Nachhaltig Vegan Fair
Werbung

Apfel-Ananas-Himbeer-Kuchen mit Pudding - vegan & glutenfrei

Lisa Albrecht
Lisa Albrecht

Wir erwarteten Besuch und ich hatte große Lust, einen Kuchen mit Obst zu backen. Wir hatten noch Äpfel da, aber auch tiefgefrorene Himbeeren und eine halbe Ananas, die leider alles andere als reif war. Ich hatte noch nie so eine Obstkombination auf einem Kuchen und fühlte mich sofort inspiriert, einen Versuch zu starten. Das Ergebnis hat uns so gut geschmeckt und da sich viele bereits bei Instagram das Rezept von dem Apfel-Ananas-Himbeer Kuchen gewünscht haben, möchte ich euch nicht lange warten lassen.

Veganer und glutenfreier Apfel Ananas Himbeer Kuchen mit Pudding
Anzeige
"Keime, Bakterien, Medikamente, Hormone und Chlor im Wasser sind für mich kein Thema mehr. "
Lisa Albrecht
Meine Lösung

Zutaten für den Apfel-Ananas-Himbeer Kuchen - glutenfrei & vegan

Für den Kuchenboden (1 Blech):

Für die Füllung:

  • 300g Äpfel (möglichst mit Schale)
  • 300g Ananas (frisch oder eingelegt)
  • 300g Himbeeren (Tiefkühlware)
  • Saft einer halben Zitrone
  • 1/2 TL Bourbon-Vanille, gemahlen

Für den Pudding und das Finishing:

Glutenfreies Mehl kann man auch selbst machen

So wird der vegane Obstkuchen zubereitet:

Der Teig: Alle Zutaten in eine Schüssel geben und zu einem geschmeidigen Teig kneten. Er sollte sich gut formen lassen. Am Besten vorsichtig das Wasser dosieren, damit die richtige Konsistenz erreicht werden kann. Anschließend kann der Teig auf ein Blech (ca. 1 cm dick) ausgerollt werden. Sollte der Teig ein bisschen kleben, einfach mit Kokosmehl die Oberfläche bestreuen.

Jetzt wird das Obst vorbereitet. Die Äpfel in Spalten schneiden, die Ananas in kleinere Würfel. Die Himbeeren im tiefgekühlten Zustand belassen. Ananas- und Apfelstücke mit Zitronensaft und Vanille vermengen.

Apfel und Ananas vorbereiten

Jetzt kann das Obst auf den ausgerollten Kuchenteig verteilt werden. Zuerst die Äpfel und Ananas, dann die Himbeeren. So kann der Kuchen in den Ofen. Achtung, nicht zu heiß backen. In meinem Ofen stelle ich 170 Grad ein, mittlere Stufe, Umluft. Sollten sich die Ränder schnell braun färben, auf 150-160 runter regeln. Schaut bitte, ob der Teig in der Mitte des Blechs durch ist.

Obst für den veganen glutenfreien Kuchen

In der Zwischenzeit kann man die Mandeln grob hacken (ich mache das im Hochleistungsmixer) und in der Pfanne kurz rösten.

Veganer und glutenfreier Apfel Ananas Himbeer Kuchen mit Pudding

Wenn der Kuchen fertig gebacken ist, stellt ihn zum Abkühlen hin und kümmert euch um den Pudding. Pflanzenmilch, Agavendicksaft und Vanillepulver erhitzen. In einer größeren Tasse oder einer Schale die Stärke mit etwas Wasser zu einer klümpchenfreien Masse verrühren. Kurz bevor die Pflanzenmilch kocht, wird die Stärke hinzugegeben und solange gerührt (ca. 1 Minute), bis der Pudding richtig dick geworden ist. Kurz noch köcheln lassen und schon kann er auf dem gebackenen Kuchen verteilt werden. Zum Schluss kommen die gerösteten Mandeln zum Einsatz. Fertig! Der Kuchen schmeckt besser, wenn er einige Stunden ruht.

Viel Spaß beim Nachbacken und bis bald! Eure Lisa.

Das könnte euch auch interessieren:

Dieser Beitrag wurde von Lisa Albrecht am 25. Februar 2018 veröffentlicht.

Veganlady 01.4.2018 um 19:26
Liebe Lisa. Ich liebe deine Homepage und deine leckeren Rezepte:-) Kann ich das Hirsemehl durch ein anderes Mehl ersetzen? Zum Beispiel einfach mehr Buchweizenmehl verwenden, Kastanienmehl oder sonst etwas Ähnliches?
Mach weiter so! Liebe Grüsse
Antworten
Lisa von ich lebe grün! 19.4.2018 um 18:21
Hallo liebe Veganlady,
danke dir! Klar, man kann es austauschen, natürlich verändert sich auch der Geschmack. Mir würde z.B. mehr Buchweizenmehl auch gut schmecken, ich würde sagen, einfach ausprobieren! Kastanienmehl kenne ich nicht so gut, vielleicht geht aber Reismehl ganz gut.
Liebe Grüße von
Lisa
Antworten
allmydeer by Verena 26.2.2018 um 20:54
Wow! Den Kuchen hab ich ja bereits auf Instagram bewundert, aber jetzt wo ich das Rezept gelesen habe, muss ich ihn unbedingt nachbacken! Ich liebe Sachen mit Buchweizenmehl!!! Alles Liebe Verena
Antworten
Lisa von ich lebe grün! 03.3.2018 um 12:19
Liebe Verena,
dankeschön! Buchweizenmehl lässt sich auch wirklich vielseitig verwendet. Ich habe es nach meiner Umstellung auf "Glutenfrei" für mich entdeckt.
Liebe Grüße von
Lisa
Antworten
Zeige alle Kommentare

Deine Meinung

Hinweis: Wir werden deinen Kommentar nach einer Prüfung freischalten. Beleidigende, werbelastige oder markenrechtsverletzende Kommentare werden von uns nicht veröffentlicht.

Lisa Albrecht

Lisa Albrecht

Gründerin & Autorin

Auf meinem Blog teile ich mit dir meine Erfahrungen und Gedanken, wie man ein Stück "grüner" Leben kann. Gesünder, leichter, harmonischer, bewusster und einfach glücklicher. Ich bin Mama einer Tochter und wir haben auch einen Familienhund. Ich liebe das Meer und mit Erdbeeren kann man mich leicht bestechen.

E-Mail an mich / Kooperationen

Folge uns auf facebook!