Werbung

Brot mit Sonnenblumenkernen backen!

Lisa Albrecht
Lisa Albrecht

Ich backe mein Brot selbst, seit sehr vielen Monaten schon. Zuerst dachte ich, dass das ja gar nicht geht. Zeitlich vor allem. Aber nach dem ich das Backen ausprobiert habe, möchte ich nicht mehr auf das frische und leckere Brot verzichten. Die Qualität ist einfach anders! Und ich weiß, was drin ist. Ich variiere ganz gerne und backe verschiedene Brotsorten. Vielleicht kann ich euch ja auch mit dem Brotback-Fieber anstecken. :)

Sonnenblumenkernbrot mit Dinkel- und Weizenmehl
Sonnenblumenkernbrot mit Dinkel- und Weizenmehl

Rezept: Sonnenblumenkernbrot mit Dinkelvollkornmehl

Du brauchst:

  • 340 ml Wasser
  • 3 EL Sonnenblumenöl
  • ca. 20g Frischhefe oder 1 Päckchen Trockenhefe
  • 1,5 TL Salz (gestrichen)
  • 300g Dinkelvollkornmehl
  • 100g Weizenvollkornmehl
  • 1 TL Zucker
  • 100g Sonnenblumenkerne

Das Wasser muss lauwarm sein. Das Sonnenblumenöl und die Hefe gebe ich direkt ins Wasser, die Hefe sollte sich im Wasser auflösen. Die trockenen Zutaten (Mehl, Zucker, Salz) kommen in eine separate Schüssel. Die Sonnenblumenkerne werden kurz in der Pfanne angebraten. Wenn sie goldfarben sind, kommen sie zu der Trockenmischung hinzu. Nun das Wasser mit Hefe dazugeben und den Teig gut durchrühren. Der Teig soll von der Konsistenz so sein, dass er sich gut von den Rändern löst und nicht zu trocken ist. Schön geschmeidig. Manchmal muss man ein bisschen Wasser dazu geben oder doch ein bisschen mehr Mehl. Einfach ausprobieren...

Sonnenblumenkernbrot mit Dinkelvollkornmehl

Brot backen: Übung macht den Meister!

Den Teig zu einer runden Form formen und ca. 30 Minuten gehen lassen. Ich lasse den Teig einfach in der Schüssel liegen. Mit einem Handtuch zudecken. Die Zimmertemperatur darf nicht zu niedrig sein, der Teig muss an einem warmen Ort gehen. Die Menge muss sich ungefähr verdoppeln.

Nach 30 Minuten knete ich dein Teig nocheinmal durch. Das Kneten dauert bis zu ca. 10 Minuten. Immer von außen nach innen kneten! Anschließend forme ich das Brot zu einer "länglichen Wurst". :) Das Brot auf ein entweder eingefettetes oder mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und mit einem Handtuch zudecken. Wieder ca. 90 Minuten gehen lassen - die Menge muss sich verdoppeln. Den Ofen auf 220 Grad vorheizen und das Brot reinschieben. Nach ca. 20 Minuten kann die Temperatur auf ca. 180 Grad runtergestellt werden. Das Brot ab und zu mit einem Pinsel mit Wasser bestreichen. Nach ca. 35-40 Minuten ist das Brot fertig und kann raus aus dem Ofen. Das Brot muss nun etwas ruhen - am besten auf einem Rost/Kuchengitter. So wird es unten nicht schwitzen. Wenn es abgekühlt ist, schneiden und genießen!

Gutes Gelingen wünscht Euch Lisa

Beitrag von Lisa Albrecht am 15. Oktober 2011 veröffentlicht.

Tipp
Nachhaltige
Lösungen für deinen Alltag!
✔ Kostenloser Newsletter max. 1x pro Woche.
✔ Jederzeit abbestellbar über einen Link.
✔ Ich habe die Hinweise zum Datenschutz zur Kenntnis genommen und stimme ihnen zu.
Newsletter abonnieren