Nachhaltig Vegan Fair
Werbung

Gefüllte Paprika mit Sesam-Kürbis und Kurkuma-Tofu

Lisa Albrecht
Lisa Albrecht

Das Essen hat heute sehr lecker geschmeckt, so dass ich Lust bekommen habe, euch das Rezept aufzuschreiben. Ich lasse mich beim Kochen sehr gerne inspirieren. Besondes spannend finde ich die Tatsache, angeblich nichts im Kühlschrank zu haben. Dann werde ich erst recht kreativ. Plötzlich entdeckt man doch jede Menge Gemüse, Gewürze und Beilagen, die einfach zubereitet werden möchten. Bei uns gab es leckere Ofen-Paprika mit einer Füllung aus Reis (mit Zwiebeln und etwas Kürbis) und dazu Tofu mit Sesam-Kürbis. Los gehts! Ich habe das Rezept in drei Teile aufgeteilt.

Ofen-Paprika mit Reisfüllung und Sesam-Kürbis

Paprika mit Gemüse-Reis:

  • 4 Paprika
  • 1 Tasse Reis
  • 1 große Zwiebel
  • 1 Handvoll Kürbis
  • 2 Knochblauchzehen (mittelgroß)
  • 1 EL Dill (frisch oder tiefgefkühlt)
  • 1 EL Petersilie (frisch oder tiefgekühlt)
  • 1 TL Salz
  • Paprika-Reste
  • Bratöl (Sonnenblumenöl)

Gewürzter Ofen-Kürbis

  • 1/2 Kürbis (mit Schale bei Hokkaido, sonst ohne Schale)
  • 1 TL Rosmarin
  • etwas Salz
  • 1-2 EL Sesam (weiß)
  • 1-2 EL Sonnenblumenöl

Gewürztes Tofu

  • 200g Tofu natur
  • 1 EL Sonnenblumenöl
  • 1 TL Kurkuma
  • etwas Salz
  • etwas Pfeffer
  • etwas Knoblauchpulver
Ofen-Paprika mit Reisfüllung und Sesam-Kürbis

Ich habe zuerst das Gemüse und das Tofu für den Ofen vorbereitet und den Kürbis in fingergroße Stücke geschnitten. Die Paprika entkernt und aufs Blech falschrum gestellt (so kann das Wasser besser ablaufen). Die Paprika-Deckel hebe ich mir für den Reis auf. Aufs Blech kommt also Paprika, Kürbis und Tofu. Alles wird vorher separat in einer Schüssel mit den o.a. Gewürzen verfeinert. Der Ofen lief bei mir ca. 20 Minuten bei 180 Grad (Umluft).

Ofen-Paprika mit Reisfüllung und Sesam-Kürbis

Wenn das Gemüse im Ofen ist, habe ich Zeit mich um den Reis zu kümmern. Ich habe die Zwiebeln, ein wenig Kürbis, Paprika-Deckel und die Knoblauchzehen fein gewürfelt. Diese brate ich im Topf mit etwas Öl an. Danach kommt der Reis und eine doppelte Menge an Wasser. Salz und Kräuter rein! Wenn das Wasser weg ist, ist der Reis fertig. Koch-Dauer je nach Reissorte - ich hatte heute nicht so viel Zeit und entschied mich für die geschälte weiße Variante. Vollkornreis ist aber deutlich gesünder.

Wenn alles fertig ist, wird serviert. Dazu fülle ich den Reis in die Paprika. Das Tofu und der Kürbis kommen dazu. Schon ist das Essen fertig! Wenn ihr mögt, könnt ihr noch eine leichte weiße Cashew- oder Reissahne-Sauce machen. Ich fand aber das Essen auch so wunderbar! Schön herbstlich und nicht zu schwer.

Lasst es euch schmecken!

Eure Lisa.

Das könnte euch auch interessieren:

Dieser Beitrag wurde von Lisa Albrecht am 17. September 2015 veröffentlicht.

Lisa von ich lebe grün! 25.9.2015 um 17:53
Lieber Björn,
vielen Dank für dein Feedback, freue mich sehr! Dein Rezept sieht sehr lecker aus. Ich werde gleich noch weiter auf deiner Seite stöbern. Grüne Smoothies müsste ich unbedingt täglich trinken... :)
Liebe Grüße von
Lisa
Björn 25.9.2015 um 11:51
Huhu Lisa,
vielen Dank für das tolle Rezept. Ich liebe gefüllte Paprika auch sehr und das Rezept hier wir auf jeden Fall ausprobiert :)
Vielleicht magst du meins auch mal ausprobieren...? Falls ja, dann würde ich mich freuen, wenn du mal in meinen Blog schaust:
http://www.gruene-smoothies-rezepte.de/paprika-mit-mediterraner-reisfuellung-vegan-und-lecker/
Viele Grüße,
Björn