Werbung

Ökologische Altbausanierung - Fachbücher im Vergleich

Paul Albrecht
Paul Albrecht

Ich will mich mit meiner Familie irgendwo dauerhaft nieder lassen und Wurzeln schlagen. Wir möchten nicht mehr nach den Vorstellungen von Vermietern leben. Wir brauchen also eine eigene Immobilie.

Ökologische Haussanierung

Doch wenn ich mir die Neubauten anschaue, vergeht mir schnell die Lust. Viele neu errichtete Häuser sind luftdichte Klötze ohne Individualität. Sie kommen mir so austauschbar vor. Es fehlt ihnen an Eigenheiten und einer Geschichte. Ein Haus, das 100 Jahre und älter ist, hat bereits vielen Generationen Schutz und ein Gefühl von Geborgenheit vermittelt. Das spürt man, wenn man diese Häuser betritt. Auch die Baumaterialien sind nicht mit dem heutigen Standard vergleichbar. Holzbalken, Bruchsteine, Lehm und Ton waren zu früheren Zeiten gängige Baumittel. Sie sind natürlich, verbrauchen wenig Energie bei der Herstellung, müssen nicht weit transportiert werden und können problemlos entsorgt werden. Heutige Konstruktionen aus Kunststoffen, Styropor, Folien und Mineralwolle können die Bewohner krank machen und werden schnell zu Sondermüll. Die Idee ein altes Haus zu kaufen, ist deshalb gar nicht so abwegig.

Natürlich erwarte ich nicht auf Anhieb ein perfektes Eigenheim, aber mit Geduld und einer positiven Einstellung können wir es zu unserer persönlichen Wohlfühloase machen. Außerdem können wir ausschließlich nachhaltige Baumaterialien verwenden. Wer das Projekt "altes Haus sanieren und renovieren" auf die ökologische Art in Angriff nehmen will, weiß oft nicht, wo er anfangen soll. Doch zum Glück bietet der Markt einige interessante Bücher, die sich genau mit diesem Thema beschäftigen. Ich habe mir vier Exemplare genauer angeschaut.

Haus Erneuerung – ökobuch Verlag

Ich mache gerne vieles selbst. Ungern gebe ich Aufgaben zum Beispiel an Handwerker ab. Das Buch Haus Erneuerung ist für mich genau das richtige. Es spricht z.B. die Bereiche Raumklima, Wärmeschutz, Baustoffe und Haustechnik an. Anhand von technischen Zeichnungen, erklärt das Buch, wie Probleme gelöst werden. Die Fotos und Abbildungen sind in schwarz-weiß. Es werden teilweise konkrete Zahlen (z.B. Sanierungskosten) genannt, was man in anderen Büchern vermisst. Dieses quadratische Buch mit über 250 Seiten ist meine Empfehlung für alle Praktiker.

Haus Erneuerung

Ökologische Altbausanierung – VDE Verlag

Das Buch Ökologische Altbausanierung ist großformatig und bietet viele tolle Fotos unter anderem zu den wichtigen Aspekten Gebäudetypologien, Ökonomische und kulturhistorische Aspekte, Wohngesundheit, statische Eingriffe und Bauphysik. Wer ein altes Haus verstehen möchte, wird hier gut informiert. Allerdings ist es weniger eine Anleitung zum selber machen, sondern soll den Immobilienkäufer aufklären. Das ist sehr sinnvoll, damit man nicht mit großen runden Augen vor Handwerkern steht und nur Bahnhof versteht, wenn sie mit Fachbegriffen um sich schmeißen.

Ökologische Altbausanierung

Biologisch bauen, renovieren, wohnen – Reimer Verlag

Leseratten kommen mit dem Buch Biologisch bauen, renovieren, wohnen auf ihre Kosten. Es beleuchtet unter anderem die Bereiche Konstruktion, Baumaterialien, Technik, Inneneinrichtung, ökologisch Wohnen und Gartengestaltung, verzichtet aber auf umfangreiches Bildmaterial. Es hat eher ein Handtaschenformat, so dass man es auch in der Bahn zwischendurch mal studieren kann. Eine einzelne ganzseitige Werbeanzeige mitten im Buch hat mich etwas irritiert.

Biologisch bauen, renovieren, wohnen

Gesund und ökologisch bauen – Blottner Verlag

Das Buch Gesund und ökologisch Bauen stellt verschiedene Sanierungs- und Neubauprojekte von Architekten vor. Es richtet sich eindeutig an Menschen, die keine Zeit oder Lust haben selbst anzupacken. Wer einen Architekt beauftragen möchte, auf Fachfirmen vertraut und ein großes Budget hat, kann hier einige Inspirationen finden. Der zweite Teil befasst sich mit allgemeinen Themen wie Wärmedämmung, Heizsystemen, Wohngiften und Elektrosmog. Teilweise werden Fachleute interviewt. Die Autorin ist Architektin und zeigt unter anderem ihre eigenen Projekte. Aussagen wie „Der offene Kamin ist gesundheitlich sehr zu empfehlen.“ (S. 83) sehe ich kritisch.

Gesund und ökologisch bauen

Mein Fazit

Ich finde es toll, dass der Markt für jeden das passende Buch bereit hält. Ich persönlich bin mit den Büchern Haus Erneuerung und Ökologische Altbausanierung sehr glücklich, denn sie sind sehr praxisorientiert.

Das könnte euch auch interessieren:

Dieser Beitrag wurde von Paul Albrecht am 14. Juli 2018 veröffentlicht.

Deine Meinung

Hinweis: Wir werden deinen Kommentar nach einer Prüfung freischalten. Beleidigende, werbelastige oder markenrechtsverletzende Kommentare werden von uns nicht veröffentlicht.

Paul Albrecht

Paul Albrecht

Gründer & Programmierer

Ich kümmere mich um alle technischen Aspekte und habe unter anderem das Blogsystem programmiert. Außerdem schreibe ich gerne Artikel, die zum Nachdenken anregen. Wenn ich die Tastatur ruhen lasse, genieße ich Streifzüge durch die Natur mit meiner Familie.

E-Mail an mich / Kooperationen

Folge uns auf facebook!