Anzeige

Kann man klimaneutral drucken?

Regelmäßig oder nur ab und zu: Sowohl Selbstständige, als auch Festangestellten nehmen regelmäßig Druckerei-Leistungen in Anspruch. Seien es einfach nur neue Visitenkarten oder Info-Flyer für die nächste Präsentation. Für größere Partys werden aber auch von Privatpersonen z.B. individuelle Einladungen gestaltet. Es wird heute nach wie vor gedruckt. Das sieht man an den Zahlen. Die Druckindustrie generierte für das Jahr 2016 ca. 20 Milliarden Euro Umsatz, obwohl wir denken, längst im digitalen Zeitalter angekommen zu sein.

Bei jedem Druckauftrag kann man CO₂ einsparen und klimaneutral drucken

Umweltfreundlich leben heißt auf jeden Fall: Weniger oder sogar nicht zu drucken. Je kleiner unser Fußabdruck ist, umso besser ist es natürlich für unsere Umwelt. Druckaufträge, die jedoch wichtig sind, kann man deutlich umweltfreundlicher gestalten. Um auf das Thema "klimaneutral drucken" aufmerksam zu machen, startete die Online-Druckerei viaprinto vom 12. bis 29. März 2018 klimaneutrale Wochen. In diesem Zeitraum werden alle Produkte von viaprinto ausnahmslos klimaneutral gedruckt. Ich finde, solche Aktionen tragen dazu bei, dass man als Kunde überhaupt eine Sensibilität für das Thema entwickelt. Denn nicht immer ist klar, dass Klimaschutz auch an dieser Stelle per Mausklick möglich ist.

Was bedeutet klimaneutral drucken?

Wenn wir unsere Druckaufträge am Computer an die Druckerei abschicken, merken wir ja kaum einen Unterschied. Alles läuft genauso ab wie vorher, nur wählt man bei seiner umweltfreundlicheren Bestellung die Option "klimaneutral - mit CO₂ Ausgleich". An dieser Stelle arbeitet viaprinto mit ClimatePartner zusammen, der Unternehmensemissionen erfassen, berechnen und ausgleichen kann. Anerkannte Klimaschutzprojekte kommen somit ins Spiel. ClimatePartner vergibt für jeden CO₂-Ausgleich eine ID-Nummer. Mit dieser Nummer kann man sehen, wie viel CO₂ ein Produkt verursacht hat und mit welchen Maßnahmen es wieder ausgeglichen wurde. Auf dieser Karte kann man sehen, welche Klimaschutzprojekte ClimatePartner unterstützt. Ohne Mehraufwand und mit jedem Druckauftrag kann man z.B. den drittgrößten Urwald in Papua Neuguinea, nördlich von Australien, unterstützen. Zitat von viaprinto: "Aus den Erlösen des Zertifikateverkaufs werden Investitionen in höhere Gesundheitsstandards, Bildungseinrichtungen und Arbeitsplätze überhaupt erst möglich."

Klimaneutral Drucken bei viaprinto

Die Mehrkosten für den klimaneutralen Druck sind sehr überschaubar

Ich habe ja selbst als Designerin gearbeitet und jede Menge Druckaufträge vergeben. Irgendwann konnte man auch klimaneutral drucken, auf Recycling-Papiere umsteigen und auf umweltfreundlichere Druckfarben setzen. Ich weiß jedoch auch, dass man oft nur ein ganz bestimmtes Budget für den Druck zur Verfügung hat. Sehr erfreulich ist, dass die "CO₂-Ausgleich" Option von den Kosten her nicht ins Gewicht fällt. Ich habe bei viaprinto diese Rechnung gefunden: "Ein einfaches Beispiel: 1.000 Flyer (DIN A6 hoch, 135 g/m² Bilderdruckpapier) mit der Bestell-Option CO₂ –Ausgleich ergibt lediglich zwölf Cent mehr auf den Kaufpreis."

Klimaneutral drucken und CO₂ ausgleichen

Was kann man beachten, um möglichst umweltfreundlich zu drucken?

  • Alles, was anders ist, fällt natürlich auf. Designer zerbrechen sich oft den Kopf, um etwas Neues anzubieten. Dabei sollte man bereits im Design-Prozess eines Produktes darauf achten, dass die Realisation im Druck klimafreundlich ist.
  • Das wissen wir alle: Oft liegt die Würze in der Kürze. Eine Botschaft kann man auf eine sehr unterschiedliche Art und Weise vermitteln. Je umfangreicher das Druck-Produkt, umso mehr Ressourcen verbraucht es.
  • Es müssen nicht immer alle Farben sein! Hier ist das Design wichtig. Ein einfarbiger Druck spart mehr Ressourcen ein als ein Druck in CMYK.
  • Wie oben schon erwähnt, ist klimaneutrales Drucken eine tolle Möglichkeit, CO₂ auszugleichen.
  • Recycling- bzw. Naturpapiere sind heute alles andere als langweilig!
  • Sogar bei den Druckfarben gibt es Spielraum: Wähle die umweltfreundliche Vairante z.B. auf Pflanzenöl-Basis.
  • Damit es weniger Verschnitt gibt, sollte man bei der Wahl des Formats gut überlegen. Je besser ein Druckbogen ausgenutzt wird, umso umweltfreundlicher ist es.
  • Online-Druckereien bieten in der Regel den Vorteil, dass gleich mehrere Druckaufträge auf eine Druckplatte platziert werden. Das spart Ressourcen und Kosten ein.

Das könnte euch auch interessieren:

Dieser Beitrag wurde von Lisa Albrecht am 19. März 2018 veröffentlicht.

Lisa Albrecht

Lisa Albrecht

Gründerin & Autorin

Auf meinem Blog teile ich mit dir meine Erfahrungen und Gedanken, wie man ein Stück "grüner" Leben kann. Gesünder, leichter, harmonischer, bewusster und einfach glücklicher. Ich bin Mama einer Tochter und wir haben auch einen Familienhund. Ich liebe das Meer und mit Erdbeeren kann man mich leicht bestechen.

Persönliche Nachricht an lisa@ichlebegruen.de

Anfragen und Kooperationen

Deine Meinung

Hinweis: Wir werden deinen Kommentar nach einer Prüfung freischalten. Beleidigende, werbelastige oder markenrechtsverletzende Kommentare werden von uns nicht veröffentlicht.

x