„Der Spinatkuchen ist schön deftig, aromatisch und saftig geworden.“

Spinatkuchen - Veganes und glutenfreies Rezept

Glutenfreier und herzhafter Spinat-Kuchen geht immer. Er ist saftig, vegan und schmeckt auch Kindern ausgezeichnet.

Zutaten

Werbung
Für die FüllungFür den Boden

Teig

100 g Buchweizenmehl, 100 g Maismehl, 2 EL Flohsamenschalen, 3 EL Kartoffelmehl, 0,5 Päckchen Backpulver und 0,5 TL Meersalz verrühren. 150 ml Wasser langsam dosieren und schauen, bis eine knetbare Konsistenz erreicht ist. Der Teig wird schön geschmeidig und sollte ein wenig feuchter sein als normal. Denn während der Teig auf die Füllung wartet, werden die Flohsamenschalen etwas Feuchtigkeit aus dem Teig ziehen. Ggbf. sollte etwas mehr Wasser hinzugefügt werden.

Füllung

Ich taue 450 g Tiefkühlspinat in einem Topf auf. Etwas Wasser kommt auf den Topfboden, dann lass ich den Spinat auf dem Herd weich werden. Wenn es soweit ist, gieße ich das restliche Wasser ab. In der Zwischenzeit wird 1 große Zwiebel und 1 Knoblauchzehe in der Pfanne mit etwas Bratöl angebraten. Dazu kommt 200 g mit der Gabel zerdrücktes Tofu. Goldgelb anbraten und abschmecken. Nun kann auch der Spinat dazu kommen. Alles wird vermengt. Damit die Füllung nicht zu trocken wird, gebe ich 150 g kalte Pflanzenmilch in eine Tasse und verrühre darin 2 TL Stärke. Diese Flüssigkeit kommt zur Spinat-Tofu-Füllung in die Pfanne, wenn sie kocht, wird sie dickflüssig. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Befüllen

Meine Form ist quadratisch, 30 x 30 cm. Ich habe sie diesmal mit Backpapier ausgekleidet, der Teig ist aber schön knusprig geworden, so dass ich beim nächsten Mal nur einfette. Jetzt wird der Teig mit den Fingern in die Form gedrückt. Er sollte möglichst dünn sein (ca. 7 mm). Dann wird oben auf dem Teig die Spinatfüllung verteilt. Wenn das erledigt ist - und sollte noch Restteig übrig bleiben - kann man auf der Spinatfüllung ein Muster legen. Das ist jedoch optional.

Backen

Der Kuchen wird im vorgeheizten Ofen ca. 25 Minuten auf mittlerer Position bei 160 Grad gebacken. Immer wieder reinschauen, denn glutenfreier Teig wird schneller dunkel. Den fertigen Kuchen habe ich mit Sesam bestreut (kann man vorher auch rösten) und mit Kidneybohnen aus dem Glas bestückt.