Nachhaltig Vegan Fair
Werbung

Soyabella - Sojamilch und Nussmilch selber machen

Lisa Albrecht
Lisa Albrecht

Es gibt viele Gründe, auf tierische Milch zu verzichten. Denn die Alternative, die einem geboten wird, ist so abwechslungsreich, vielseitig und lecker, dass man sich fragt, warum man nicht schon längst die Umstellung gemacht hat. Ich genieße schon seit einiger Zeit vegane Milchalternativen und konnte bereits so einige Geschmacksrichtungen und Konsistenzen kennenlernen. Ich habe meistens auf fertige Produkte zurückgegriffen, die man im Handel kaufen kann. Soja-, Reis-, oder Haferdrinks, mit oder ohne weitere Geschmacksrichtungen (Vanille, Erdbeere, Banane, Schoko, etc.). Auch Kokos-, Haselnuss-, oder Mandelmilch steht auf dem Tagesprogramm. Was ist aber, wenn man unabhängiger sein möchte? Wenn man ganz bestimmte Milch-Mischungen machen möchte? Wenn man nur bestimmte Sorten mag, die evtl. im Handel einfach zu teuer sind oder man kann sie nicht in der näheren Umgebung kaufen!? Ich wollte gerne selbst meine Milch machen. Sehr schnell bin ich auf Soyabella (im Keimling Onlineshop) aufmerksam geworden.

Anzeige
"Nützliche Helfer, die mein Leben noch grüner machen!"
Lisa
Jetzt anschauen

Soyabella - Sojamilch oder Nussmilch selbst gemacht

Soyabella Sojamilch und Nussmilchbereiter

Ich bedanke mich bei Keimling Naturkost für das Leihgerät, das wir eine Zeit lang testen durften. Denn ohne selbst zu probieren, kann man schlecht sagen, ob so eine Anschaffung auch wirklich Sinn macht. Dieser Soja- oder Nussmilchbereiter "zaubert" wirklich eine köstliche Milch. Dafür muss man auch fast nichts tun. :) Der anfangs recht hohe Anschaffungspreis macht sich schnell wieder wett. Vor allem wer täglich auf Milchalternativen zugreift, ist über so einen Helfer im Alltag dankbar.

Soyabella: Einfach zu bedienen und leckere Nussmilch / Sojamilch

Soyabella Sojamilch und Nussmilchbereiter

Das Gerät besteht nur aus wenigen Teilen und es lässt sich gut reinigen. Übrigens, im Handbuch stehen auch viele Rezepte. Wenn man also noch keine Ahnung hat, kann man sich dort inspirieren lassen. Ich muss sagen, dass ich viel einfach nach Gefühl gemacht habe. Ich habe Nüsse kombiniert und neue Mischungen kreiert. Es macht eindeutig Spaß! Man füllt das Gerät mit dem gewünschten Inhalt (Nüsse, Sojabohnen, Kokos, Reis, etc. - roh oder eingeweicht, je nach dem, welche Qualität man gerne möchte). Die Zutaten kommen in ein feines Sieb. Der Deckel und das Sieb werden verschraubt - somit kann das Messer die Zutaten superfein mahlen. In den unteren Teil füllt man z.B. Wasser ein (welches selbstständig erhitzt wird, oder wenn man will, schonend ohne Erhitzung!). Übrigens: Das Gerät besteht aus Edelstahl. Kein Plastik berührt die Milch. Nun das Gerät anschließen und los gehts! Oben z.B. die Funktion "Milk" auswählen und schon kümmert sich Soyabella komplett um den ganzen Prozess. Zwischendurch nicht erschrecken, denn wenn das Gerät mahlt, wird es plötzlich deutlich lauter. In ca. 15 Minuten ertönt ein Piiiep-Geräusch. Deine Milch ist fertig! Nun vorsichtig wieder aufmachen, die einzelnen Behälter reinigen und genießen.

Haselnussmilch selbst gemacht: Meine Lieblingsmilch!

Köstliche Nussmilch Sojamilch selbst machen

Die Ergebnisse waren sehr lecker. Ich persönlich habe mich wahnsinnig auf die Nussmilch gefreut. Mandelmilch, Haselnussmilch, Kokosmilch oder Nussmilchmischungen waren nun möglich, denn die sind im Handel nicht überall erhältlich. Sehr lecker fand ich die Haselnussmilch! Soyabella eigent sich auch für die Suppenherstellung. Die schonende Zubereitung ist perfekt auch für Rohköstler. Der Preis ist schon etwas hoch. Wenn man aber berechnet, wie viel man für die Milch im Handel ausgegeben hat, merkt man schnell, dass sich das Gerät durchaus lohnt.

FAZIT:

Ein toller Helfer für alle, die regelmäßig Milchalternativen trinken. Es gibt dazu auch Videos, die zeigen, wie das Gerät funktioniert.

Lasst euch inspirieren! :)

Das könnte euch auch interessieren:

Dieser Beitrag wurde von Lisa Albrecht am 28. April 2013 veröffentlicht.

Lisa von Ich lebe grün! 5.5.2015 um 12:04
Liebe Bea,
ich habe den Behälter einfach mit Kokosflocken befüllt und das Gerät mit Wasser eingeschaltet. Total easy! Wie ich im Text schon beschrieben habe. Das war bei uns nur ein Leihgerät, ich habe die Soyabella leider jetzt nicht mehr hier. Ich hoffe ich konnte dir helfen! Weiterlesen
Liebe Grüße von
Lisa
Bea 3.5.2015 um 16:28
Hallo Lisa, wie machst du denn Kokosmilch mit der Soyabella? LG Bea