Nachhaltig Vegan Fair
Werbung

Balkon als Garten: Obst, Gemüse und Kräuter pflanzen!

Lisa Albrecht
Lisa Albrecht

Wir haben das perfekte Wetter für den Garten (genauer: Balkon-Garten!) genutzt und bereits einige Pflänzchen gesetzt. Die ersten Ergebnisse lassen nicht auf sich warten. Die Radieschen und Erbsen waren die Schnellsten und erfreuen das Auge. Aber auch andere Pflänzchen sprießen aus der Erde.

Unser Balkon-Garten - erste Pflänzchen sichtbar!

Radieschen und Kapuzinerkresse auf dem Vormarsch
Radieschen und Kapuzinerkresse auf dem Vormarsch

Saatgut kaufen und los legen

Ich ziehe gerne alle Pflanzen aus dem gekauften Saatgut. Beim Saatgut achte ich darauf, dass die Samen aus kontrolliert biologischem Anbau stammen. Neulich bei Alnatura habe ich zwei Tütchen mitgenommen - Basilikum und Kresse. Die lassen sich wunderbar im Topf auf der Fensterbank ziehen. Und das geht wirklich ganz einfach: Man braucht nur ein bisschen Erde, Wasser und Geduld. :) Auf jeder Samentüte steht, wie die Samen gepflanzt werden sollen und was sonst zu beachten ist.

Basilikum und Kresse: Die Fensterbank ist dein Garten

Der Basilikum ist unglaublich aromatisch und eigent sich ideal als Gewürz in der (italienischen) Küche. Die Pflanze schmeckt nicht nur gut, sondern hat auch besondere Eigenschaften: Sie hilft bei Magen-Darm-Problemen und Appetitlosigkeit.

Die Kresse hat einen leicht scharfen, senfartigen Geschmack und schmeckt toll in Salaten, in Quark-Cremes oder zum Beispiel einfach nur auf dem Brot. Die Kresse wächst sehr schnell, die erste Ernte kann bereits nach ca. 4-5 Tagen erfolgen!

Hole dir den Frühling nach Hause

Basilikum und Kresse auf der Fensterbank
Basilikum und Kresse auf der Fensterbank

Pflanze einen Baum - oder gleich drei!

Im November 2010 habe ich drei Apfelkerne gepflanzt. Eigentlich bin ich davon ausgegangen, dass das so einfach nicht funktioniert und vermutlich nichts dabei rauskommt. Umso größer war die Überraschung: Zum Beginn des Frühlings kamen kleine Pflänzchen zum Vorschein. Drei kleine Apfelbäumchen! Nun werden wir sie großziehen und hoffentlich auch irgendwann Äpfel ernten. Wenn die Bäumchen größer sind, werden sie erst in separate Töpfe gesetzt und dann, wenn sie erwachsen sind, haben wir hoffentlich ein Plätzchen für sie im Freien gefunden.

Drei Apfelbäumchen aus dem Kern
Drei Apfelbäumchen aus dem Kern

Buchtipp: Mein Naschbalkon von Natalie Faßmann

Ich habe mir letztes Jahr das Buch Mein Naschbalkon von Natalie Faßmann gekauft. Da wir keinen Garten haben - ich aber trotzdem gerne gärtnern möchte - bietet unser Balkon eine ausgezeichnete Alternative. Radieschen, Erbsen, Tomaten, Paprika, Erdbeeren, Salat, Lavendel, Zitronenmelisse, verschiedene Kräuter und noch andere Pflanzen wachsen bei uns ohne Probleme. Wir ernten leckere Früchte und freuen uns jedes Mal auf diese schöne Entwicklung - wie ein Pflänzchen heranwächst, die Bildung der Früchte und der Reifeprozess. Das Buch kann ich euch wärmstens empfehlen! Dort findet man (vor allem für Anfänger ideal) schöne Tipps und Tricks.

Beitrag von Lisa Albrecht am 3. April 2011 veröffentlicht.