Anzeige

Beutelloser Staubsauger: Endlich Flexibilität, saubere Luft und keine Tierhaare mehr

Ich will Staubsaugen. Ich drücke auf den Einschaltknopf und das Zimmer wird erfüllt mit dem typischen Sauggeräusch und nach nur wenigen Sekunden leider auch mit Gestank. "Oh nein!" denke ich mir. Der Staubsaugerbeutel ist wieder voll. Habe ich ihn nicht erst vor Kurzem ausgetauscht? So schnell kann er doch gar nicht voll sein! Aber es hilft nichts. Sobald ich anfange zu saugen, riecht es und nicht unbedingt nach Blumen. Wie oft ist mir das schon passiert. Vielleicht geht es dir ähnlich? Das andere Problem ist, dass die Staubsaugerbeutel recht teuer sind und zusätzlich auch noch Müll produzieren. Ganz ehrlich: Welche Vorteile haben sie überhaupt? Entweder stinken sie oder man hat sie gerade nicht im Haus, wenn man sie braucht. Ich habe mich auf die Suche gemacht nach einem "anständigen" Staubsauger, der mich einfach meine Arbeit machen lässt (oder die Arbeit sozusagen für mich erledigt). Es gibt Lösungen! Von beutellosen Staubsaugern habe ich schon früher gehört, aber nie einen ausprobiert. Dank einer Kooperation mit Philips habe ich nun einen Staubsauger ohne Beutel, der seinen Job zum Glück richtig gut macht (sonst würde ich diesen Post nicht schreiben). In diesem Beitrag stelle ich euch den Staubsauger näher vor und berichte von meiner mehrwöchigen Erfahrung. Im Video (siehe unten) könnt ihr sehen, wie ich den Staubsauger auspacke und zum ersten Mal teste. Da sieht man schon erstaunliche Ergebnisse!

Staubsauger ohne Beutel für saubere Böden und Luft

Öko Staubsauger ohne Beutel

Wichtig ist mir, dass mein Staubsauger seinen Job gut macht. Das Aussehen ist zweitrangig. Aber ich muss sagen, dass dieser Staubsauger auch gut aussieht. Ich mag die blauen Designelemente. Er kann also auch mal unaufgeräumt stehen und verdirbt nicht die Optik des Raums. Das Gewicht liegt bei ca. 4,5 kg und man kann ungefähr in einem Radius von 9 m saugen. Die Kabellänge liegt bei ca. 6 m. Wo kommt der Staub nun hin? Der Staubsauger besitzt eine (von Philips entwickelte) PowerCyclone 5-Technologie. Diese beschleunigt die Luft in der Zyklonkammer, um sie vom Staub zu trennen. Der leistungsstarke Wirbel maximiert den Luftstrom und die Leistung für Reinigungsergebnisse. Ein Auffangbehälter sammelt ganz bequem den aufgesaugten Staub (oder Dreck) und kann anschließend ohne Probleme ganz einfach in den Müll ausgeleert werden.

Öko Staubsauger ohne Beutel

Ich habe meinen Staubsauger für die Fotos abgewischt und den Behälter ausgewaschen. Damit die Fotos nicht ganz so dirty sind. Aber bevor ich das getan habe, fotografierte ich den Staubbehäler gerne mit Dreck. Sorry, den Anblick wollte ich euch nicht ersparen - denn da sieht man genau, wie sowas überhaupt aussieht und was normalerweise in einem "geschlossenen" Beutel landet. Ich war erstaunt (und das merkt man im Video), wie schnell sich so ein Behälter füllt und wie gut die Ergebnisse sind. Unser alter Staubsauger war mit Beutel, etwas günstiger und schwächer von seiner Saugleistung. Er war lauter als der Neue und hat (wie bereits erwähnt) die Luft ziemlich verdorben. Das ist nun überhaupt nicht mehr das Thema. Ich kann mit dem Philips beutellosen Staubsauger saugen, so oft ich möchte, ohne anschließend das gesamte Haus auf Durchzug stellen zu müssen. Klar lüfte ich gerne nach dem Staubsaugen, aber nicht weil es stinkt, sondern weil ich frische Luft liebe. Es ist aber nicht mehr notwendig. Wenn man z.B. Besuch erwartet und noch eben schnell saugen möchte, hätte ich niemals mit meinem alten Staubsauger kurz vorher saugen können. Mit dem Neuen auf jeden Fall. Der PowerPro Compact Staubsauger erfasst laut Hersteller 99,9 % aller Staubpartikel, einschließlich Pollen, Tierhaare und Hausstaubmilben. Das ist natürlich super für Allergiker. Wir haben zwar keine Allergien auf solche Dinge, aber wir haben zwei Hunde mit langem Fell und entsprechend viel Saug-Bedarf. Ich mag es nicht, wenn in jeder Ecke Hundehaarwuschel liegen und gerne an Socken hängen bleiben.

PowerPro Compact Staubsauger ohne Beutel von Philips im Test

Ich mag die Tatsache, dass ich den aufgesaugten Staub einfach ausleeren kann und nicht mehr auf (in meinen Augen unnötige) Beutel angewiesen bin. Ich staune bis heute nicht schlecht, wie viel Staub sich doch ansammelt, wenn man z.B. alleine in hundefreien Zonen einmal in der Woche sauber macht. Mit dem Staubsauger kann man sowohl auf Teppichen, als auch auf Fliesen oder Holzböden (Laminat) saugen. Die Saugleistung ist gut, auf Hartböden hat der Staubsauger die Energieeffizienzklasse A und auf Teppichböden die Energieeffizienzklasse C. Man hat bei Teppichen die Möglichkeit, mit dem Luftdruck zu spielen. Kennt ihr das, wenn die "nicht festen" Teppiche ständig an der Staubsaugerdüse hängen bleiben? Das passiert zwar bei diesem Staubsauger auch mal, aber lange nicht so schnell wie bei meinem Alten. Durch eine Einstellung am Griff kann ich genau sagen, welche Art von Teppich ich gerade saugen möchte und die Saugkraft passt sich automatisch an. Perfekt.

Nie wieder Staubsaugerbeutel kaufen

Öko Staubsauger ohne Beutel

Mitgeliefert war noch eine zusätzliche Hartbodendüse und eine Fugendüse, die ich jedoch nicht wirklich verwende. Bei uns sind 50 % Teppiche auf dem Boden und ich bin ehrlich gesagt ein wenig zu faul, um die Düsen ständig zu wechseln. Ich finde, auch mit der TriActive-Düse kann man überall gut saugen. Ich genieße es sehr, den im Griff integrierter Bürstenkopf zu nutzen. Ich sauge damit in allen Ecken (z.B. Treppe), neulich habe ich unser Bett komplett "entstaubt" und war total happy über die "saugende Bürste". Superpraktisch! Da sie im Griff integriert ist, kann man sie nicht verlieren oder verlegen. Bevor ich es vergesse: Der Staubsauger hat zwei Filter, die gewaschen und ausgetauscht werden müssen. Am Staubbehälter ist ein Filter, der muss alle 6 Wochen ausgewaschen werden. Im Staubsauger ist noch ein zusätzlicher Filter, der muss einmal im Jahr gewechselt werden. Thats it. Der Philips-Staubsauger braucht 650 Watt, was im Vergleich zu unserem alten Sauger (2000 Watt), sehr wenig ist. Der niedrige Stromverbrauch sorgt für eine geringere Belastung der Umwelt und lässt unsere Stromrechnung etwas niedriger ausfallen. Hier sind noch die Herstellerangaben zu allen technischen Details des Staubsaugers.

Öko Staubsauger ohne Beutel

Ich bin mit dem Staubsauger insgesamt sehr zufrieden und sauge seit wir ihn haben, mit viel mehr Elan unsere Wohnräume. Bei mir war das Staubsaugen immer mit Unannehmlichkeiten verbunden, aber da mit diesem Staubsauger die Pluspunkte überwiegen, sauge ich nun gerne. Die Reinigungsergebnisse (vor allem von Teppichen) sind deutlich besser als zuvor und ich kann euch den Staubsauger wirklich empfehlen.

Falls ihr noch Fragen habt, schreibt mir einfach einen Kommentar.

Eure Lisa.

Das könnte euch auch interessieren:

Dieser Beitrag wurde von Lisa Albrecht am 14. Juli 2017 veröffentlicht.

Lisa Albrecht

Lisa Albrecht

Gründerin & Autorin

Auf meinem Blog teile ich mit dir meine Erfahrungen und Gedanken, wie man ein Stück "grüner" Leben kann. Gesünder, leichter, harmonischer, bewusster und einfach glücklicher. Ich bin verheiratet, habe eine Tochter und mit zwei Hunden ist unsere Familie aktuell komplett. Ich liebe das Meer und mit Erdbeeren kann man mich leicht bestechen.

Mehr über mich / Anfragen und Kooperationen

Deine Meinung

Hinweis: Wir werden deinen Kommentar nach einer Prüfung freischalten. Beleidigende, werbelastige oder markenrechtsverletzende Kommentare werden von uns nicht veröffentlicht.