, Schuhe zu bestellen. Ganz nach dem Motto:"Ich hab jetzt mal verschiedene Paare bestellt und schicke dann die zurück, die mir ein bisschen zu benutzt aussehen". Weiterlesen Ganz ehrlich: Merkt Ihr eigentlich was? Da kann das ganze noch so vegan sein, Eure Lebensweise ist es unter anderem, die dazu beiträgt, dass unnötigerweise Ressourcen für Herstellung, Transport, Hin und Her Lieferung, retourenverarbeitung und oft auch-vernichtung verbraten werden. Aber ist ja schön wenn man sich mit Selbstbeweihräucherung vom ach so unaufgeklärten und verschwenderischen Pöbel abhebt und darüber auch in einem Blog scheiben kann. Sie können stolz auf sich sein!
Ach so, ich habe Schuhe von Vivobarefoot seit acht Jahren beinahe täglich an, da löst sich nichts und sie sehen sogar noch gut aus. Die Schuhe meiner Frau haben sich allerdings zwei Wochen nach Kauf angefangen aufzulösen.. Schöne Grüße
Lisa von ich lebe grün! 30.11.2018 um 10:32
Hallo Petterson,
ich bin der Meinung, dass es sogar umweltfreundlicher sein kann, Schuhe zu bestellen, als welche vor Ort zu kaufen. Wir leben ohne ein Auto. Würden wir in die nächste Stadt fahren, Barfußschuhe zu kaufen, wäre das eine extreme Verschwendung von Ressourcen. Weiterlesen Paketversand bündelt Bestellungen, unser Paket verbraucht deutlich weniger Ressourcen als unser privater Ausflug zum Geschäft (ich wüsste nicht, wo ich hier solche Schuhe kriegen könnte).
Bei der Bestellung im Jahr 2014 (der Beitrag ist ja schon recht alt) habe ich zwei Paar Schuhe von Vivobarefoot bestellt und hatte die Hoffnung, sie auch zu behalten. Ich habe nicht unterschiedliche Größen bestellt, sondern nur die Schuhe, die ich auch brauche. Für getragene Schuhe, die mir noch nicht mal gut gepasst haben, war ich nicht bereit, den hohen Preis von 90€ und 130€ zu bezahlen. Ich kaufe gerne gebraucht, aber nicht zum Neupreis. Wenn du gerne Schuhe trägst, dir dir nicht passen (mein Fuß knickte nach innen ein, weil die Passform nicht gut war), ist das sicher umweltfreundlich. Ich konnte in den Schuhen nicht gut laufen.
Du kannst natürlich denken was du möchtest. Ich persönlich weiß, wie ich lebe und was ich privat mache. Ich trage übrigens nach wie vor die gekauften Schuhe von Merrell, die du auf dem Bild siehst. Ich habe mir keine neuen Schuhe gekauft. Mein Konsumverhalten ist sehr reflektiert.
Ich verstehe deine Argumentation bezüglich der Rücksendung. Aber die zurückgeschickten Schuhe wurden ganz sicher nicht vernichtet, Vivobarefoot hat sie weiter an den nächsten Kunden verschickt. Und extra für mich wurden sie auch nicht hergestellt, um dann im Müll zu landen. Vielleicht kannst du nachvollziehen, dass eine Bestellung in meinem Fall umweltfreundlicher ist als der große Aufriss vor Ort solche Schuhe zu finden.
Schöne Grüße,
Lisa
aenkelkind 18.9.2017 um 11:09
Ich musste ähnliche Erfahrungen machen wie du und habe leider noch kein geschlossenes Modell gefunden, das mir wirklich zusagte - allerdings liebe ich meine Xero-Barfußsandalen (die ich aber jetzt im September nicht mehr tragen kann - nur noch beim Laufen).
Die Schuhe von Merrell haben eine sehr sehr schmale Sohle innen, sodass die Nähte die ganze Zeit für mich zu spüren waren und sogar Blasen verursachten. Weiterlesen Schön, dass es bei dir anders ist...
Einige Schuhe von Vivobarefoot sind, wie du schreibst, leider ziemlich nachlässig verarbeitet und für die gepfefferten Preise erwarte ich persönlich Top-Qualität! Beim Rückschicken hatte ich ebenfalls Probleme: Der Primus hat mir üble Blasen an den kleinen Zehen beschert, weil er über ihnen beim Gehen einknickt. Letztlich musste ich die Schuhe verkaufen, eine Rücknahme wurde mir verweigert.
Die Tage freute ich mich sehr auf die neue Kollektion von Wildling Shoes - leider sind nur zwei Modelle vegan und entsprechen so gar nicht meinem Geschmack. Mal gucken, ob ich jetzt, da es kälter wird, das Barfußlaufen auf Innenräume beschränken muss...
Lisa von ich lebe grün! 18.9.2017 um 15:37
Liebe aenkelkind,
danke für deine Erfahrung! Ich trage immer noch meine Merrells und bin sehr zufrieden mit der Qualität. Ich bin gespannt, wie es weiter geht. Ich finde aber, dass der Markt jetzt immer mehr vegane Barfußschuhe bietet - das ist klasse!
Liebe Grüße von
Lisa
Lisa von ich lebe grün! 14.5.2016 um 12:54
Hallo Kader,
ich schaue durchaus auf das Material, aus was die Schuhe gemacht sind. Meinst du, EVA steckt auch in den Merrell Schuhen? Dein Bericht geht ja auf Matten ein, vermutlich Kinderpuzzle-Matten.
Liebe Grüße von Lisa
Kader 12.5.2016 um 9:46
DA denkt man etwas gutes zu kaufen und schaut dabei nicht auf das Materila aus dem die Schuhe hergestellt werden nicht. Doch das habe ich aus dem Ökotestberichten :
Das Material, aus dem die beliebten Matten sind, wird EVA (Ethylenvinylacetat) oder Moosgummi genannt. Weiterlesen Es kann sehr billig produziert werden und hat als geschäumter Kunststoff den Vorteil, dass zur Herstellung keine bedenklichen Weichmacher eingesetzt werden müssen. Auch problematische Lösemittel vermutete man in Kinderprodukten aus EVA bisher allenfalls dann, wenn das Material einen unangenehmen Geruch verströmte.
Ein Irrtum, denn je nachdem mit welchen Ausgangsstoffen sie produziert worden sind, können EVA-Produkte auch die geruchlose Verbindung Formamid abgeben. Formamid (nicht zu verwechseln mit Formaldehyd) ist als fruchtschädigender Gefahrenstoff eingestuft. Die Substanz kann über die Atemluft und über die Haut aufgenommen werden oder wenn Kinder Spielzeug in den Mund nehmen.
Nachdem eine belgische Verbraucherzeitschrift schon 2009 auf Formamidausdünstungen aus Puzzlematten aufmerksam gemacht hatte, sind die Regierungen in Belgien, Frankreich und Luxemburg aktiv geworden: Puzzlematten aus EVA dürfen in diesen Ländern seit Anfang 2011 nicht mehr verkauft werden - es sei denn, es wird in einer Laboruntersuchung nachgewiesen, dass sie nahezu formamidfrei sind. Teilweise gelten die Regelungen auch nur vorübergehend, so lange bis genauere Erkenntnisse zum Gefährdungspotenzial vorliegen. In Frankreich ist das Verbot zunächst bis zum 15. Juli 2011 verlängert worden. Dann will die Regierung über dauerhafte Maßnahmen entscheiden.
Claudio Maniscalco 22.11.2015 um 15:07
Also ich habe auch super Erfahrung mit Vivobarefoot Schuhen gemacht. Ich lebe in Berlin und hatte ausführliche Beratung direkt im Shop bei Maik, so hieß der Verkäufer.
Vielleicht hattest Du einfach nur Pech.
Gruß Claudio Maniscalco
Finn 1.8.2016 um 10:43
Ich selbst habe ebenfalls mit der Firma Vivobarefoot ebenfalls Erfahrung gemacht bzw. mache diese gerade. Getragene Schuhe bekommen, Lieferzeiten dauern min. 1 Woche, ohne das das Paket versendet wird.
Patrick 6.11.2015 um 13:20
Ich finde es schade, dass deine Erfahrungen mit VIVOBAREFOOT nicht gut waren. Ich persönlich bin begeistert vom Support und auch die Qualität der Schuhe passt. Dein Paar hätte wohl aussortiert werden müssen. Danke für deinen Beitrag.
Lisa von ich lebe grün! 8.11.2015 um 17:28
Hi Patrick,
ich habe ja nicht nur einmal bestellt und leider war nie die Qualität in Ordnung. Kann auch alles Zufall sein. Zumindest bin ich erstmal nicht so positiv beeindruckt... Die Schuhe von Merrell sind immer noch im Top-Zustand.
Liebe Grüße von Lisa
Mentos 18.8.2015 um 14:10
Ich habe schlechte Erfahrungen mit Schuhen von Vivobarefoot gemacht. Die Beratung, die Qualität und der Service sind mangelhaft. Die Sohlen der Schuhe waren bereits nach nur 4 Monaten abgelaufen. Vivobarefoot verweigern die Rücknahme mit der Begründung, dass die Schuhe falsch verwendet wurden. Weiterlesen Die Schuhe wurden in einem Vivobarefoot Stützpunkt, also mit 'Beratung' gekauft. Aktuell trage ich Barfussschuhe von leguano. Ich bin davon überzeugt, dass das Tragen von Barfussschuhen für den gesamten Körper gut ist.
Lisa von ich lebe grün! 15.6.2015 um 18:17
Hallo Dominik,
sorry, dass ich etwas später antworte. Ich habe versucht, etwas mehr Informationen zu bekommen - leider kann ich dir zum Thema "Fair Trade" nur so viel sagen, dass Merrell fast alle Schuhe in China produziert und durchaus auf gute Arbeitsbedingungen achtet. Weiterlesen Einen FairTrade-Zertifikat gibt es aber nicht. Die Schuhe, die wir tragen, sind vegan.
Zu deiner anderen Frage: Mein Mann hat zwei Paar Schuhe, die er je nach Wetter variiert. Bare Access Trail GTX Modell und Trail Glove 2 Modell (soweit ich das richtig im Kopf habe, also praktisch das gleiche Modell wie bei mir, nur für Männer). Zu dem Bare Access Trail GTX haben wir einen Artikel geschrieben, schau doch mal hier rein: http://www.ichlebegruen.de/Artikel/132/Barfussschuhe_fuer_die_kaeltere_Jahreszeit_Merrell_Bare_Access_Trail_GTX_im_Test
Melde dich, wenn du noch Fragen hast...
Ganz liebe Grüße von
Lisa
Lisa von ich lebe grün! 15.6.2015 um 13:45
Liebe Anne,
danke für den Hinweis! Ich bin gespannt.
Liebe Grüße von
Lisa
Anne 14.6.2015 um 16:52
Ich glaube von ZAQQ kommen demnächst auch vegane Barfußschuhe.
Dominik 5.6.2015 um 18:31
Hallo,
danke für den Artikel. Welche Barfußschuhe trägt denn dein Mann? Sind die Merrell's denn auch Fair Trade?
Liebe Grüße!
Lisa von Ich lebe grün! 26.3.2015 um 12:19
Liebe Sandy,
ich trage diese Schuhe jetzt wieder, also sobald es nicht mehr ganz so nass und kalt ist. Im Winter sind sie etwas zu kalt für mein empfinden, jetzt ziehe ich sie manchmal mit etwas dickeren Socken an, je nach Wetter. Ich friere nicht. Ich denke, das geht schon, ist aber sicher auch sehr individuell. Weiterlesen
Ich merke aber wie sehr sie mir im Winter gefehlt haben, weil sie unglaublich leicht und beweglich sind. Einfach ausprobieren!
Liebe Grüße von
Lisa
Sandy 26.3.2015 um 12:12
Das klingt wirklich toll. Dennoch frage ich mich, ob man diese Schuhe auch bei Nässe oder Kälte tragen kann (nicht fürs Joggen, sondern als normale Straßenschuhe)? Wenn man also sich nicht warm läuft. Ist das dann nicht sehr kalt ? Kann ich mir noch nicht so ganz vorstellen. Weiterlesen Natürlich ist es schön, den Untergrund zu spüren. Aber es gibt ja trotzdem Wetter, bei dem ich mich vielleicht erkälten könnte, wenn ich mich nicht gut kleide.
Jen vom Gartengemüsekiosk 16.3.2015 um 22:20
Oh klasse. Danke für diesen Artikel! Die pinken Schuhe habe ich mir auch bestellt. Bei mir sitzen die gut und getragen hatte die auch noch keiner. Sobald das Wetter besser wird werde ich die auch ausgiebig testen. Ich laufe auch sehr sehr gerne Barfuß und erhoffe mir von dem Schuh mehr Leichtigkeit.