Mehr Energie durch Intervallfasten, Wasser trinken und Barfußlaufen

Lisa Albrecht
Lisa Albrecht

Ich habe gestern sehr viel gearbeitet und ging in jeder Pause in unseren Garten. Dabei war ich dort ganz bewusst barfuß unterwegs, weil mir diese Verbindung zu Erde sehr guttut. Ich bekomme neue Impulse, kann besser abschalten und mein Stresspegel sinkt spürbar. Bei diesen Temperaturen achte ich darauf, viel zu trinken. Ich tendiere dazu, das Trinken zu vergessen, wenn ich viel arbeite. Aktuell trinke ich gerne Wasser mit frischen Kräutern oder Obst. Heute gibt es bei mir Ingwerwasser. Einfach Ingwer in kleine Stücke schneiden und ins gefilterte Wasser geben. Ein wenig ziehen lassen und fertig ist die Erfrischung.

Garten hilft mir gegen Anspannung und Stress + Intervallfasten unterstützt meinen Körper

Wie du weißt, mache ich schon sehr lange Intervallfasten. Ich gebe es zu, nicht immer halte ich mich daran. Ab und zu gibt es auch eine Ausnahme. Aber ich tue mein bestes und genieße die Vorteile. Das Intervallfasten tut mir sehr gut und ich möchte es weiterhin beibehalten. Beim Intervallfasten kommt der Körper in eine tiefere Reparaturphase und viele nehmen auch automatisch ab. Ich bin mit meinem Gewicht zufrieden, möchte jedoch auf weitere Vorteile des Intervallfastens nicht verzichten.

Ingwer-Wasser schmeckt sehr erfrischend

Die Erdbeersaison ist bei uns definitiv durch. Irgendwie schade, aber nächstes Jahr möchten wir eine Erdbeersorte pflanzen, die angeblich sogar bis November trägt. Es wäre toll, wenn wir länger Erdbeeren hätten, auch wenn die Ernte insgesamt deutlich kleiner ausfällt. Die Schwarze Johannisbeere trägt dieses Jahr mehr Früchte (sie hatte zu viel Frost abbekommen) und ich freue mich schon auf fruchtige Muffins, die ich mit den Beeren bestücke.

Intervallfasten lässt sich leicht im Alltag umsetzen
Werbung
Wir versuchen, so viele Lebensmittel wie möglich im Garten zu ernten

Die Tomaten werden immer größer! Ich kann es kaum abwarten, endlich die erste rote Frucht zu ernten. Letztes Jahr sind uns leider sehr, sehr viele Freilandtomaten kaputtgegangen. Dieses Jahr sieht es aber gut aus, ich freue mich schon auf leckere Tomatensaucen, Tomatencremesuppen, Ofentomaten und Tomatenaufstrich (natürlich selbstgemacht).

Wenn ich im Garten bin, vergesse ich viele Sorgen und konzentriere mich auf das Hier und Jetzt

Heute steht bei uns noch sehr viel Arbeit an. Nicht nur im Garten und Haus, sondern auch das kontinuierliche Arbeiten an unseren Projekte ist wichtig. Man darf jedoch nicht vergessen, dass man nicht unendlich Energie hat, damit man sich nicht übernimmt. Mir helfen solche Routinen wie: Pause im Garten, Ingwer-Wasser, Barfußlaufen, tiefes Atmen, Intervallfasten und mehrere bewusste Auszeiten am Tag. Dann bin ich wieder deutlich produktiver und energiegeladener. Wenn ich darauf verzichte, weil ich angeblich keine Zeit habe, sind die Ergebnisse am Ende des Tages nicht so gut und ich bin insgesamt gestresster. In diesem Sinne: Ich wünsche dir einen schönen, produktiven und zugleich erholsamen Sonntag! Bis bald, deine Lisa.

Beitrag von Lisa Albrecht am 3. Juli 2022 veröffentlicht.