enthält Werbelinks

Das ist in unserem Kühlschrank! Vegane Familie packt aus

Lisa Albrecht
von Lisa Albrecht / 1. Juli 2017

Etwas verschwitzt trage ich die schweren Einkaufskisten in die Küche und stelle sie auf den Tisch. "Mama, kann ich eine Aprikose essen?" fragt meine Tochter, die beim Einkauf dabei war. "Gleich, wasche dir bitte zuerst die Hände. Danach kannst du Obst naschen." Der Hund bellt, die Post klingelt gleich. Es ist ein bisschen stressig, ich befinde mich gefühlt an mehreren Baustellen gleichzeitig. Endlich komme ich dazu, den Einkauf einzuräumen. Mir fällt auf, dass der Kühlschrank ein wenig geputzt werden sollte. Hier und dort sind Krümel oder etwas angesammeltes Wasser zu sehen. Ich gehe schnell drüber und schon sieht alles ordentlicher aus. Ich beginne den Einkauf auszuräumen. Innerlich ärgere ich mich über die Plastikverpackungen diverser Gemüsesorten - wie jedes Mal. Muss das sein? Leider habe ich nicht immer die Möglichkeit, alles auf dem Markt zu besorgen. Ich entferne die Plastikfolie, denn sonst fault das Gemüse zu schnell. Alleine die Optik leidet sehr unter der Verpackung, andere Aspekte sind natürlich noch ausschlaggebender. Und plötzlich (haha, da merkt man, dass ich eigentlich im Kopf immer blogge) bekomme ich Lust, dir meinen Kühlschrank zu zeigen. Die spontane Idee gefällt mir so gut, dass ich sofort zur Kamera greife und ein paar Bilder schieße. Ich mag es, auch mal ungeschönt zu zeigen, wie unser Kühlschrank nach dem Einkauf aussieht. Wie ein leerer Kühschrank aussieht, weiß ja jeder. Aber nach einem Einkauf? Ich persönlich gucke gerne in volle und fremde Kühlschränke rein - man findet dort immer etwas, was man nicht kennt oder völlig anders macht. Es ist Inspiration pur! Also los: Hier kommen Bilder von meinem Kühlschrank bzw. seinem Inhalt.

Was ist in unserem veganen Kühlschrank?

Veganer Kühlschrank einer Familie

Unser Kühlschrank sieht in der Regel so aus. Ganz oben gehören die meisten Sachen unseren Hunden. Da wir einen großen Teil des Hundefutters selbst machen, steht ein großer Topf mit Allerlei drin. Ab und zu steht auch der Hundenapf drin, wenn unsere Hundeomi mal wieder nicht ganz aufgegessen hat (so wie aktuell). Daneben ist noch ein Glas Apfelmark (ohne Zucker) - das ist für uns reserviert. Hinten ist noch Rotkohl- und Sauerkraut im Glas.

Eine Etage tiefer findet man angeschnittenes Gemüse von heute morgen und noch Kokosmilch-Reste, auch Trester (Pressrückstände) genannt. Wir machen ja sehr viel pflanzliche Milch selbst und da fällt immer wieder was an. Daraus kann man jede Menge leckeres Zeug zubereiten wie Kuchen, Muffins oder es wandert einfach in ein Müsli.

Dann findet man bei uns Sojajoghurt (meistens natur, ohne Zucker), Naturtofu und schon wieder Gemüse. Brokkoli und Eisbergsalat gab es heute zum guten Preis. In der weißen Schale ist noch Kokos-Milchreis von gestern. Ich habe einfach zu viel gekocht. ;-)

Unten lagere ich unser Gemüse. Wir haben Gartenzucchini geschenkt bekommen (unsere sind noch nicht soweit), dann ist da noch Salat und Blumenkohl. Weiter unten findet man wieder Zucchini, Paprika, Pilze und Karotten. Obst und Gemüse versuche ich, so gut es möglich ist, in Bio-Qualität zu kaufen. Generell achten wir sehr auf Bio. Aber ich bin da nicht festgefahren. Die Herkunft muss auch stimmen. Wenn ich die Wahl zwischen deutscher Ware (in nicht-bio) und Ware von superweitweg habe, greife ich leiber zu nicht-bio. Ich entscheide immer recht spontan beim Einkauf. Das Gleiche gilt für die Verpackung.

Einkauf einer veganen Familie - das ist im Kühlschrank los

Veganer Kühlschrank einer Familie

In der Tür (ganz oben) sind bei uns Kühlpacks, falls sich doch mal jemand weh tut. In der Mitte findet man unser Vitamin D3 mit K2, dann noch mal Vitamin K2 separat, Aufstrich, Hirseflocken, Senf, Tomatenmark und Kokosmilch. Ganz unten steht Tomatensauce, Apfelessig, Leinöl und Reisdrink mit Calcium.

Mich würde nun interessieren, wie dir dieser Beitrag gefallen hat und ob du auch so gerne in fremde Kühlschränke reinschaust? Gerne zeige ich dir in einem anderen Beitrag, was bei uns in der Tiefkühlabteilung los ist und wie unsere Obstvorräte aussehen. Wir essen sehr viel Obst! Und was wir alles in unserem Vorratsschrank stehen haben. Lass es mich einfach wissen! Wie sieht dein Kühlschrank aus? Was ist ähnlich und was ist völlig anders?

Bis bald und liebe Grüße,

Lisa

Das könnte dich auch interessieren:

Lisa Albrecht

Lisa Albrecht

Gründerin & Autorin

Auf meinem Blog teile ich mit dir meine Erfahrungen und Gedanken, wie man ein Stück "grüner" Leben kann. Gesünder, leichter, harmonischer, bewusster und einfach glücklicher. Ich bin verheiratet, habe eine Tochter und mit zwei Hunden ist unsere Familie aktuell komplett. Ich liebe das Meer und mit Erdbeeren kann man mich leicht bestechen.

Mehr über mich / Anfragen und Kooperationen
zwerg 06.7.2017 um 14:50
Mein Kühlschrank ist ganz offiziell aufgeteilt, so wie man ihn angeblich einteilen soll. Aber als Veganer fliegt da ja sowieso einiges raus, daher sind oben Gläser, mittig Sojajoghurt und gekochtes Essen und alles andere ist mit Obst und Gemüse voll. Mich irritieren ab und zu die Kühlschränke anderer Leute, weil kein Obst und Gemüse drin ist. Ich denke dann automatisch, dass sie Hunger haben und bald wieder einkaufen müssen :)
Wieso habt ihr Vitamin K und D? Was ist mit Vitamin B12? Wollt ihr darüber auch mal einen Post schreiben?
Gruß, zwerg
↑ Antworten
Lisa von ich lebe grün! 06.7.2017 um 20:50
Hi Zwerg,
schön mal wieder von dir zu lesen!
Vitamin B12 steht bei uns nicht im Kühlschrank, muss nicht gekühlt werden (aber einfach nur dunkel). Ja, könnte ich darüber auch schreiben - ich notiere es mir! :-)
Hab einen schönen Abend und liebe Grüße,
Lisa
↑ Antworten
Zeige alle Kommentare

Deine Meinung

Hinweis: Wir werden deinen Kommentar nach einer Prüfung freischalten. Beleidigende, werbelastige oder markenrechtsverletzende Kommentare werden von uns nicht veröffentlicht.

eBook: Grüner Smoothie Profi in 7 Tagen

Grüner Smoothie Profi in 7 Tagen

Abonniere unseren kostenlosen Newsletter und du bekommst unser eBook als DANKESCHÖN.